Weihnachtsstress? Humor nimmt den Druck

Weihnachtsstress? Humor nimmt den Druck

„Erwartungshaltungen an Weihnachten herunterschrauben,“ empfiehlt Mag.a Monika Herbstrith-Lappe.

Die Advent- und Weihnachtszeit ist die schönste Zeit des Jahres – heißt es. Eigentlich sollten Besinnlichkeit, Ruhe und Innehalten einkehren. Aber statt zu entschleunigen, bedeutet für viele Menschen Advent und Weihnachten purer Stress. Die Zeit vor und um den Jahreswechsel ist gekennzeichnet von Hektik.

In den letzten Wochen des Jahres ist noch viel zu erledigen: Der Jahresabschluss, letzte Bestellungen, kurzfristig angesetzte Meetings und sonstige Arbeiten, die noch vor dem Jahresende erledigt sein wollen. Private Verpflichtungen wie Weihnachtsfeiern, Geschenke, Karten schreiben kommen dazu – und natürlich muss noch der richtige Weihnachtsbaum besorgt werden. Von Ruhe und Ausgeglichenheit keine Spur. In einem Beitrag zu diesem Thema formulierte es der ärztliche Direktor der psychiatrischen Rhein-Jura Klinik in Bad-Säckingen, Andreas Jähne, gegenüber „National Geographic“ so: „In der Weihnachtszeit nehmen die Menschen tatsächlich den höchsten Stresslevel des Jahres wahr. Der Grund: Unsere überhöhten Erwartungen.“

Für Neurowissenschaftlerin und Motivationstrainerin Mag.a Monika Monika Herbstrith-Lappe gibt es ein ganz einfaches Mittel gegen Stress – Humor. Das klingt auf den ersten Blick banal, aber schon im Volksmund heißt es: Mit Humor geht alles leichter. „Zunächst sollten wir unsere Erwartungshaltungen gerade zu dieser besonderen Jahreszeit herunterschrauben. Es muss nicht alles perfekt sein. Und wenn etwas daneben geht? Na, und? Einfach lachen. Das gilt nicht nur für die Weihnachtszeit. Immer wenn es anstrengend wird, ist eine gute Portion Humor enorm wichtig. Kreativität im beruflichen Umfeld, aber auch im Privaten entsteht nur, wenn man Spaß an seiner Aufgabe hat. Humor ist die Bereitschaft, Dinge anders zu sehen und dient als Nährboden für Kreativität und Innovationen. Wer positiv und voller Spaß an sein Tagewerk geht, steigert seine Innovationskraft und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreicher sein als sein übel gelauntes Gegenüber“, sagt Mag.a Monika Monika Herbstrith-Lappe.

So erinnert sich Frau Herbstrith-Lappe an eine Begebenheit bei einem Vortrag. Für ihr Headset wurde der entsprechende Sender unter ihrem Kleid befestigt. Schon beim Betreten der Bühne spürte sie, wie sich die Befestigung des Senders durch das Gewicht zu lösen begann. „Bei mir baute sich ein Stressniveau auf. Der Saal war voll, alle Blicke waren auf mich gerichtet. Ich musste mich auf die Keynote konzentrieren und kämpfte andererseits mit der Schwerkraft – die den Sender langsam nach unten zog. Dann fragte ich mich aber: Was kann schlimmsten Fall passieren? Genau, der Sender samt Trägermedium würde zu Boden fallen. Mehr nicht. Und im gleichen Moment fiel mir ein, was wir in der Familie immer in solchen Situationen gesagt haben: Irgendwann finden wir diese Begebenheit lustig. So habe ich die Situation mit einem humorigen Gedanken für mich entschärft. Der Stress wich“, erzählt die Physikerin.

Genau um dieses Thema, nämlich dem Stress mit Humor zu begegnen, dreht es sich auch in der Keynote “ Humor ist DER Nährboden für Kreativität“ der Motivationstrainerin. Stress und Leistungsdruck vermiesen vielen Mitarbeiter*innen den Spaß an der Arbeit. Um kritische Situationen gekonnt zu entstressen, hilft eine große Portion Humor. Denn nur wenn man entspannt und locker ist, wird Raum für Innovationskraft und Kreativität geschaffen. Sicher, Kreativitätstechniken gibt es viele, aber wenn der Humor im Team fehlt, kann es keinen Nährboden für neue Ideen geben. Führen mit Humor braucht Vertrauen und Stärke. Dafür müssen sich Führungskräfte ins Gedächtnis rufen, dass Humor kein Eingeständnis von Schwäche ist, sondern menschlich und nahbar macht – zwei wichtige Punkte, um Menschen gut zu führen.

Was im Berufsleben gilt, gilt natürlich auch im Privatleben – und besonders im Hinblick auf die Advent- und Weihnachtszeit. „Sollte in dieser Zeit der Stress zu groß werden, lehnen Sie sich zurück und versuchen Sie die anstrengende Situation mit Humor zu nehmen. Ist also der Christbaum schief oder das Geschenk nicht perfekt eingepackt, betrachten Sie es als individuelle Note. So etwas bleibt in Erinnerung – und mit ein wenig Abstand können Sie darüber lachen. Weihnachten ist ein Fest der Freude und Stress sollte nicht dazu gehören“, betont Keynote Speakerin Mag.a Monika Herbstrith-Lappe mit einem Augenzwinkern.

Mag.a Monika Herbstrith-Lappe ist Physikerin, Neurowissenschaftlerin, Motivations-psychologin und Keynote-Speakerin. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin von „Impulse und Wirkung“ und seit über 30 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. Von der Trainingsorganisation IIR GmbH, dem Premium Konferenz- und Seminaranbieter in Österreich, wurde sie mehrfach als „Trainer oft the Year“ ausgezeichnet. Als High-Performance-Coach hat sich die Wissenschaftlerin auf die Schnittstelle zwischen der subjektiven Sicht des Menschen und der „objektiven“ Welt aus Zahlen, Daten, Fakten spezialisiert. Mag.a Monika Herbstrith-Lappe ist DIE Expertin für nachhaltige und gesunde Leistungsstärke von Menschen, Teams und Unternehmen.

Die Motivationspsychologin ist außerdem langjährige Top-Trainerin beim „Hernstein Institut für Management und Leadership“, deren Gründerin und Institutsträgerin die Wiener Wirtschaftskammer ist, eine der neun Landesorganisationen der Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Ferner gehört zum breiten Tätigkeitsfeld von Mag.a Monika Herbstrith-Lappe die Arbeit als Lektorin und Entwicklungspartnerin an der Donau-Universität in Krems.

Firmenkontakt
Impuls & Wirkung – Herbstrith Management Consulting GmbH
Monika Herbstrith-Lappe
Liniengasse 33/2/31
1060 Wien
+43 1 292 95 03
01cc953718bc9f47c085e822c13d109a7f885930
https://vortrag-motivation-humor.de/

Pressekontakt
Impuls & Wirkung – Herbstrith Management Consulting GmbH
Monika Herbstrith-Lappe
Liniengasse 33
1060 Wien
+4367684997888
01cc953718bc9f47c085e822c13d109a7f885930
https://vortrag-motivation-humor.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert