• 25. November 2022 06:28

Ob Bodendisplay, Thekendisplay oder Drehsäule: Wasi Displays entwickelt POS-Displays. Von der ersten Idee bis zum fertigen Wunschdisplay.

Verkaufsdisplays: Wasi Displays bringt Ideen zur Marktreife

„Lassen Sie uns von Anfang an mitwirken und wir bringen Ihre Ideen in Form“, so Johannes Wasikowski.

Ob Bodendisplay, Thekendisplay oder Drehsäule: Alles beginnt mit der ersten Idee. „Oft steht am Anfang nur das Produkt und eine grobe Vorstellung, um welche Art von Display es sich handeln soll“, berichtet Johannes Wasikowski. Er ist Juniorchef im Unternehmen und zuständig für das Design und die Produktentwicklung. Zusammen mit seinem Team arbeitet Wasi Displays mit den Kundinnen und Kunden von dieser ersten Idee bis zum fertigen Produkt.
„In anderen Fällen gibt es bereits konkretere Vorstellungen. Es liegen Skizzen vor oder Graphikdesigner haben bereits Vorschläge ausgearbeitet, die dann als CAD-Planung umgesetzt werden“, berichtet Wasikowski. In beiden Fällen entsteht aus diesen Ideen oder einem Entwurf im Laufe des Entwicklungsprozesses die Displays als ideale Präsentationsform für die jeweiligen Produkte. Dabei hat sich gezeigt: Je eher Wasi Displays in den Gestaltungsprozess einbezogen wird, desto besser ist am Ende das Ergebnis.
Design, Überzeugungskraft und Wirtschaftlichkeit bei Verkaufsdisplays:
„Wir sind gerne von Anfang mit an Bord“, erzählt Johannes Wasikowski. „Dann haben wir die Möglichkeit mitzugestalten und uns mit unserem ganzen Know-how einzubringen.“ Denn bei der Planung und Fertigung von Verkaufsdisplays gibt es viele Faktoren zu beachten. Der eine ist die Ästhetik und das Corporate Design der Marke, an das sich Wasi Displays selbstverständlich hält. „Das Ziel ist es die Produkte bestmöglich am Point of Sale zu präsentieren und Strahlkraft für die Marken zu erzeugen“, sagt Wasikowski.
Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Wirtschaftlichkeit: „Wir sorgen für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis“, so Wasikowski. „Wenn wir die Produkte kennen, wissen wir, wie wir ein POS-Display bauen müssen, damit es alle Anforderungen an Wirtschaftlichkeit erfüllt.“ Dazu gehört neben Robustheit und Langlebigkeit auch das Thema Verpackung und Transport. „Auch große Verkaufsdisplays sollten so konzipiert sein, dass man sie gut versenden und leicht am Point of Sale zusammenbauen kann“, erklärt der gelernte Schreinermeister. „Darauf achte ich bereits während der Konstruktion.“
Ein wahrer Kunden-Stopper: Das kreative Bodendisplay für Schmidt Spiele.
Ein gutes Beispiel für ein ebenso wirtschaftliches wie ästhetisches Display ist das kreative Bodendisplay auf Rollen, das Wasi Displays für den bekannten Spielehersteller Schmidt Spiele hergestellt hat. In der Form erinnert es an einen Baum. Die „Äste“ bieten dabei eine Reihe von Möglichkeiten, die Spiele ansprechend zu präsentieren.
„Optisch bietet es viele Reize und die Farben kommen sehr gut heraus“, berichtet Wasikowski. Mit einer Höhe von 1,70 Meter falle das drehbare POS-Display schon von Weitem auf. „Das Display hat sich als echter Kunden-Stopper erwiesen.“ Es ist dennoch so konstruiert, dass es leicht zu versenden ist. „Ich kann es in einem Standard-Versand-Karton verschicken“, berichtet Wasikowski. Anschließend kann es am PoS leicht montiert werden. „Bis auf den Unterboden handelt es sich um ein komplettes Steckdisplay.“
Herausforderungen lösen und das Außergewöhnliche möglich machen:
Aus jahrelanger Erfahrung berät das Team von Wasi Displays die Kundinnen und Kunden. Sie entwickeln Ideen und lösen Herausforderungen und Detailfragen. Bis am Ende ein für die jeweilige Marke perfektes POS-Display steht. Dabei kann Wasi Displays auch außergewöhnliche Designs und Effekte bieten. „Es macht Freude, wenn die Kundinnen und Kunden offen sind für kleine Spielereien wie Beleuchtungen an ausgewählten Stellen“, verrät Johannes Wasikowski.
Denn für besondere Ideen und Materialien ist Wasi Displays bestens gerüstet. Neben den klassischen Geräten für das Zuschneiden von Holz wie die Plattensäge, CNC-Fräsen und Bedruckung, kann das Unternehmen auch komplexe Metallbearbeitungen bieten oder das Biegen von Acryl.
Weitere Informationen zur Display-Kompetenz: www.wasi-displays.de/display-kompetenz/.
Weitere Meldungen und Fachbeiträge rund um Verkaufsdisplays: www.blog-wasi-displays.de

Wasi Displays ist bekannt für ausdrucksstarke Lösungen am Point of Sale. Dazu zählen Verkaufsdisplays als individuelle Bodendisplays und Thekendisplays genauso wie individueller Ladenbau. Dabei hat Wasi Displays die Marke stets im Blick und unterstützt Unternehmen dabei die Wiedererkennung zu steigern und den Absatz am Point of Sale zu verbessern. Ob Holz, Metall, Kunststoff oder Acryl. Weiterverarbeitung und Veredelung durch Lackierung oder Digitaldruck: Beim oberfränkischen Hersteller Wasi Displays mit seinen rund 60 Mitarbeitenden ist alles unter einem Dach. Seit 1963 entwickelt sich das renommierte Unternehmen kontinuierlich weiter und wird heute in der dritten Generation geführt. Dabei spielte das Thema Nachhaltigkeit schon immer eine wichtige Rolle.

Firmenkontakt
J.S. Wasikowski GmbH Co.KG
Johannes Wasikowski
An der Zeil 18
96215 Lichtenfels
+49957195573
09571955755
info@wasi-displays.de
https://www.wasi-displays.de

Pressekontakt
zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a
96231 Bad Staffelstein
+499573340596
presse@agentur-zb.de
https://www.agentur-zb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.