Schlaunews - Aktuelle Nachrichten

Info, Tipps, Tricks, Test und mehr...

Auszeichnung für Nintendo DS-Spiele My Baby Boy/ My Baby Girl

Apr 2, 2009

Die Nintendo DS-Spiele My Baby Boy/My Baby Girl von Nobilis und Electronic Arts wurden mit dem Softwarepreis „Clever“, der Zentrale für Unterrichtsmedien (ZUM), ausgezeichnet. Der „Clever“ ist das Prüfsiegel für empfehlenswerte Software, das Spiele erhalten, die sinnvoll und durchdacht beim Lernen und Üben helfen.
Patrick Eilfeld, verantwortlicher Produkt Manager bei Electronic Arts: „Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung von My Baby Boy und My Baby Girl. Die Spiele stammen aus der Vertriebsgemeinschaft mit der französischen Softwarefirma Nobilis und sind sehr kreativ, kindgerecht und haben in den letzten Monaten eine große Fangemeinschaft gewonnen. Da sie wirklich viel Spaß und Freude bereiten, sind sie besonders schöne Geschenketipps zu Ostern.“
In My Baby Boy und My Baby Girl erstellt der Spieler sein individuelles Baby und erlebt, wie es vom 1. bis zum 14. Lebensmonat neue Dinge hinzulernt und die ersten selbstständigen Schritte macht. Im gesamten Spiel kümmert er sich um das Wohlbefinden des Babys und unterstützt es in seinen individuellen Entwicklungsphasen. Der Spieler kann jederzeit mit dem Baby interagieren und es z. B. mit dem DS-Touchpen streicheln, im Arm halten oder es über das DS-Mikro mit seiner Stimme beruhigen. Nur am Anfang hat er die Qual der Wahl – soll sein Baby ein Mädchen oder ein Junge sein? Die Zentrale für Unterrichtsmedien ist ein von Lehrern gegründeter gemeinnütziger Verein. Die Tester der ZUM sind auf ganz Deutschland verteilt und werden vom Clever-Koordinator Dr. Georg Mondwurf (Lehrer, Bremerhaven) betreut. Inzwischen reihen sich auch Kindergärten, Schulklassen und Computer-AGs ins Team ein.
Weitere Informationen sind unter www.electronic-arts.de/mybaby, http://www.youtube.com/… und www.zum.de/clever erhältlich.
Über EA Partners:
Electronic Arts Partners (EAP) ist EAs Publishing Studio mit einem Fokus auf der Entwicklung und Vermarktung von Produkten von Drittherstellern. Die im Rahmen von EA Partners entwickelten Spiele stehen für großen Erfolg bei Spielern und Kritikern.
Über Nobilis:
Nobilis, der Producer, Publisher und Distributor von Videospielen (PC, Xbox 360(TM) , PlayStation®2, PlayStation®3, PSP(TM) , Nintendo Wii(TM) , Nintendo DS(TM) sowie interaktiven DVDs) und Videospielzubehör mit Sitz in Lyon, wurde 2001 gegründet. Nobilis Publishing hat so erfolgreiche Spiele wie „My Baby Boy©“ und „My Baby Girl©“ (Nintendo DS(TM) ), “ Mountain Bike Adrenaline featuring Salomon“(PlayStation®2), „The Secrets of Da Vinci(TM) „(PC), „Cleopatra(TM) “ (PC) und die beliebten Reihen „Hotel Giant“ und „Moto Racer“ mit über acht Millionen verkauften Exemplaren entwickelt. Nobilis besitzt Tochterunternehmen in Frankreich (Lyon), Spanien (Madrid), Belgien, Holland, Luxemburg (Brüssel) sowie ein Büro in Italien (Rom). Nobilis Publishing-Spiele werden bereits in über 40 Ländern zusammen mit den wichtigsten Partnern dort verkauft. Nobilis ist zudem noch dank seiner eigenen Marke Subsonic Producer und Distributor von Zubehör. Subsonic ist ein Name, der für Qualität und Innovationen steht. Das Zubehör ist für folgende Plattformen erhältlich: Xbox 360(TM) , PSP(TM) , PlayStation®2, PlayStation®3, Nintendo DS(TM) und Nintendo Wii(TM) .
Offizielle Website: www.group-nobilis.com

Ansprechpartner:

Herr Boris Gojic
Telefon: +49 (221) 97582-2693
Zuständigkeitsbereich: PR Manager
Jetzt eine Nachricht senden
Über Electronic Arts GmbH:

Electronic Arts (NASDAQ: ERTS), mit Hauptsitz in Redwood City, Kalifornien, ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der interaktiven Unterhaltungssoftware. Das Unternehmen entwickelt, veröffentlicht und vertreibt weltweit Software für Videospielsysteme, PCs, Mobiltelefone und das Internet. Electronic Arts vermarktet seine Produkte unter den Markennamen: EA SPORTS, EA, EA SPORTS Freestyle und Pogo. Electronic Arts wurde 1982 gegründet und erzielte im Geschäftsjahr 2008 (endend am 31. März 2008) einen Umsatz von 3,7 Milliarden US-Dollar und verkaufte 27 Spieletitel über eine Million Mal.
Quelle (lifePR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert