Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

Merry Christmas-Scorecard

Nov 25, 2008

Bernd Stauss mit einer betriebswirtschaftlichen Anleitung zur Besinnlichkeits-Maximierung

Zu den negativen Begleiterscheinungen der Weihnachtszeit gehört der Genuss von Weihnachtsleckereien, verbunden mit einer erheblichen Kalorienzufuhr. Die Folge: unübersehbare und vor allem unerwünschte Fettpölsterchen, die meist nicht mal in der vorösterlichen Fastenzeit wieder beseitigt werden können. Die Lösung nach Gabler-Autor Bernd Stauss: er berechnet die kalorienoptimale Leckereikombination zwischen Dominosteinen und Marzipankartoffeln mit Berücksichtigung des Heißhungerbefriedigungsniveaus. Nur eines von 56 weihnachtlichen Einzelproblemen, die die Fallstudien-Familie Gutenberg im neuen Stauss-Werk Optimiert Weihnachten mit einfachen BWL-Methoden löst, um die maximale Besinnlichkeit zu erreichen.
Spätestens wenn sich ab September die Adventskalender in den Supermärkten stapeln und die klingellingelnden Klingglocken in den Fußgängerzonen dröhnen, beginnt auch das Gejammer: Das Weihnachtsfest verkomme zu Konsum und Ramsch, Hektik und Stress. Hinnehmen müssen wir das nicht, so Bernd Stauss. Es gibt eine individuelle Handlungsmöglichkeit zur Rettung der Besinnlichkeit. Mit realitätsnahen betriebswirtschaftlichen Methoden können die weihnachtlichen Planungs-, Durchführungs- und Kontrollprozesse wesentlich effizienter gestaltet werden.
Damit jeder – auch ohne BWL-Studium – diese Methoden anwenden kann, erläutert Stauss sie anhand der konkreten Problemlagen der Weihnachtsrealität einer Case Family – den Gutenbergs. So gehen die Eltern Monika und Eric bei der bedürfnis-gerechten Geschenkwunschermittlung ihrer Kinder mit Hilfe der Conjoint Analyse vor. Es gibt eine Weihnachtskarten-Portfolioanalyse, und den Weihnachtsbaum kaufen sie mittels Scoring-Verfahren. Und Mutter Monika fragt sich: Soll ich wirklich weiter Zimtsterne backen oder sie lieber gleich beim Discounter holen? Den Hauptkeksverbrauchern, den Kindern Hanna und Lukas, ist das ziemlich egal. Was wiederum bedeutet, die erreichbare Zufriedenheit der Familienmitglieder wird durch diese typische Make-or-Buy-Entscheidung nicht tangiert.
Die Stauss’sche Gesamtlösung des Problems: Die Christmas Scorecard (CSC), eine für Weihnachten adaptierte Version der Balanced Scorecard-Methode, die zum Beispiel die Anzahl der Kindermeckereien durch die Gesamtzahl weihnachts-bezogener Kommentare teilt, diese in Beziehung zur Überschreitung des Weihnachtsgeschenkeniveaus oder zur Reduzierung des elterlichen vorweihnachtlichen Burn-Out-Syndroms setzt und schließlich eine umfassende strategische Weihnachts-Steuerung bietet.
Univ.-Prof. Dr. Bernd Stauss ist Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsmanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Ansprechpartner:

Frau Karen Ehrhardt
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (611) 7878-394
Fax: +49 (611) 7878-451
Zuständigkeitsbereich: PR-Referentin
Jetzt eine Nachricht senden
Über Gabler Verlag/ GWV Fachverlage GmbH:

Gabler ist eine Marke der GWV Fachverlage GmbH. GWV Fachverlage ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.
Quelle (lifePR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert