SNP und delaware vereinfachen SAP S/4HANA-Migration

SNP und delaware vereinfachen SAP S/4HANA-Migration

SNP und delaware vereinfachen SAP S/4HANA-Migration

– Die strategische Partnerschaft zwischen SNP und delaware erweitert die Möglichkeiten der SAP S/4HANA-Migration für Unternehmen
– Der SNP BLUEFIELD™-Ansatz und die CrystalBridge®-Software machen Transformationsprozesse einfacher, schneller und sicherer
– Die Partnerschaft eröffnet SNP den Markt in Frankreich und Benelux und erreicht auch alle anderen Länder, in denen delware tätig ist

Kortrijk, Belgien / Heidelberg, Deutschland, 25. Januar 2021 – delaware, ein globaler IT- und Management-Beratungsdienstleister und Nischenanbieter im Gartner Magic Quadrant 2019 für SAP S/4HANA Application Services, und SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen im SAP-Umfeld, schließen sich zusammen, um SAP S/4HANA-Migrationen einfacher, schneller und sicherer zu machen. Vereinbart wurde der Einsatz der CrystalBridge®, die Datentransformationsplattform von SNP, mit der Unternehmen Daten ihrer SAP-Systeme in einem einzigen Go-live-Projekt gleichzeitig migrieren und aktualisieren können.

Die strategische Partnerschaft unterstreicht die kontinuierlichen Bemühungen von delaware, Komplexität, Bearbeitungszeit und Risiken von SAP S/4HANA-Migrationen für mittelständische und große Unternehmen zu reduzieren. „Viele Unternehmen sind heute mit komplexen SAP S/4HANA-Transformationsprojekten konfrontiert“, sagt Folker Lamote, Partner bei delaware. „Mit CrystalBridge können wir unserem Portfolio einen weiteren einzigartigen Ansatz hinzufügen, der unserem gemeinsamen Ziel entspricht, Kunden die bestmögliche Lösung für ihre individuellen Bedürfnisse zu bieten. Dies gilt für unsere über 150 Bestands-, wie auch für Neukunden.“

Die CrystalBridge®-Plattform von SNP basiert auf dem SNP BLUEFIELD™-Ansatz für selektive Datenmigrationen. „Durch die Trennung des Systems von seinen Daten wird der technische Migrationsprozess erheblich vereinfacht. Strukturelle Veränderungen sind möglich und bieten die gleiche Flexibilität wie eine komplette Neuimplementierung. Durch die selektive Datenreplikation in das neue S/4HANA-System wird sichergestellt, dass alle erforderlichen Daten ohne lange Ausfallzeiten verfügbar bleiben“, erklärt Lamote. „Wir erwarten zudem kürzere Projektlaufzeiten, was weniger Unterbrechungen für andere geschäftskritische Projekte bedeutet.“

Die Partnerschaft mit delaware ermöglicht SNP eine wesentlich größere Reichweite für seine Datentransformationsplattform in Frankreich und den Benelux-Staaten, wo viele große Unternehmen zunehmend mit der Notwendigkeit konfrontiert sind, nach SAP S/4HANA zu wechseln. Thilo Nagler, Geschäftsführer und Vice President Sales CEU bei SNP, sagt: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Als Experte für das mittelgroße Marktsegment, seinen engen Kundenbeziehungen und ehrgeizigen Wachstumszielen ist delaware ein sehr attraktiver Partner für uns. Gemeinsam wollen wir uns im Markt für IT- und Geschäftstransformationen stark positionieren, insbesondere in Belgien und Frankreich. Dank unserer globalen Aktivitäten blicken wir aber über die Region hinaus und können Kunden weltweit bedienen.“

Mit der Vereinbarung erweitert delaware das Spektrum seiner Migrationsoptionen mit dem Ziel, für Unternehmen jeder Größe und Ausrichtung und individueller Anforderungen das ideale Szenario zu bieten.

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf eine automatisierte Lösung mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge® und dem SNP BLUEFIELD™-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und gezielter umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig deutlich geringerem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 145 Mio. EUR. Kunden und Partner sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert, seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet und wurde im März 2020 in den SDAX aufgenommen. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).
Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Kontakt
SNP Schneider-Neureither & Partner SE
Nicole Huber
Dossenheimer Landstraße 100
69121 Heidelberg
+ 49 6221 6425-0
info@snpgroup.com
http://www.snpgroup.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen