Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

Shiloh Nouvel oder doch lieber Brooklyn Joseph? – Vornamen: was hip ist und was gar nicht geht

Okt 14, 2010

Die Paare wissen gerade eben, dass sie Nachwuchs bekommen und schon geht die Fragerei nach dem Vornamen los. Wie wäre es zum Beispiel Shiloh Nouvel oder Brooklyn Joseph? So heißen die Kinder von Brangelina beziehungsweise den Beckhams. Diese exotischen Vornamen sind sicher nicht jedermanns Sache, aber Eltern können auch ohne außergewöhnliche Namen eine Menge falsch machen, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Worauf man ganz allgemein achten sollte, erklärt die stellvertretende Chefredakteurin Tina Haase:Der Vorname sollte zum Nachnamen passen. Beides sollte zusammen gut klingen. Und Eltern sollten das Kind mit dem Vornamen natürlich nicht unglücklich machen. Manchmal kommen die ja auf die verrücktesten Ideen und wollen ihr Kind z.B. Marga nennen, obwohl sie mit Nachnamen Rine heißen oder wählen Claire und haben Grube als Nachnamen.
Nun kann man kaum glauben, dass irgendein deutscher Standesbeamter so eine Namenskombination abnickt. Lassen die Standesämter denn tatsächlich alle Vornamen zu?
Nein, aber das variiert von Standesamt zu Standesamt, im Zweifel entscheiden sogar die Gerichte. Die Gesellschaft für deutsche Sprache gibt Empfehlungen heraus an die die Ämter sich meist halten. Puppe z.B. geht nicht, da das Wort einen Gegenstand bezeichnet. Zulässig dagegen sind Legolas, wie der Held aus „Herr der Ringe“ oder Osama, da es sich um einen alten arabischen Vornamen handelt.
Seit vielen Jahren wird alles rund um die Vornamen erforscht und man hat Erstaunliches herausgefunden:
Eine Umfrage bei Lehrern hat ergeben, Namen wie Chantal, Justin oder Kevin verbanden die Pädagogen mit Leistungsschwäche und Verhaltensauffälligkeiten. Katharina, Emma oder Lukas dagegen wurden als braver und klüger eingestuft. Zum Glück wirkt sich der Name aber so gut nicht auf die Noten aus. War etwa der Aufsatz besonders gut, erhielten Kevin und Katharina beide eine eins.
Und noch ein Tipp von „BABY und Familie“: Bevor Sie sich für einen Namen entscheiden, denken Sie daran, dass Ihr Kind irgendwann auch erwachsen wird und dann ist Nemo sicher nicht mehr süß oder witzig, sondern eher hinderlich und unangenehm.
Quelle www.baby-und-familie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert