Trend zu nachhaltig zertifiziertem Kakao

Gegen Umweltsünden und Kinderarbeit

sup.- Vollmilch, Nougat, Zartbitter, Nuss: Meist geht es um die Klassiker, wenn die Deutschen zur Schokolade greifen. Aber auch exotische Geschmacksvarianten wie Chili oder Pfeffer gewinnen immer mehr Liebhaber. Unabhängig von der Sorte rückt in letzter Zeit ein ganz anderes Produktmerkmal in den Fokus der Käufer, das früher kaum eine Rolle spielte: die Herkunft der Zutaten. Durch die Verwendung von Kakao aus nachhaltig zertifiziertem Anbau tragen Süßwaren-Hersteller heute dazu bei, die Lebensbedingungen der Kakaobauern zu verbessern und die natürlichen Ressourcen in den Anbauregionen zu schützen. Vielen Verbrauchern dienen diese Zertifizierungssysteme inzwischen als Orientierung beim Einkauf. Dabei hilft ihnen die Transparenz der „Forums Nachhaltiger Kakao“, das sich den Kampf gegen Umweltsünden und Kinderarbeit auf die Fahnen geschrieben hat: Unter www.kakaoforum.de informiert diese Initiative darüber, welche Hersteller sich an den Projekten für sozial und ökonomisch verantwortungsvolle Rahmenbedingungen beteiligen.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen