Wann muss ein Kleinunternehmer Umsatzsteuer zahlen?

Grundsätzlich wird bei einem Kleinunternehmer die geschuldete Umsatzsteuer für seine Leistungen nicht erhoben.

Von diesem Grundsatz gibt es aber Ausnahmen. Eine dieser Ausnahmen ist die zu zahlende Umsatzsteuer beim Übergang der Steuerschuld nach § 13b UStG.

Trägt sich ein Onlinehändler bei eBay als Unternehmer ein (hinterlegen der USt-ID-Nummer), so erhält er eine Netto-Rechnung. Die Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen! Doch warum ist das so?

Der deutsche Onlinehändler ist verpflichtet die Umsatzsteuer für die Leistung von eBay in Deutschland zu zahlen. Dies sind jetzt 19%. Und hier macht der Kleinunternehmer keine Ausnahme. Würde er in Deutschland die Umsatzsteuer nicht für eBay zahlen, so würde niemand zahlen. Der Kleinunternehmer ist hier der Schuldner.

Die vom Kleinunternehmer gezahlte Umsatzsteuer zahlt er nicht für seine (hierfür müsste er ja nicht zahlen) sondern für die Leistung von eBay. Bekannt dürfte sein, dass ein Kleinunternehmer keine Vorsteuer ziehen darf. Dementsprechend ist der Abzug der nach §13b für die Leistungen von eBay geschuldeten Steuer als Vorsteuer auch nicht möglich. D. h. der Kleinunternehmer zahlt die Steuer, darf sie aber nicht gleichzeitig wieder als Vorsteuer ziehen.

Beispiel: Tax ist Kleinunternehmer und hat bei eBay 100 Artikel eingestellt. eBay stellt eine Netto-Rechnung über 21,74 €. Tax muss in Deutschland 19% Umsatzsteuer auf den Nettobetrag zahlen. Dies sind 3,48 €. In Summe zahlt er also 25,22 €, da ein Kleinunternehmer die Vorsteuer nicht gelten machen kann. (Zahlen sind ausgedacht und entsprechen nicht den aktuellen Gebühren)

Mehr Informationen rund um den Kleinunternehmer und eine kostenlose OnlineFibu finden Sie auf KleinunternehmerPortal.de

KleinunternehmerPortal
OnlineSteuerRecht

Am Campus 1-11
18182 Rostock

Kleinunternehmerportal – die spezielle Internetseite für den Kleinunternehmer.
Hier finden Kleinunternehmer alle für sie wichtigen Informationen zu steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Themen. Mit der kostenlosen und speziell für Kleinunternehmer entwickelten OnlineFibu kann der Kleinunternehmer online seine laufenden Geschäftsvorfälle erfassen und seine Einnahmen-Überschussrechnung durchführen. Ergänzt wird das Portal durch interaktive OnlineTools und steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fachbeiträgen, die speziell den Kleinunternehmer betreffen. In einem Forum können sich Kleinunternehmer mit Gleichgesinnten themenbezogen austauschen und bei speziellen fachlichen Fragen und weitergehenden Servicebedarf ist das Team von OnlineSteuerRecht.de als kompetenter Ansprechpartner jederzeit zur Stelle.

Quelle (openPR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen