Warum Randstad mehr kann als das Klischee von Zeitarbeit

Mit Kampagne #besserarbeit in die Image-Offensive

Warum Randstad mehr kann als das Klischee von Zeitarbeit

Inhaltlich kantig, mit markigem Design, so präsentiert sich Randstad in seiner neuen #besserarbeit Kampagne. Die Message: Randstad holt für Bewerber und Unternehmen mehr raus. Mehr, als das Vorurteil über Personaldienstleister und Zeitarbeit vermuten lässt.

Randstad bietet #besserarbeit – nicht nur in der Zeitarbeit. Auch für seine Personalvermittlung wirbt der deutschlandweit führende Personaldienstleister. „Wir können Headhunting“ – mit diesem Slogan startet die Kampagne #besserarbeit von Randstad. Das Ziel der ganzjährig laufenden Kampagne: Ein Image-Wandel in der von Vorurteilen behafteten Branche der Personaldienstleistung. Dafür wählt Randstad provozierende Botschaften und modernes Design, ausgespielt in einem digital-lastigen Maßnahmenmix.

Frech und edgy: gegen negatives Image von Zeitarbeit
„Unser Ziel ist es, ein Umdenken bei den Menschen da draußen zu bewirken, wenn sie an Zeitarbeit und auch Randstad denken“, erklärt Nils Hansen, Manager Marketing Campaigns & Consulting bei Randstad Deutschland. „Dafür wählen wir eine für die Personaldienstleistungsbranche ungewöhnliche Sprache.“ Adressiert werden „Personaler, die „beim Recruiting daneben gegriffen“ haben, ebenso wie Arbeitnehmer:innen, deren „Spaß am Job lange her“ ist. „Mit #besserarbeit setzen wir bei der Zielgruppenansprache auf klare Kante“, so Nils Hansen weiter. „Die brauchen wir auch. Schließlich halten sich Vorurteile gegen Zeitarbeit in Deutschland hartnäckig. Und was wir Personaldienstleister eigentlich genau machen, das wissen die wenigsten.“

Fachkräfte gesucht: Für die Servicevielfalt von Randstad
Die aktuelle Randstad-ifo-Personalleiterbefragung zeigt, dass es für Unternehmen immer schwieriger wird, geeignete Fachkräfte zu finden. Knapp 80% der befragten Personalleiter gaben an, dass sie 2022 auf der Suche nach Fachkräften sein werden. „Genau diesen Benefit stellen wir radikal in den Vordergrund der Kampagne – das perfekte Matching, das Randstad zwischen Unternehmen und Bewerber:innen findet“, erklärt Nils Hansen. „Wir Personaldienstleister sind oftmals viel zu zurückhaltend, wenn es darum geht, den Beitrag zu verdeutlichen, den wir daran haben, Unternehmen und Kandidaten zusammenzubringen und so die Wirtschaft am Laufen zu halten“, betont Nils Hansen. „Genau das macht unsere Kampagne anders. Wir benennen die Vorurteile und promoten Lösungen.“

Digitaler Maßnahmenmix: Vom Content Hub bis zur Advocacy Kampagne
Unter dem Themendach #besserarbeit schafft Randstad mit dem Content Hub auf randstad.de eine zentrale Anlaufstelle. Dort machen Geschichten das Thema #besserarbeit erlebbar. Content-Strecken für Kandidat:innen und Kunden räumen mit Vorurteilen auf.
Für die B2C-Ansprache nutzt die Kampagne unter anderen High Impact Ads, die auf den sozialen Plattformen LinkedIn sowie Facebook und Instagram ausgespielt werden. Auch Formate wie Lead-Ads kommen zum Einsatz. Im Visier stehen besonders gefragte Qualifikationsprofile in den Bereichen IT, Engineering, HR, Sales, Purchasing und Finance.

„Für unsere B2B-Ansprache setzen wir auf ein großes Direct Mailing unserer Bestandskunden der Randstad Gruppe Deutschland. Auch unsere Mitarbeitenden binden wir als Multiplikatoren aktiv in die Kampagne ein“, erklärt Nils Hansen. „So werden Randstad Mitarbeiter:innen zum zusätzlichen Sprachrohr der Kampagne. Das bisherige Resultat kann sich sehen lassen. Eine einfache Google-Suche zeigt, dass wir für Randstad das Thema #besserarbeit erfolgreich besetzen konnten“.

Mehr zu Randstads Kampagne #besserarbeit“ erfahren Sie im Internet unter https://www.randstad.de/bewerber/besserarbeit/

Randstad ist Deutschlands führender Personaldienstleister. Wir helfen Unternehmen und Arbeitnehmern dabei, ihr Potenzial zu verwirklichen, indem wir unsere technologische Kompetenz mit unserem Gespür für Menschen verbinden. Wir nennen dieses Prinzip human forward. In der Randstad Gruppe Deutschland sind wir mit 47.300 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in 300 Städten ansässig. Unser Umsatzvolumen umfasst rund 1,895 Milliarden Euro (2021). Neben der klassischen Zeitarbeit zählen die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services zu unserem Portfolio. Wir schaffen als erfahrener und vertrauensvoller Partner passgenaue Personallösungen für unsere Kundenunternehmen. Unsere individuellen Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber machen uns auch für Fach- und Führungskräfte zu einem attraktiven Arbeitgeber und Dienstleister. Seit über 50 Jahren in Deutschland aktiv, gehören wir mit der Randstad Gruppe Deutschland zur niederländischen Randstad N.V. Ein Gesamtumsatz von rund 24,6 Milliarden Euro (Jahr 2021), rund 653.300 Mitarbeiter im täglichen Einsatz und rund 5.000 Niederlassungen in 38 Märkten machen unseren internationalen Unternehmenskonzern zum größten Personaldienstleister weltweit. Zu unseren nationalen Zweigstellen gehören neben der Randstad Deutschland GmbH & Co KG außerdem die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. CEO ist Richard Jager.

Kontakt
Randstad Deutschland
Bettina Desch
Frankfurter Straße 100
65760 Eschborn
+49 (0) 6196 – 408 1778
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen