WAHLEN-2021 IN KASACHSTAN. Atmosphäre der Ruhe unter strengen sanitären Vorschriften

WAHLEN-2021 IN KASACHSTAN. Atmosphäre der Ruhe unter strengen sanitären Vorschriften

(Bildquelle: pixabay.com)

Am 10. Januar fanden in Kasachstan regelmäßige Parlamentswahlen statt. Sie fanden unter besonderen epidemiologischen Bedingungen statt, trotz der schwierigen Situation nicht nur für Kasachstan, sondern auch für die ganze Welt. Daher wurde besonderes Augenmerk auf die hygienischen Anforderungen der Coronavirus-Realität gelegt.

Trotz zusätzlicher Anforderungen war die Anwesenheit ausländischer Beobachter und Journalisten bei den Wahlen im Land gestattet. Zum Vergleich In Belarus durften viele internationale Organisationen und ausländische Journalisten den Wahlprozess nicht beobachten. In Kasachstan begann im Oktober 2020 die Akkreditierung ausländischer Beobachter. Gleichzeitig wurde im Land das Institut für internationale Wahlbeobachtung eröffnet.

Nach Angaben der Hauptwahlkommission (ZIK Kasachstan) kamen Vertreter aus 31 ausländischen Staaten und 10 internationalen Organisationen in das Land. Für die nächsten Abgeordnetenwahlen wurden insgesamt 398 ausländische Beobachter angekündigt. Die Akkreditierung ausländischer Journalisten wurde vom Außenministerium übernommen. Am Sonntag, dem 10. Januar 2021, wurden 8141 Wahllokale im Land eröffnet.

Übrigens die ganze Woche vor den Wahlen in der Hauptstadt Kasachstans war sehr frostig, ungewöhnliche Temperaturen wurden im ganzen Land gehalten, selbst im Süden. bekannt für seine milden Winter. war es kalt, . Aber am Tag der Wahl, Frost trat zurück. Möglicherweise hat diese Tatsache auch dazu beigetragen für relativ hohe Wahlbeteiligung. Nach vorläufigen Ergebnissen die Wahlbeteiligung,gab die ZIK am 10. Januar 2021 nach 22.00 Uhr bekannt; dass bei der Wahl für die Abstimmung in ganz Kasachstan kamen 63,3% der Bürger. Während des ganzen Sonntags gingen sie zu den Orten im ganzen Land ausländische Journalisten und Beobachter. Aber der Hauptsitz der Neuankömmlinge Mission war in einem der Hotels von Nur-Sultan. Dort praktisch in Non-Stop-Briefings von internationalen Beobachtern wurden abgehalten, die zuvor Wahllokale besucht hatten, sprachen mit Mitgliedern territoriale Wahlkommissionen.

Generalsekretär der Zentrumspartei aus Estland, Michail Korb, besuchte fünf Wahllokale in Nur-Sultan. In seinem Interview sagte er, dass zuallererst war er beeindruckt von zwei Dingen. die koordinierte Arbeit der Beobachter in den Wahllokalen und gut durchdachte hygienische Bereitschaft der Wahlkommissare: „Wir sprachen mit den Beobachtern, und sie waren bereit, beim Zählen der Stimmen und bei der Erstellung von Protokollen da zu sein , so scheint es mir, dass das Wahlverfahren wird eingehalten und die Ergebnisse werden übereinstimmen. wie die Menschen in Wahllokalen gewählt haben. Meine Note ist also ausgezeichnet und alles ist gut organisiert.

MdEP Jean-Lan Lacapelle, der aus Frankreich nach Kasachstan kam, sagte, dass die Wahlen alle internationalen Standards einhalten. sowie vollständig entsprachen demokratischen Grundsätzen und Anforderungen. Alle ausländischen Beobachter, die im Rahmen Ihrer Mission sich in Kasachstan befanden. besuchten Wahllokale in der Hauptstadt Nur-Sultan und ein Teil der Delegation hat in den Regionen Beobachtung durchgeführt. In vielen Gebieten stellten
Experten ein Merkmal fest – ein großes die Anzahl der jungen Leute, die zu den Wahllokalen kamen. Berater Bundesverband für wirtschaftliche Entwicklung und Außenhandel Deutschland Urs Unkauf besuchte sechs Wahllokale. Er bemerkte große Bürgerbeteiligung, die Ihre Position mit der Wahl äußern wollten. Eine der zahlreichen Missionen, die in Kasachstan angekommen, sind OSZE-Beobachter. Es sind Langzeitbeobachter dabei, die bereits Anfang Dezember in die Republik kamen, aber auch die Experten aus zehn OSZE-Mitgliedsländern.

Sie sind nicht nur Beobachter, sondern auch Spezialisten für rechtliche, Wahl- und politische Fragen. Ausländische Journalisten stellten ein weiteres Merkmal fest in den Regionen dass viele Mitglieder der Wahlkommission haben nicht nur mit den Beobachtern kommuniziert. sondern haben auch mit Erfahrungsaustausch besprochen, wie man unter strengen sanitären Vorschriften eine Wahl organisiert werden kann.

Der Leiter der Beobachtermission von GUS Victor Bondaryev, insbesondere, sagte: „Wir beobachten in allen Wahllokalen die hohe Organisation der Kampagnen und medizinische Veranstaltungen. GUS Länder können Kasachstan als Vorbild nehmen, die Durchführung der Wahl und Wahlbeteiligung. Unsere Gruppe besuchte ein Wahllokal in der Hauptstadt. Wir kamen Mittagszeit in das Gebäude der städtischen Schule. Auf Wahllokale waren Familien zu sehen. Nach dem Kasachischen Gesetz über Wahlen, die Zeit, für die es notwendig ist, Stimmen von stimmberechtigten zu zählen, sollte nicht überschreiten von 12 Stunden ab dem Beginn der Zählung. Aber vorläufige Ergebnisse die wählerbefragung wurde schon bereits um Mitternacht zur Nur-Sultan Zeit bekannt gegeben.

Laut Exit-Poll wurde die geforderte 7% Barriere überwunden für drei Parteien: Nur-Otan, Ak Zhol und NPK. 11. Januar 2021 wurde vorläufige Ergebnisse der Wahlen bekannt gegeben. Die Zentrale Wahlkommission unterschied sich nicht wesentlich von denen, die am Vorabend soziologischer Dienstleistungen vorgestellt haben. Nach Angaben der ZIK In Kasachstan treten drei politische Parteien in die MAGILIS (Parlament in Kasachstan) ein. Die Sekretärin der Zentralen Wahlkommission, Sabila Mustafina gab folgende Ergebnisse raus:
71,09 Stimmen für die Partei NUR-OTAN % Wähler, für die Demokratische Partei Kasachstans „AK ZHOL“ – 10,95 %, für Die Volkspartei Kasachstans-9,10 %, für die Volksdemokratische patriotische Partei „AUYL“ – 5,29 % und für die politische Partei ADAL – 3,57 %.

Die Hauptwahlkomission gibt endgültige Ergebnisse, sobald alle Wahlprotokolle eingegangen sind und gezählt, aber grosse Unterschiede sind nicht mehr zu erwarten.

Zeitschrift Berliner Telegraph

Firmenkontakt
Berliner Telegraph
Aleksandr Boyko
Theaterstr. 76
09111 Chemnitz
015901046502
info@berliner-telegraph.de
http://www.berliner-telegraph.de

Pressekontakt
Berliner Telegraph
Aleksandr Boyko
Theaterstr. 76
09111 Chemnitz
037166604484
Info@berliner-telegraph.de
http://www.berliner-telegraph.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen