Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

Die Kinderlähmung ist zurück – Rotary International reagiert auf Neuinfektionen von Polio

Nov 12, 2010

Im Kampf gegen die Kinderlähmung erfahren ROTARY INTERNATIONAL und die Partner der GPEI (Global Polio Eradication Initiative) einen Rückschlag: In der Demokratischen Republik Kongo und in Uganda, ist das Poliovirus erneut ausgebrochen. Rotary hatte unverzüglich reagiert und Gelder für sofortige Massenimpfungen bewilligt.Bei 226 Menschen im Kongo wurden akute Lähmungserscheinungen diagnostiziert; 97 von ihnen starben am Dienstag dieser Woche. „Eine ungewöhnlich hohe Mortalitätsrate“, bemerkten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Unicef in einer gemeinsamen Presseerklärung. Vier der 226 Fälle wurden bisher eindeutig als Poliovirus identifiziert.
Eine halbe Million US-Dollar hat Rotary den Partnerorganisationen Unicef und WHO bereitgestellt, um mit sofortigen Massenimpfungen die weitere Ausbreitung des Poliovirus zu verhindern. Die Neuinfektionen wurden vermutlich aus Angola eingeschleppt, wo das Virus weiterhin grassiert. Im Kongo wurde der letzte Fall von Kinderlähmung 2000 dokumentiert.
Auch in Uganda, an der Grenze zu Kenia, bestätigte die WHO den neuerlichen Fall einer Polio-Erkrankung. Die kenianische Gesundheitsministerin BETH MUGO erklärte: „Alle Kinder unter fünf Jahren werden in den kommenden Wochen gegen das Poliovirus geimpft – egal, ob sie bereits immunisiert sind oder nicht.“
„Wiederkehrende Polio-Ausbrüche wie dieser machen deutlich, wie schnell sich Infektionskrankheiten weltweit ausbreiten können“, sagte DR. ROBERT SCOTT, Vorsitzender des PolioPlus Komitees von Rotary International. „Sie zeigen uns, dass die alleinige Kontrolle des Virus keine Option ist. Nur die dauerhafte Unterbrechung der Infektionskette kann die Krankheit aufhalten“, so Scott weiter.
Seit 2002 ist Europa offiziell „poliofrei“. Die Krankheit könnte jedoch wieder eingeschleppt werden. „Obwohl Polio in den letzten Jahren in Deutschland nicht mehr auftrat, besteht das Risiko, dass wir Globetrotter sie uns als katastrophales Reisesouvenir mitbringen“, sagt Journalist und TV-Moderator CHERNO JOBATEY, der Rotarys Bemühungen im Kampf gegen die Kinderlähmung unterstützt. So lieh er der deutschen Fassung der internationalen Print- und TV-Kampagne „So nah – Eine Welt ohne Kinderlähmung“, die seit November bundesweit zu sehen ist, sein Gesicht. Sein Appell an die Bürger „Nicht impfmüde werden!“
Kinderlähmung (Poliomyelitis, kurz: Polio) ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die das Nervensystem angreift. Bis zu 95% der Infizierten bemerken keinerlei Symptome. Weniger als 1% der Betroffenen zeigt Lähmungserscheinungen einzelner Muskeln oder Muskelgruppen. Nach den Pocken, wäre Polio die zweite Infektionskrankheit, die vollständig verdrängt würde. Seit Rotary International 1985 das Projekt POLIOPLUS ins Leben gerufen hat, wurden die Neuinfektionen bereits um 99 Prozent reduziert. Nun gilt es, durchzuhalten und auch das letzte Prozent zu besiegen – für eine Welt ohne Kinderlähmung.

Weitere Informationen:
www.polioplus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert