Wie schwarzer Holunder gegen Fieber wirken kann

Holunder bei fieberhaften Infekten: Tipps aus der Naturheilkunde
Grippe- und Erkältungsviren lauern überall, gerade in den Herbst- und Wintermonaten ist ihnen schwer zu entkommen. Bei mild verlaufenden grippalen Infekten braucht es normalerweise keine Medikamente. Denn auch natürliche Hausmittel können dabei helfen, schneller wieder gesund zu werden. „Als klassisches pflanzliches Erkältungsmittel gilt der Schwarze Holunder„, merkt Cornelia Titzmann, Heilpraktikerin und Dozentin für Phytotherapie an. Dass Holunder Symptome lindern und die Krankheitsdauer verkürzen kann, sei mittlerweile auch durch wissenschaftliche Studien gut belegt. Wie jedes pflanzliche Heilmittel hat er aber seine Grenzen: Wer unter starken Symptomen leidet, sollte besser einen Arzt oder Heilpraktiker zurate ziehen.

Tee aus Holunder-Blüten soll helfen, Infekt auszuschwitzen

In welcher Form kann man Holunder bei Grippe und Fieber zu sich nehmen? „Ein bewährtes Mittel ist der klassische Holunderblütentee“, schildert Cornelia Titzmann. Man trinkt ihn mehrmals täglich möglichst heiß. Seine schweißtreibende und entwässernde Wirkung kann dabei helfen, Fieber und Schnupfen rascher loszuwerden. Durch die ätherischen Öle soll Holunderblütentee zudem schleimlösend wirken, was dabei hilft, Atemwege und Bronchien von Sekreten zu befreien. „Auch Holunderbeeren sind bei Fieber und Erkältungen wertvoll“, betont Cornelia Titzmann. Getrocknete Beeren eignen sich beispielsweise für die Zubereitung von Tee.

Vitamine, Anthocyane & Co: Holunder fördert körpereigene Abwehrkräfte

Holunderbeeren sind besonders reich an Vitamin C, das die normale Funktion unseres Immunsystems unterstützt. Doch Vorsicht: Vitamin C ist nicht hitzestabil, durch längeres Kochen geht ein Großteil davon verloren. „Zur Wirkung bei Fieber tragen aber auch eine Reihe anderer Inhaltsstoffe bei, etwa Anthocyane, Flavonoide und Polysaccharide. Traditionell gelten die Beeren dunkler Früchte als fiebersenkend. Die Holunderbeeren wurden in der Volksheilkunde deshalb auch als Fieberbeeren bezeichnet „, beschreibt Cornelia Titzmann.

Wer Holunder als Erkältungsmittel einsetzen will, sollte generell auf die Qualität der Produkte achten, empfiehlt die Expertin. So können Säfte nach längerer Lagerungsdauer einen Großteil ihrer wertvollen Inhaltsstoffe einbüßen. Stehen keine frischen Beeren oder Blüten zur Verfügung, sind daher standardisierte Produkte wie Holunderextrakte, die auch online erhältlich sind, oft die bessere Wahl.
Sie suchen seriöse Informationen über den Holunder als Heilpflanze und Immunstimulans? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir von Holunderkraft.de haben gemeinsam mit unserer Expertin, der Heilpraktikerin und Dozentin Cornelia Titzmann, diese Informationsplattform ins Leben gerufen. Sie soll den schwarzen Holunder als bewährtes Naturheilmittel wieder neu in den Fokus rücken. Wir stellen Ihnen hochwertige, wissenschaftlich überprüfte Informationen rund um den Holunder, seine Geschichte in der Volksmedizin und seine moderne Anwendung in der Phytotherapie zur Verfügung.
Kontakt
Holunderkraft
Cornelia Titzmann
Güntzelstraße 54
10717 Berlin
0173 461 22 67
info@holunderkraft.de
https://www.holunderkraft.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert