• 30. Januar 2023 15:44

www.haus.de: Putz vor dem Streichen gut vorbereiten

Okt 4, 2009

Reinigen und Ausbessern sind wichtig vor einem neuen Anstrich

Putz muss vor dem Streichen gründlich vorbereitet werden, damit die Farbe nicht blättert, reißt oder Blasen wirft, rät www.haus.de, die Website von Europas größter Bau- und Wohnzeitschrift DAS HAUS. Denn Schmutz und Staub, Wasser- und Fettflecken, Ausblühungen und Schimmel können nicht nur durch die neue Farbschicht durchdringen, sondern auch verhindern, dass der Anstrich haftet.

www.haus.de empfiehlt, den Putz vor dem Streichen mit Wasser zu benetzen. Treten dunkle Linien hervor, verraten diese Haar- und Netzrisse. Wird das Wasser rasch aufgenommen, ist der Putz stark saugfähig – die Folge ist ein höherer Farbverbrauch, der Anstrich magert aus. Ungleichmäßige Saugfähigkeit lässt ihn fleckig werden. Und: Wenn man mit der Hand über den Putz reibt und dieser stark bröckelt, trägt er keine Farbe mehr.

Frischen Putz sollte man immer gut trocknen lassen, sonst lässt die Restfeuchte Farbe blättern oder Blasen werfen. Ist der Putz schon alt, sollte man ihn mit Tiefgrund streichen, der festigt und grundiert. Löcher und Risse kratzt man am besten mit einem Spachtel sauber, dann die Oberfläche anfeuchten und mit Reparaturmörtel oder Gips ausbessern.

Quelle (lifePR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.