Studie: Unternehmen investieren mehr in die Standortzuverlässigkeit

Laut 85 Prozent hängt Skalierung der SRE-Prozesse von Automatisierung und KI ab

München, 21. März 2022 – Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat ihre neue Studie „State of SRE Report“ veröffentlicht. Sie basiert auf einer unabhängigen Umfrage unter 450 Site Reliability Engineers (SREs). Demnach spielen diese Experten eine immer strategischere Rolle. Denn Unternehmen müssen zunehmend sicherstellen, dass ihre Teams über die Informationen und intelligente Automatisierung verfügen, die zur Beschleunigung der digitalen Transformation nötig sind. Das Wachstum neuer Technologien, die in der Cloud-nativen Entwicklung eingesetzt werden, hat jedoch zu einer Explosion der Komplexität geführt, die diese Bemühungen erschwert. Der „State of SRE Report: 2022 Edition“ steht hier zum Download bereit.

Die Studie zeigt:

-88 Prozent der SREs glauben, dass heute mehr Verständnis für die strategische Bedeutung ihrer Rolle besteht als vor drei Jahren.
-SREs verwenden derzeit den größten Teil ihrer Zeit darauf, die MTTR (mittlere Wiederherstellungszeit) zu reduzieren (67%), Automatisierungscode zu erstellen und zu pflegen (60%) und sicherzustellen, dass Schwachstellen schnell erkannt und beseitigt werden (58%).
-68 Prozent der SREs gehen davon aus, dass ihre Rolle im Bereich Sicherheit in Zukunft zentraler wird, da Unternehmen weiterhin Bibliotheken von Drittanbietern wie Log4j für die Entwicklung Cloud-nativer Anwendungen einsetzen.
-99 Prozent der SREs stoßen bei der Definition und Erstellung von SLOs zur Bewertung von Service Levels für Anwendungen und Infrastruktur auf Herausforderungen. Die häufigsten sind:
* Zu viele Datenquellen (64%)
* Schwierigkeiten, die wichtigsten Metriken für einen Service zu finden (54%)
* Die Unfähigkeit der Überwachungstools, die SLO-Leistung einfach zu definieren und zu verfolgen (36%)
-68 Prozent der SREs geben an, dass isolierte Teams und mehrere Tools es erschweren, sich auf eine Version der „Wahrheit“ über die Service Levels zu einigen.

„Zuverlässigkeit, Erfahrung und Sicherheit sind zu kritischen Erfolgsfaktoren in einer Welt geworden, in der jede Sekunde Ausfallzeit zu Umsatzeinbußen, sinkenden Aktienkursen und dauerhafter Rufschädigung führt“, sagt Bernd Greifeneder, Gründer und Chief Technology Officer bei Dynatrace. „Deshalb ist SRE von zentraler Bedeutung, um die digitale Transformation schneller voranzutreiben. Die meisten Unternehmen stehen jedoch bei der Einführung von SRE-Prozessen am Anfang. In einer Zeit, in der die Nachfrage das Angebot an qualifizierten Experten bei weitem übersteigt, sollten sie diese Teams unterstützen. Aber manuelle Schritte und unnötiger Aufwand behindern die SREs. Sie müssen einen ‚goldenen Weg‘ definieren, um die Komplexität der Cloud-nativen-Bereitstellung zu bewältigen.“

Weitere Ergebnisse der Studie:

-85 Prozent der Unternehmen sagen, dass ihre Fähigkeit zur Skalierung der SRE-Prozesse von Automatisierungs- und KI-Funktionen abhängt.
-71 Prozent der Unternehmen setzen verstärkt auf Automatisierung in allen Bereichen des Lebenszyklus, um den Arbeitsaufwand für Entwickler und SREs zu reduzieren.
-Unternehmen nutzen die Automatisierung im SRE-Bereich vor allem zur Behebung von Sicherheitslücken (61%) und Anwendungsfehlern (57%), zur Beschleunigung der Bereitstellung (56%) und zur Vorhersage von SLO-Verstößen (55%).
-SREs sagen, dass Teams durch AIOps mehr Prozesse automatisieren können, um besser Service-Levels kontinuierlich einzuhalten (64%), Probleme mit den größten Auswirkungen auf die Anwenderzufriedenheit zu priorisieren (63%) und Schwachstellen zur Minimierung von Ausfallzeiten zu priorisieren (62%).
-Bis 2025 wollen 85 Prozent der SREs Entwicklung, Betrieb und Sicherheit auf der gleichen Observability-Plattform standardisieren.

„SREs brauchen eine einzige, einheitliche Plattform, die standardmäßig Zuverlässigkeit, Sicherheit und Automatisierung ermöglicht“, so Greifeneder weiter. „Self-Service Observability und Monitoring-as-Code-Funktionen sind der Schlüssel, damit Entwicklungsteams mit nur wenigen Klicks Feedbackschleifen in ihre Anwendungen einbauen können. Auf diese Weise übernehmen SREs die Führung, um über die grundlegende Automatisierung hinauszugehen und eine intelligente Orchestrierung von Nutzungsmöglichkeiten und Geschäftsergebnissen zu erreichen. Dadurch können Unternehmen die digitale Transformation schneller vorantreiben, und zwar durch sich selbst reparierende Cloud-Anwendungen, die schnell mit den Geschäftsanforderungen skalieren. So können sich SREs auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und größeren Mehrwert schaffen, indem sie Best Practices für Zuverlässigkeit, Resilienz, Sicherheit und Performance vorantreiben, um letztlich bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen.“

Die Studie basiert auf einer weltweiten Umfrage unter 450 SREs aus großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden, davon 150 aus EMEA, 150 aus den USA und 150 aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Sie wurde von Coleman Parkes durchgeführt und von Dynatrace in Auftrag gegeben.

Dynatrace liefert Software-Intelligenz, um die Komplexität der Cloud zu vereinfachen und die digitale Transformation zu beschleunigen. Mit automatischer und intelligenter hochskalierbarer Observability liefert unsere All-in-One-Plattform präzise Antworten über die Performance und Sicherheit von Anwendungen, die zugrunde liegende Infrastruktur und die Erfahrung aller User. Dadurch können Unternehmen Innovationen schneller vorantreiben, effizienter zusammenarbeiten und mit deutlich weniger Aufwand Mehrwert generieren. Aus diesem Grund vertrauen viele der weltweit größten Unternehmen Dynatrace® bei der Modernisierung und Automatisierung des Cloud-Betriebs, der schnelleren Veröffentlichung besserer Software und der Bereitstellung konkurrenzloser digitaler Erfahrungen.

Neugierig darauf, wie Sie Ihre Cloud vereinfachen können? Gerne zeigen wir Ihnen wie. Laden Sie einfach unsere kostenlose 15-Tage-Testversion herunter.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Dynatrace Ihrem Unternehmen helfen kann, besuchen Sie unsere Webseite: https://www.dynatrace.com, unseren Blog und folgen Sie uns auf Twitter @dynatrace.

Firmenkontakt
Dynatrace
Michaela Wirz
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49-89-207042-962
michaela.wirz@dynatrace.com
http://www.dynatrace.com

Pressekontakt
Fink & Fuchs AG
Isabelle Johann
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
+49-611-74131-77
dynatrace@finkfuchs.de
http://www.finkfuchs.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen