Überleben in glühender Hitze – Seit Jahrmillionen wirksam: Natürlicher Wirkstoff gegen Neurodermitis

Mikroorganismen produzieren seit Jahrmillionen einen Schutzwirkstoff, der ihnen hilft, in der Antarktis oder in Vulkanquellen zu überleben: Ectoin. Von diesem natürlichen Wirkstoff profitieren seit Neuestem auch Menschen mit Hautproblemen: Prof. Erwin A. Galinski (Institut für Mikrobiologie & Biotechnologie der Universität Bonn) gelang es in den 90er Jahren durch innovative Verfahren diesen Abwehrwirkstoff zu extrahieren.

Zahlreiche Studien haben nachgewiesen, dass die Verwendung von Ectoin den Eigenschutz der menschlichen Haut gegenüber Hautschädigungen, wie Sonnenbrand und UV-Strahlungen steigert. Insbesondere für Neurodermitis-Erkrankte ist die Verwendung von Ectoin ideal.

Sind Hautzellen extremem Stress, wie zum Beispiel Hitze ausgesetzt, produzieren sie im Rahmen eines Reparaturmechanismus so genannte Stressproteine. Studien haben gezeigt, dass Hautzellen, die mit Ectoin behandelt sind, diesen natürlichen Reparaturmechanismus der entsprechenden Zellen unterstützen und im Vergleich zu nicht vorbehandelten Zellen ihre natürlichen Stressproteine 2-3 mal schneller bilden. Das garantiert eine höhere Überlebenschance für die Zellen.

Die natürliche, hoch verträgliche Substanz Ectoin zeichnet sich durch hervorragende zellschützende Eigenschaften aus und dient zugleich als Wasserspeicher. Dadurch wirkt sie feuchtigkeitsspendend sowie glättend und beugt Hauterscheinungen wie Rauigkeit, Schuppenbildung, Juckreiz oder Ekzemen sanft und effektiv vor.

Dermatologen empfehlen Neurodermitis-Erkrankten, die besonders an sehr trockener, empfindlicher oder zu Reizzuständen und Erkrankungen neigender Haut leiden, ectoinhaltige Cremes und Lotions, wie aectan Creme oder aectan Lotion (aectan ist kein Arzneimittel, sondern eine natürliche Intensivpflege und nicht verschreibungspflichtig). Wie Untersuchungen des Instituts für experimentelle Dermatologie (Dezember 2005) gezeigt haben, wird nach 4-wöchiger Pflege die Haut um bis zu 80% glatter, die Hautfeuchtigkeit um bis zu 30% erhöht, Hautschäden, wie Rauigkeit, Schuppenbildung, Juckreiz oder Ekzeme werden um bis zu 75% verringert.

Die Verwendung von ectoinhaltigen Cremes und Lotions bietet Patienten eine Chance, die Symptome des Krankheitsbildes zu bekämpfen, ohne auf Cortison für eine Langzeitanwendung zurückzugreifen.

Hommel Pharma GmbH & Co. KG
Rohrkamp 26
59348 Lüdinghausen
www.hommel-pharma.de

Ansprechpartner PR-Services: Patrik von Glasow
Oskar-Jäger-Straße 170
D-50825 Köln
Tel. +49 (0)221 16885 – 386
Fax +49 (0)221 16885 – 599
vonglasow@pshcom.com

Hommel Pharma GmbH & Co. KG

Die Wurzeln der Hommel Pharma GmbH & Co. KG gehen auf die im Jahre 1890 in Zürich gegründete Hommel AG zurück. Von Beginn an produzierte und vermarktete das Unternehmen innovative Arzneimittel sowie pharmazeutische Produkte. Seit 1996 ist das Unternehmen in Lüdinghausen / Nordrhein-Westfalen ansässig. Im Jahr 2002 wurde das bestehende Arzneimittelportfolio durch branchenerfahrene Privatinvestoren übernommen. Seither firmiert die Gesellschaft unter dem Namen Hommel Pharma GmbH & Co. KG. Die mit der Übernahme verbundene Zielsetzung ist es, an die traditionsreiche Vergangenheit des Unternehmens anzuknüpfen und die Hommel Pharma als Anbieter und Dienstleister in unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitsmarktes neu zu positionieren. Mit einem Team von 7 Mitarbeitern ist die Hommel Pharma heute in drei Geschäftsbereichen aktiv. Einerseits vermarktet das Unternehmen eigene apothekenpflichtige Arzneimittel im deutschsprachigen Raum, andererseits ist die Hommel Pharma als Lieferant von Arzneimitteln im Bereich der humanitären Hilfe aktiv. Daneben bietet das Unternehmen verschiedene branchenspezifische Dienstleistungen im Bereich Logistik an. Seit der Übernahme des Unternehmens im Jahr 2002 ist es den Mitarbeitern nicht nur gelungen, das in Zahlen und Bilanzen ausgedrückte Wachstum deutlich zu steigern, darüber hinaus ist Hommel Pharma für eine Vielzahl von Kooperationspartnern und Kunden zu einem verlässlichen Partner geworden.

Quelle (openPR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen