• 28. September 2022 23:55

Wie berechnet man die anteilige Miete?

Vermietung einer Wohnung

Was ist anteilige Miete?

Die anteilige Miete ist der Betrag, den Sie einem Mieter für die Anzahl der Tage, die er in der Wohnung wohnt, auf der Grundlage der Monatsmiete zahlen. Die Monatsmiete wird tageweise berechnet, anstatt einen Tages- oder Wochensatz festzulegen (was in der Regel teurer ist). Der Anteil des Monats, in dem Ihr Mieter die Wohnung bewohnt, entspricht dem Anteil der Monatsmiete, den er zahlen würde.

Warum dies notwendig ist
Wenn Ihr Mieter in der Mitte des Monats ein- oder auszieht oder an eine andere Person untervermietet, ist es sinnvoll, die anteilige Miete zu verwenden. Wenn Ihr Mieter z. B. am 17. einzieht, was häufig der Fall ist, können Sie ihm für diese Tage einen anteiligen Betrag in Rechnung stellen und dann die Standardmiete am ersten Tag des ersten vollständigen Monats festlegen.

Die anteilige Berechnung der Miete ist nicht die gesetzliche Pflicht eines Vermieters, aber sie trägt dazu bei, eine gute Beziehung zu Ihrem Mieter aufzubauen. Eine gute Beziehung ist wichtig und macht es wahrscheinlicher, dass Ihr Mieter erneut unterschreibt, Ihnen andere potenzielle Mieter vorschlägt, zufrieden ist und sich an alle Auflagen hält, die Sie möglicherweise machen.

Wann ist eine anteilige Miete erforderlich?

Da es keinen rechtlichen Grund dafür gibt, dass die monatliche Zahlung am ersten Tag des Monats erfolgen muss, entscheiden sich manche Vermieter dafür, die Miete am Tag des Einzugs des Mieters zu zahlen.
Wenn der Mieter zum Beispiel am 10. August einzieht, wäre die Miete am 10. jedes Monats fällig.

Wenn Sie mehr als eine Wohnung haben, könnte dies bedeuten, dass Sie Ihren Arbeitsaufwand erhöhen, indem Sie die Miete über den ganzen Monat hinweg einziehen. In der Regel finden es Vermieter bequemer, die Miete für einen kurzen ersten Monat anteilig zu zahlen und die Miete am Ersten des Folgemonats fällig werden zu lassen, damit alle Einheiten den gleichen Zeitplan haben.

Andere Fälle, in denen eine anteilige Miete angewandt werden könnte, wären, wenn ein Mieter vor dem letzten Tag des Monats auszieht, wenn der Mietvertrag am ersten Tag des Monats ausläuft oder wenn ein Mieter ein oder zwei Tage über das Ende der Mietzeit hinaus bleiben muss.

Wie erheben Sie anteilige Mieten?

Bei der Verwaltung eines einjährigen Mietvertrags laufen die Dinge normalerweise folgendermaßen ab:

Der Mieter unterschreibt den Mietvertrag. Er hinterlegt eine Kaution (in der Regel in Höhe einer Monatsmiete) und zahlt den ersten ganzen Monat Miete.
Der Mieter zieht am 10. August ein, und die Miete ist am 1. September fällig.
Am 1. September zahlt der Mieter den anteiligen Betrag für die 20 Tage, die er im August in der Wohnung gewohnt hat.

1. Am 1. Oktober würde der Mieter eine ganze Monatsmiete zahlen.

Der Mieter zahlt die anteiligen Miettage erst am ersten tatsächlichen Fälligkeitstag, da er die erste Monatsmiete bereits bei Abschluss des Mietvertrags gezahlt hatte.
Wenn Sie diese Zahlungen anders handhaben möchten, ist das in Ordnung, solange der Mieter Ihren Vorgaben im Mietvertrag zustimmt und die Vorgaben nicht gegen das örtliche Wohnungsrecht verstoßen.

Wie berechnet man anteilige Tage?

Die Berechnung der anteiligen Tagesmiete ist sehr einfach. Sie brauchen nur den Gesamtbetrag der Miete für einen bestimmten Zeitraum, z. B. einen Monat, zu nehmen und durch die Anzahl der Tage in diesem Zeitraum zu dividieren.
So erhalten Sie den anteiligen Mietbetrag. Sie können diese Berechnung entweder auf der Grundlage von Monaten oder von Jahren vornehmen. Achten Sie bei dieser Berechnung darauf, dass Sie die genaue Anzahl der Tage in einem bestimmten Monat verwenden.

Wie man die anteilige Miete berechnet

Es gibt verschiedene Methoden zur Berechnung der anteiligen Miete, aber alle beinhalten die Angabe eines Prozentsatzes der Miete, der der Anzahl der Tage im Monat entspricht, an denen der Mieter in der Wohnung lebt. Denken Sie an den Mietvertrag Ihres Mieters, bevor Sie sich auf eine einzige Gleichung festlegen.

DURCH DIE ANZAHL DER TAGE IM MONAT

Diese Methode ist einfach zu berechnen und den Mietern leicht zu vermitteln. Nehmen Sie Ihre Monatsmiete und teilen Sie sie durch die Anzahl der Tage im Monat. Diesen Betrag multiplizieren Sie mit der Anzahl der Tage, an denen der Mieter die Wohnung bewohnt.

Angenommen, ein Mieter zieht am 25. September ein, und die Gesamtmiete beträgt 1.200 $. Die Berechnung nach der Anzahl der Tage im Monat würde folgendermaßen aussehen: 1200/30 x 5=200. Die anteilige Miete würde also 200 $ betragen.

Da die Anzahl der Tage im Monat variiert und Ihre Miete je nach Saison schwankt, wird die anteilige Miete wahrscheinlich jedes Mal anders ausfallen, wenn Sie die Ergebnisse berechnen. Die obige Gleichung kann für die Vermietung an Mieter von Vorteil sein, die sich auf eine monatliche oder unterjährige Miete geeinigt haben.

NACH DER ANZAHL DER TAGE IM JAHR

Auch wenn Sie kein Mathematiker sein müssen, um die Miete nach der Anzahl der Tage im Jahr zu berechnen, müssen Sie vielleicht die Zahlen ausrechnen, um es Ihrem Mieter zu zeigen. Das funktioniert so: Nehmen Sie die Monatsmiete und multiplizieren Sie sie mit 12, um die Gesamtjahresmiete zu ermitteln. Dann teilen Sie die Summe durch 365, um die Tagesmiete zu ermitteln. Sobald Sie die Tagesmiete ermittelt haben, multiplizieren Sie diese mit der Anzahl der Tage, an denen der Mieter die Wohnung bewohnt.

Ein Beispiel: Ein Mieter zieht am 25. September ein, und die Gesamtmiete beträgt 1.200 $. Daraus ergibt sich, dass der Mieter die Wohnung fünf Tage im Monat bewohnen wird. Ihre Berechnungen würden folgendermaßen aussehen: (1200 x 12)/365 x 5=197. Dies ergibt 197 $ als anteilige Miete.

Was Sie bei der anteiligen Berechnung der Miete beachten sollten

Die Berechnung der anteiligen Miete ist keine Raketenwissenschaft, aber es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollten, um den Prozess zu erleichtern:
– Halten Sie Ihre Grundsätze für die anteilige Berechnung der Miete schriftlich fest oder nehmen Sie sie in Ihren Mietvertrag auf, damit es später keine Schocks oder Konflikte gibt. Wenn es sich um ein Schaltjahr handelt, teilen Sie Ihre jährliche anteilige Berechnung durch 366 Tage statt 365.
– Im Allgemeinen sind Sie nicht verpflichtet, die Miete anteilig zu berechnen, wenn ein Mieter den Mietvertrag am ersten Monat unterschreibt, aber erst später einzieht. Das Gleiche gilt, wenn der Mietvertrag bis zum Ende des Monats läuft und der Mieter früher auszieht.

Wie schreibt man einen anteiligen Mietvertrag?

Das Verfassen eines Mietvertrags, der eine Klausel zur anteiligen Miete enthält, ist nicht schwierig. Zunächst sollten Sie einen formellen Mietvertrag aufsetzen, in dem die monatliche Miete, ihre Höhe und der Fälligkeitszeitpunkt angegeben sind.

Dann fügen Sie eine Klausel über die anteilige Miete in den Mietvertrag ein. Diese Klausel sollte die folgenden Informationen enthalten:

– Worauf die anteilige Miete beruht
– Wann wird die Rate auf die monatliche Rate umgestellt und umgekehrt
– wie hoch die anteilige Rate pro Tag ist
– für welche Tage ein anteiliger Betrag berechnet wird
– wie der Betrag zu zahlen ist

Sowohl für Vermieter als auch für Mieter ist es oft verwirrend, wann genau die anteiligen Tage zu zahlen sind, vor allem weil die Mieter in der Regel bei Abschluss des Mietvertrags für die Zahlung der ersten Monatsmiete verantwortlich sind.

Wenn in der Klausel über die anteilige Miete klargestellt wird, wie dies funktioniert, kann dies dazu beitragen, anhaltende Verwirrung zu vermeiden und zu beseitigen. Die Aufnahme einer Tabelle für die anteilige Miete in Ihren Mietvertrag kann zur Klärung der Situation beitragen.
In den meisten Fällen wird der Zahlungsplan etwa so aussehen:

– Der Mieter zahlt die erste Monatsmiete zusammen mit der Kaution
– Am 1. des ersten ganzen Monats zahlt der Mieter die anteiligen Tage, an denen er in der Wohnung war.
– Am 1. des zweiten ganzen Monats beginnt der Mieter mit der Zahlung der regulären Monatsmiete.

Besprechen Sie dies unbedingt mit allen Mietern, die anteilige Mietzeiten mit Ihnen vereinbaren, damit Ihnen nicht versehentlich Gebühren entgehen. Klarheit ist der Schlüssel.

Ehrlichkeit bei der Abrechnung der Miete trägt dazu bei, ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrem Mieter aufzubauen und Ihren guten Ruf als Vermieter zu wahren. Dies gilt insbesondere für einen Mieter, der gerade erst eingezogen ist, da es den Ton angibt, wie Sie künftige Geschäfte mit ihm behandeln werden.

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Aufteilung der Miete die erste Monatsmiete und die Kaution unterschiedlich behandeln. Kautionen werden anders verwaltet als Mietzahlungen, und in einigen Bundesstaaten sind Vermieter verpflichtet, Miete und Kaution getrennt zu halten.

Sie möchten zwar nicht, dass Ihre Wohnung während des Leerstands hohe Kosten verursacht, aber Sie möchten auch nicht einen minderwertigen Mieter für ein paar Tage anteiliger Miete aufnehmen. Es gibt Möglichkeiten, Ihre Immobilie schnell zu vermieten, ohne dabei auf eine gründliche Mieterprüfung zu verzichten.

Immobilien in Dubai

Miete und Vermitung in Dubai – alles was Sie wissen sollen

Immobilien-Welt.ae – das Vergleichsportal für Immobilien wie Wohnung & Haus in Dubai.

Kontakt
Immobilien-welt.ae
T Klingler
Marina Gate 0
00000 Dubai
971522776604
info@immobilien-welt.ae
http://www.immobilien-welt.ae

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen