Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2009

Der Bundeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Wahl zum 17. Deutschen Bundestag festgestellt. Anschließend gab der Bundeswahlleiter das endgültige Wahlergebnis im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin bekannt.

Bei einer Wahlbeteiligung von 70,8 Prozent (2005: 77,7 Prozent) haben die

  • CDU: 27,3 Prozent (2005: 27,8 Prozent)

  • SPD: 23,0 Prozent (2005: 34,2 Prozent)

  • FDP: 14,6 Prozent (2005: 9,8 Prozent)

  • DIE LINKE: 11,9 Prozent (2005: 8,7 Prozent)

  • GRÜNE: 10,7 Prozent (2005: 8,1 Prozent)

  • CSU: 6,5 Prozent (2005: 7,4 Prozent) und die

  • Sonstigen: 6,0 Prozent (2005: 3,9 Prozent)

aller gültigen Zweitstimmen erhalten. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen betrug 1,4 Prozent (2005: 1,6 Prozent), der Anteil der ungültigen Erststimmen 1,7 Prozent (2005: 1,8 Prozent). Gegenüber dem vorläufigen Wahlergebnis hat sich damit nur der Anteil der ungültigen Zweitstimmen um 0,1 Prozentpunkte verringert.

Die Zweitstimmenanteile der sonstigen Parteien verteilen sich wie folgt (Reihenfolge nach Anzahl der erzielten Stimmen):

  • PIRATEN: 2,0 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • NPD: 1,5 Prozent (2005: 1,6 Prozent)

  • Die Tierschutzpartei: 0,5 Prozent (2005: 0,2 Prozent)

  • REP: 0,4 Prozent (2005: 0,6 Prozent)

  • ödp: 0,3 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • FAMILIE: 0,3 Prozent (2005: 0,4 Prozent)

  • RRP: 0,2 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • RENTNER: 0,1 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • BP: 0,1 Prozent (2005: 0,1 Prozent)

  • DVU: 0,1 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • PBC: 0,1 Prozent (2005: 0,2 Prozent)

  • BüSo: 0,1 Prozent (2005: 0,1 Prozent)

  • DIE VIOLETTEN: 0,1 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • MLPD: 0,1 Prozent (2005: 0,1 Prozent)

  • Volksabstimmung: 0,1 Prozent (2005: 0,0 Prozent)

  • FWD: 0,0 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • CM: 0,0 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • ZENTRUM: 0,0 Prozent (2005: 0,0 Prozent)

  • PSG: 0,0 Prozent (2005: 0,0 Prozent)

  • ADM: 0,0 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

  • DKP: 0,0 Prozent (2005: nicht teilgenommen)

Der neu gewählte Bundestag wird damit nach § 1 Abs. 1 des Bundeswahlgesetzes aus insgesamt 622 Abgeordneten (2005: 614) bestehen, darunter sind 24 Überhangmandate (2005: 16).

Im 17. Deutschen Bundestag werden nach dem endgültigen amtlichen Wahlergebnis die folgenden Parteien mit den nachstehenden Mandatszahlen (einschließlich Überhangmandate) vertreten sein:

  • CDU 194 Sitze (2005: 180), darunter 173 (2005: 106) Wahlkreissitze
  • SPD 146 Sitze (2005: 222), darunter 64 (2005: 145) Wahlkreissitze
  • FDP 93 Sitze (2005: 61), darunter 0 (2005: 0) Wahlkreissitze
  • DIE LINKE 76 Sitze (2005: 54), darunter 16 (2005: 3) Wahlkreissitze
  • GRÜNE 68 Sitze (2005: 51), darunter 1 (2005: 1) Wahlkreissitze
  • CSU 45 Sitze (2005: 46) darunter 45 (2005: 44) Wahlkreissitze

Die 24 Überhangmandate verteilen sich auf die Parteien wie folgt:

  • CDU: 21 Überhangmandate
    davon
    1 in Schleswig-Holstein
    2 in Mecklenburg-Vorpommern
    4 in Sachsen
    1 in Thüringen
    2 in Rheinland-Pfalz
    10 in Baden-Württemberg und
    1 im Saarland

  • CSU: 3 Überhangmandate in Bayern

Auf die übrigen Parteien entfallen keine Überhangmandate.

Die endgültigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2009 für den Bund, Länder und die einzelnen Wahlkreise können im Internetangebot des Bundeswahlleiters abgerufen werden unter

www.bundeswahlleiter.de

Das Heft 3 „Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen“ in der Reihe der Veröffentlichungen des Bundeswahlleiters zur Bundestagswahl 2009 dokumentiert ebenfalls die Ergebnisse. Das Heft kann kostenlos als PDF-Datei im Internetangebot des Bundeswahlleiters heruntergeladen werden unter:

www.bundeswahlleiter.de –> Bundestagswahl 2009 –> Veröffentlichungen

Hier finden sich auch die endgültige Sitzverteilung nach Ländern mit der Zahl der gewonnenen Landeslistensitze je Partei sowie umfangreiche weitere Informationen und Übersichten zur Bundestagswahl 2009.

Das Heft 3 „Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen“ kann auch zu einem Preis von EUR 18,- im Buchhandel oder direkt beim Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes bezogen werden:

www.destatis.de/publikationen

Weitere Auskünfte gibt:
Gabriele Schömel,
Telefon: (0611) 75-3289,
E-Mail: bundeswahlleiter@destatis.de

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen