News Ticker

Vorsicht Betrugsmasche: Transportkosten von 4,95 € wurden nicht bezahlt

Angebliche DHL-Mails sollen verstärkt im Vorweihnachtsgeschäft wieder die Leute abzocken.

Der Betreff der Mail lautet „Transportkosten von 4,95 € wurden nicht bezahlt“ und es wird suggeriert, der Absender der Mail wäre DHL. Zumindest in der Version, die unserer Redaktion vorliegt.

Es ist nicht auszuschließen, dass weitere Varianten mit diversen großen Paketanbietern wie UPS, DPD, Hermes, FedEx und so weiter im Umlauf sind.

Paket steckt angeblich fest

In der uns vorliegenden Version liegt das Paket angeblich im Paket Verteilzentrum in Berlin und steckt dort fest, solange der Empfänger der Mail nicht 4,95 € bezahlt, um das Paket freizukaufen.

„Lieferung erfolgt nach Bezahlung“ heißt es nämlich weiter und gerade in der Vorweihnachtszeit wird hier mit der Angst gespielt, dass ein Paket nicht rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen könnte. Gerade jetzt hat wahrscheinlich so ziemlich jeder ein Paket unterwegs und selbst wenn nicht selbst geordert, denkt man eventuell habe ich ja eins von jemanden geschickt bekommen.

Interessanterweise geht es in unserer erhaltenen Version, wenn man dem Link folgt, nicht zu einer Bezahlseite in irgendeiner Form, Paypal, Kreditkarte, Bitcoin oder ähnliches.

Link führt zu dubiosen Online-Shop

Eigentlich denkt man ja, dass es erstens für mehrere Leute kein Problem wäre die 4,95 € zu bezahlen in der Hoffnung ein Paket erreicht sie. Sprich die Erfolgschance ist eigentlich ganz gut, zum anderen könnte man ja je nach Bezahlweg von Seiten der Betrüger auch persönliche Daten wie Kreditkartendaten oder sonstige Zugangsdaten abgreifen und das allein mit der Paketgeschichte.

Aber nein, man landet stattdessen aktuell in einem Online-Shop namens „XCLUSIVEY“, eine Verkaufsseite für angebliche Luxus-Artikel, die hier natürlich deutlich im Preis gesenkt wurden. Rabatte von um die 40% auf Schmuck, Mode und Technik.

Also wollen sich die Betrüger nicht nur mit 4,95 € zufrieden geben, sondern über einen angeblichen Luxus-Markenartikel-Shop noch größere Summen Geld abziehen. Es ist zu erwarten, dass man dort bestellte Artikel niemals erhält, da der Shop zwar in den Suchmaschinen zu finden ist, aber einige Hinweise auch auf einen Fake-Shop schließen lassen.

Hinweise auf Fake-Shop

Zum Beispiel findet man keine anständige Kontaktmöglichkeit und diese exklusive E-Commerce Seite, wie sie sich selbst bezeichnen, hat bei Facebook gerade mal 45 Follower, obwohl es die Seite bei Facebook schon seit Juli 2019 gibt. Es riecht alles nach weiterem Betrugsversuchen.

Alles in allem bleibt zu sagen, kein Paketdienstleister wird dem Empfänger eine Mail schicken mit der Aufforderung einen gewissen Betrag über einen Link zu bezahlen, damit ein Paket weitergeleitet wird. Also Finger weg von solchen Mails, nicht auf die Links klicken und die Mails direkt löschen, am besten den Absender auch gleich blockieren.

Update: Bei Twitter sind wir gerade auf einen Tweet gestoßen, komischerweise steckt das Paket von R0thillus@Rothillus auch in Berlin fest, mit derselben Sendungsnummer, verrückt! 🙂

Dieser Text darf, unverändert mit unten aufgeführtem Quellverweis, inklusive Backlink zu Schlaunews, frei auf anderen Webseiten verwendet werden.

Quelle Schlaunews.de – Infos, Tipps, Tricks

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen