Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

In Stuttgart wird ein Hausverwaltungs-Unternehmen mit einem Verwaltungsbestand von 8.000 Wohnungen verkauft.

Hausverwaltung-Firma mit 8.000 Wohnungen zu verkaufen

Andreas Schmeh, Nachfolge-Experte für Hausverwaltungs-Firmen

In Stuttgart wird ein Hausverwaltungs-Unternehmen mit einem Verwaltungsbestand von 8.000 Wohnungen verkauft. „Eine seltene Gelegenheit“ nennt das Andreas Schmeh, der Experte für Unternehmens-Nachfolge bei Hausverwaltungs-Firmen.

„Wer eine wirtschaftlich gesunde, langjährig bestehende und gut organisierte Hausverwaltungs-Firma kaufen möchte, der muss sich mit diesem Unternehmen befassen“. Das sagt Andreas Schmeh, Beratungsleiter und Unternehmer bei PIWI – Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH. Das Unternehmen besteht seit über 35 Jahren, erfreut sich bei seinen Kunden eines guten Rufs und wächst beständig. So kommen jedes Jahr einige neue Verwaltungsobjekte hinzu, ohne dass die Hausverwaltungs-Firma aktives Marketing betreibt. Hier gibt es noch Optimierungspotential-denn das Unternehmen ist bislang nicht im Internet mit einer Homepage präsent.

Modern gearbeitet wird hier trotzdem: jeder Arbeitsplatz ist mit zwei Bildschirmen ausgestattet, die benutzte Fachsoftware wird um ein modernes Dokumentenportal mit integrierter Vorgangs- Verwaltung ergänzt und die Dokumente der betreuten Objekte werden ausschließlich digital bearbeitet. Die meisten Mitarbeiter des Betriebes sind Fachkräfte und einzelne Mitarbeiter arbeiten mobil.

Betreut werden derzeit 7.900 Wohneinheiten in 300 Wohnungs-Eigentümergemeinschaften und 100 Mietwohnungen für Miethausbesitzer, zusammen also derzeit 8.000 Wohnungen. Der Inhaber und seine mitarbeitende Ehefrau sowie 18 Mitarbeiter kümmern sich in zwei Abteilungen (Buchhaltung und Objektbetreuung) um die Aufgaben, die Objekte und die Kundenwünsche. Das Unternehmen wird im laufenden Jahr 2023 voraussichtlich einen Umsatz in Höhe von 2.050.000 Euro erzielen und ist dabei hoch profitabel-so wird der Überschuss vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen mehr als 600.000 Euro betragen. „Dahinter steckt unglaublich harte Arbeit, ein klares Profit-System und eine besondere Unternehmens-Philosophie“ erklärt Andreas Schmeh.

Besonders praktisch ist seiner Meinung nach auch der Unternehmens-Standort: im 4.Obergeschoss eines Bürogebäudes ist das Büro größer als 500 Quadratmeter und ist über den Aufzug barrierefrei zu erreichen. Wichtig ist für die Hausverwaltungs-Firma, dass sie regelmäßig auf drei verschieden große Versammlungsräume im Erdgeschoß dieses Gebäudes zugreifen kann. Dort werden zahlreiche Eigentümerversammlungen durchgeführt. „Dadurch ersparen sich die Mitarbeiter viel Zeit und Wege“ berichtet Andreas Schmeh.

Da der geschäftsführende Gesellschafter und seine Ehefrau aus dem Unternehmen ausscheiden werden, wird ein kompetenter Nachfolger gesucht. Andreas Schmeh meint dazu: „Den Inhabern geht es bei einer Nachfolge vor allem auch darum, dass es für die Mitarbeiter und Kunden gut weitergeht.“ Und deshalb werden bevorzugt Unternehmer gesucht, die selbst im Unternehmen aktiv mitarbeiten werden oder aber Firmen, die entsprechende Führungskräfte mit jahrelanger Fach-Erfahrung haben und die Leitung des Betriebes übernehmen können. Andreas Schmeh weist darauf hin, dass hier in der Unternehmens-Führung zwei Personen ersetzt werden müssen. Einer der beiden betreut aktiv die wichtigen Objekte und deren Projekte und führt zahlreiche Eigentümerversammlungen durch, während die Ehefrau in der Unternehmens-Organisation und der Objektbuchhaltung aktiv tätig ist. „Eine gute Einarbeitung und eine gemeinsame Übergangsphase zwischen Verkäufer und Käufer ist garantiert“ berichtet der Karlsruher Experte.
Einen gewichtigen Vorteil kann das Unternehmen aufweisen: eine breite Basis an Kunden. So werden nach Aussage des Nachfolge-Experten wenige Großobjekte betreut, dafür gibt es eine breite Zahl an Objekten mit einem Wohnungsbestand zwischen 20 bis 50 Wohnungen.

Hausverwaltungs-Firmen gibt es viele. Mehr als 21.000 Unternehmen sind in Deutschland in diesem Bereich tätig, berichtet Andreas Schmeh. Die Mehrzahl dieser Firmen, nämlich knapp 60%, betreuen weniger als 3.000 Einheiten. „Und nur ca.10 % der Firmen betreuen 8.000 Wohnungen oder mehr und sind damit also recht rar gesät“ berichtet der Hausverwalter-Experte aus Karlsruhe. Mit seinem Unternehmen PIWI – Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist er Marktführer im Bereich der Unternehmens-Nachfolge bei Hausverwaltungsfirmen. Bereits mehr als 100 Unternehmens-Nachfolgen wurden durch das Unternehmen vorbereitet und die Verkäufe erfolgreich vermittelt, zusätzlich war Andreas Schmeh schon bei vielen weiteren Nachfolgen als Berater tätig, Er kennt den Markt von daher wie kaum ein Zweiter in Branche.

„Dieses Unternehmen ist ertragreich und hat eine langjährige Erfahrung und einen guten Ruf“ betont Andreas Schmeh. Der Kaufpreis für diese Firma beträgt 2.600.000 Euro zuzüglich des Ausgleichs vorhandener Barmittel. Zusätzlich berechnet der Unternehmens-Vermittler dem Käufer ein Erfolgshonorar in Höhe von 3,57% (3% Vermittlungs-Honorar zuzüglich 19% Mehrwertsteuer hierauf) aus dem Kaufpreis. „Wenn sie an diesem Unternehmen interessiert sind, melden Sie sich bei uns!“ fordert Andreas Schmeh auf.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung nur für Hausverwaltungs-Firmen.
Die Hausverwaltungs-Experten betreuen bundesweit seit vielen Jahren Verkäufe und Unternehmensnachfolgen bei Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Schmeh
Im Hinteracker 11
76307 Karlsbad (Landkreis Karlsruhe)
0721 783 66 98-0
0721 783 66 98-9
557dc7d42e2fa2cdadf83b43fa578f51446750b5
http://www.piwi-ka.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert