Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

HWPL Interreligiöse Weltgebetskonferenz 2023: Gebete für das Ende der Kriege

HWPL Interreligiöse Weltgebetskonferenz 2023: Gebete für das Ende der Kriege

Die Religionsvertreter*innen rufen „We are one“ als Symbol einer friedlichen Einheit

Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL), eine internationale Friedensorganisation, veranstaltete am 18. November die „HWPL Interreligiöse Weltgebetskonferenz 2023“. Die Konferenz brachte religiöse Leiter und Mitglieder von Gemeinden aus verschiedenen Glaubensrichtungen online zusammen, um für ein Ende der Kriege und die Förderung des Weltfriedens zu beten.

An der Konferenz nahmen 855 Menschen aus 73 Ländern teil, die 10 unterschiedlichen Religionen angehörten. Mit der Eröffnungsrede des Moderators wurde die Dringlichkeit der Bewältigung globaler Konflikte und der innige Wunsch der Friedensorganisation nach der Beendigung von Kriegen zum Ausdruck gebracht. Darüber hinaus wurde die Bedeutung der Einheit unter religiösen Menschen in besonderer Weise hervorgehoben sowie die gemeinsamen Werte, die in verschiedenen Schriften verankert sind und Frieden, Gerechtigkeit, Menschenwürde, Respekt und Harmonie fördern.

Die Veranstaltung umfasste Gebete von Vertretern der größten Religionen, darunter Christentum, Hinduismus, Sikhismus, Islam, Buddhismus, Jainismus und Zoroastrismus. Die Gebete, die von den Vertretern der verschiedenen Religionen vorgetragen wurden, waren zwar in ihrer Form unterschiedlich, aber inhaltlich handelten sie alle von Frieden. Jedes religiöse Oberhaupt, in seinen jeweiligen Traditionen verwurzelt, betonte in seinen Gebeten das gemeinsame Ziel den Krieg zu beenden und weltweiten Frieden zu erreichen.

Als der Moderator den Ablauf der Veranstaltung erläuterte, erklärte er, dass eine Gebets- und Wunschtafel in Echtzeit betrieben werden würde, über die die Teilnehmer ihre eigenen Gebete und Wünsche für den Frieden mitteilen könnten.

Am Ende des Gebetstreffens unterbreitete die HWPL über den Moderator den Vorschlag eine „Gebetsstaffel-Kampagne“ als praktische Maßnahme für den Frieden einzuführen. Religiöse Leiter wurden dazu aufgefordert, immer wieder Gebetstreffen für die Beendigung des Krieges und den Weltfrieden abzuhalten und auf verschiedene Weise Gelegenheiten zu schaffen, um die Herzen so vieler Menschen wie möglich zu erreichen.

Angesichts der anhaltenden Konflikte und Streitigkeiten zwischen den Religionen zeigt sich das Engagement der HWPL für die Förderung der religiösen Harmonie in Initiativen wie den Friedensbüros der Weltallianz der Religionen (WARP), in denen Religionsleiter verschiedener Glaubensrichtungen regelmäßig zusammenkommen, um über ihre Schriften zu diskutieren, sowie der Internationalen Friedensakademie der Religionen (IRPA), dem Friedenscamp für religiöse Jugendliche, dem Offenen Dialog mit Religionsleitern und Absichtserklärungen mit religiösen Organisationen. Im September 2023 verzeichnet HWPL 282 WARP-Büros in 131 Ländern.

HWPL ist eine in Südkorea ansässige internationale Friedens-NGO, die dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat und dem UN-DGC angehörig ist und seit ihrer Gründung im Jahr 2013 globale Friedensbewegungen für den Weltfrieden und die Beendigung von Kriegen durchführt.

Kontakt
HWPL e.V.
Dennis Waldoch
Lichtenrader Damm 78
12305 Berlin
0171 943 8484
a62eac727d6f80f91907b5abff4db74b89a968ce
http://www.hwpl.kr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert