Soya The Cow verschafft Tieren im Debüt-Album „Purple Grass“ Gehör

Vegane Rebellin und musikalische Drag-Artistin

Soya The Cow verschafft Tieren im Debüt-Album "Purple Grass" Gehör

Berlin, 9. April 2021 – Daniel Hellmann alias Soya The Cow veröffentlicht am 14. April 2021 ihr Debüt-Album „Purple Grass“ – ein künstlerisch anspruchsvoller Mix aus romantischen Balladen, klangvollem Electropop und zugleich polarisierend-konfrontativen Texten aus der Sicht einer Milchkuh, die machtlos den Qualen der Massentierhaltung ausgesetzt ist, leidenschaftlich an das Mitgefühl der Menschen appelliert und sie zu einem Umdenken motivieren möchte. Das Album ist in Zusammenarbeit mit dem Komponisten, Pianisten und Produzenten Philipp Constantin entstanden. Zum Release erscheint ein künstlerisch anspruchsvolles, bewegendes Musikvideo in Kooperation mit Oil Productions.

Deutschland ist der größte Milchproduzent und -exporteur Europas, ca. 83 % der Milchkühe leben in Laufstallhaltung, fast die Hälfte davon werden ganzjährig angebunden und unter körperlich auszehrenden Bedingungen herangezüchtet (1). Auch deswegen hat der gebürtige Schweizer Tanz- und Theaterschaffende, Sänger und bekennende Veganer Daniel Hellmann sein künstlerisches Alter Ego „Soya The Cow“ 2018 erschaffen – um in Gestalt einer fantastischen Mensch-Kuh-Gestalt mit einem Faible für schrille Kleider und High-Heels das gedanken- und respektlose Nutzen und Töten von Tieren zu hinterfragen. „Ich möchte nicht nur singen, sondern Kunst machen. Kunst, die etwas bewegt,“ sagt Daniel Hellmann. „Lange habe ich nach einem Weg gesucht, der es mir ermöglicht, meine Liebe für Performance, Musik, Tiere und Umwelt zu vereinen. In meiner Rolle als „Soya The Cow“ kann ich ernst sein und zugleich humorvoll übertreiben, musikalisch unterhalten und gleichzeitig auch wirklich unangenehme Themen künstlerisch rüberbringen.“

„Give me space, give me air, give me peace“
Mit „Purple Grass“ veröffentlicht Soya The Cow ein musikalisch vielseitiges Debütalbum. Mit teils klagend-poetischen, teils provozierend-eindringlichen Texten rebelliert Soya The Cow gegen Massentierhaltung, Klimawandel und festgefahrene Gendernormen – und lässt sich dabei von der eigenen Lust an der musikalisch-künstlerischen Inszenierung leiten. Der titelgebenden Track des neuen Albums „Purple Grass“ zum Beispiel klingt wie eine einfühlsame, traurige Hymne, voller Hoffnung auf eine Welt, in der Menschen und Tiere in Freiheit leben können. „Unbreed Me“ hingegen ist ein provozierender, anklagender Song über Hochleistungskühe und Hochleistungsmenschen – und die Sehnsucht des Menschen, wieder wild zu werden.

Daniell Hellmanns Werke sind künstlerisch-schillernd dargebrachte Appelle an die Hörenden, das eigene (Konsum-)Verhalten zu hinterfragen, zu überdenken – und letztendlich zu verändern.
„Musik geht über das Ohr direkt in den Kopf – aber auch ins Herz. Es ist höchste Zeit, dass wir Menschen uns über unsere Verantwortung gegenüber diesem Planeten und der Wesen, die ihn bewohnen bewusst werden“, so Daniel Hellmann. „Die Ausbeutung von Tier und Natur muss aufhören. Wenn ich nur einen Menschen durch meine Musik dazu bewegen kann, auf Tierprodukte zu verzichten, ist das für mich ein Riesenerfolg.“

Das bewegende Album ist ab dem 14. April 2021 über Streamingportale wie Spotify und Soundcloud verfügbar.

Links:
Exklusiver Link zum Album für Sie vorab:
https://soundcloud.com/soyathecow/sets/soya-the-cow-purple-grass-album/s-bpJKIiBFQvG
Musikvideo-Premiere Purple Grass (14.4. um 18 Uhr):
https://youtu.be/RuiLHFWCZfc
Künstlerprofil auf Spotify
https://open.spotify.com/artist/71Gt6DM010yIZcVQ4I4bJD

Album:
Executive Producer: Soya the Cow
Music: Philipp Constantin & Daniel Hellmann
Lyrics: Daniel Hellmann
Cover Art: Olivia Schenker

Musikvideo Purple Grass:
Music: Philipp Constantin & Daniel Hellmann
Lyrics: Daniel Hellmann
Video: Nora Smith / Oil Productions

Press Kit: Download des Press-Kit mit detaillierten Informationen und Fotos: https://soyathecow.com/press
Quellen: (1) Statistisches Bundesamt, Statement „Landwirtschaft im Wandel“, erste Ergebnisse der Landwirtschaftszählung, 21.1.2020, siehe: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressekonferenzen/2021/LZ2020/statement-lz2020.pdf?__blob=publicationFile, abgerufen 2.4.2021

Über Daniel Hellmann alias Soya The Cow
Der gebürtige Schweizer Daniel Hellmann alias Soya The Cow hat eine klassische Ausbildung als Sänger an der Musikhochschule Lausanne absolviert und im Anschluss seinen Master für Theaterperformance an der Hochschule der Künste in Bern gemacht. Seit 2012 entwickelt er eigene, sozial kritische Theaterstücke. Für seine Musik-Theater-Performances wurde Daniel Hellmann bereits mehrfach ausgezeichnet – so erhielt er zum Beispiel für „Requiem for a piece of meat“ 2017 den June Johnson Dance Prize und wurde zu den Swiss Dance Days 2019 eingeladen. Seit 2018 kuratiert er die Darstellenden Künste für das interdisziplinäre Gender & Sexualitäten-Festival „La Fete du Slip“ in Lausanne.
2018 hat Daniel Hellmann sein künstlerisches Alter Ego „Soya The Cow“, erschaffen, um in Gestalt einer „Drag Cow“ mit Gesang, Tanz und schillernder Bühnenshow für eine gerechtere Welt zu kämpfen, die auf Mitgefühl, Freude und Freiheit basiert – für alle menschlichen und tierischen Wesen. Soya“s erster Auftritt fand 2018 beim Animal Rights March vor der Berliner Volksbühne statt.

Firmenkontakt
vegency
Angelika Schulz
Am Treptower Park, Haus A 28-30
12435 Berlin
+49 30 789076 – 0
to@vegency.de
https://www.vegency.de/

Pressekontakt
vegency
Angelika Schulz
Am Treptower Park, Schuckert-Höfe, Haus A 28-30
12435 Berlin
+49 30 789076 – 0
angelika.schulz@vegency.de
http://www.vegency.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen