Hanfparade startet am Samstag unter dem Fernsehturm

Am kommenden Samstag findet die elfte Ausgabe der traditionsreichsten deutschen Pro-Cannabis-Veranstaltung statt. In diesem Jahr beginnt die Hanfparade um 13:00 Uhr am Berliner Fernsehturm. Die Veranstalter erwarten 2000 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, Polen, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich.

Unter dem Motto „Gib mir 5 – Gegen Gift im Gras“ fordert die Hanfparade die Aufhebung des Verbots von Hanfsamen und die Legalisierung des Eigenanbaus von fünf Cannabispflanzen. Die Teilnehmer sehen im heimischen Anbau von Cannabis ein Mittel, die Konsumenten vom Schwarzmarkt unabhängig zu machen. Marihuana aus illegalen Großplantagen ist immer öfter mit gesundheitsgefährdenden Streckmitteln verunreinigt. Die Cannabis-Kriminalisierung verhindert Verbraucherschutz.

Die Hanfparade ist die größte deutsche Veranstaltung für die Freigabe von Hanf als Rohstoff, Medizin und Genussmittel. Im vergangenen Jahr kam es bei der Hanfparade zu einer spektakulären Aktion, bei der mehrere tausend Hanfpflanzen, die als symbolisches Hanffeld am Brandenburger Tor dienen sollten, von der Polizei vernichtet wurden. Auch in diesem Jahr erwarten die Veranstalter ein Großaufgebot der Berliner Polizei, das Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verhindern soll.

Nach der Auftaktkundgebung zu Füßen des Fernsehturms wird die Hanfparade zum Axel-Springer-Haus ziehen. Dort wird die oft einseitige Berichterstattung der Medien Thema von Redebeiträgen sein. Nach Meinung der Veranstalter ist der Blickwinkel, unter dem gerade die Springerpresse die vier Millionen deutschen Cannabiskonsumenten sieht, zu stark auf die Probleme jugendlicher Extremnutzer fokussiert. Die Hanfparade fordert einen ehrlicheren Umgang mit der am häufigsten genutzten illegalisierten Droge.

Für mehr Informationen oder beiInterviewwünschen wenden Sie sich bitte an den Pressesprecher der Hanfparade:
Steffen Geyer
Tel: 0178/ 65 94 399
Email: steffen@hanfparade.de
www.hanfparade.de

Die Hanfparade ist die älteste deutsche Demonstration für die Legalisierung von Hanf als Rohstoff, Medizin und Genussmittel. Sie findet seit 1997 jährlich in Berlin statt. Nach der Insolvenz des Trägervereins Bündnis Hanfparade e.V. wird die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals von interessierten Einzelpersonen organisiert.

Quelle (openPR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen