RTI arbeitet mit Bahnen und Zulieferern an Safe Computing Platform

Entwicklung einer kohärenten modularen IT-Plattform-Architektur für Bahnsysteme

RTI arbeitet mit Bahnen und Zulieferern an Safe Computing Platform

Die Safe Computing Platform soll für den modernen Bahnbetrieb gerüstet werden. (Bildquelle: Shutterstock 421013746, andrey l)

Sunnyvale (USA)/München, Februar 2022 – Der Bahnsektor in Europa steht vor dem größten Technologiesprung der Geschichte. Viele Eisenbahnen streben eine weitgehende Automatisierung des Bahnbetriebs an, um die Kapazität, Qualität und Effizienz des Bahnsystems erheblich zu erhöhen.

Real-Time Innovations (RTI) verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich Kommunikation für den Schienenverkehrsmarkt. RTI Connext®, das auf dem Data Distribution ServiceTM (DDS)-Standard basiert, ermöglicht den intelligenten Austausch von Informationen aus fahrzeuginternen sowie ferngesteuerten Anwendungen und damit eine effiziente, skalierbare und zukunftssichere Infrastruktur für die Datenverarbeitung. Diese standardbasierte Data-Distribution-Infrastruktur kann Tausende mobile fahrzeuginterne sowie ferngesteuerte Assets miteinander verbinden, Daten aus verteilten Quellen übertragen und für eine Analyse und Reaktion in Echtzeit zusammenführen.

Neben der Einführung verbesserter Konzepte für die Zugsteuerung, Zugsicherung und Signalgebung (ZZS) sowie der Einführung neuer Technologien wie fortgeschrittene Sensorik und künstliche Intelligenz im Bahnsystem ist auch die Entwicklung geeigneter IT-Plattformen für den künftigen Bahnbetrieb wichtig.

In diesem Kontext haben die Eisenbahninitiativen Reference CCS Architecture (RCA) und Open CCS Onboard Reference Architecture (OCORA) in 2020 begonnen, an einem Konzept für eine Safe Computing Platform zu arbeiten, welche die Grundlage für sicherheitsrelevante Bahnanwendungen sowohl für fahrzeuginterne als auch für streckenseitige Entwicklungen bilden soll. Ein zentrales Designparadigma ist die Einführung einer standardisierten Methode zur Trennung der Applikationen von der Computerplattform. Dies entkoppelt Bereiche mit sehr unterschiedlichen Lebenszyklen und nutzt die Fortschritte im IT-Sektor, wobei Raum für eine Differenzierung der Anbieter bei der detaillierten Implementierung der Computerplattform bleibt.

Um bei dieser Aufgabe den nächsten Schritt zu gehen, haben sich die Bahn- und Industrieunternehmen DB Netz AG, duagon AG, Nederlandse Spoorwegen, Real-Time Innovations (RTI), SBB (Schweizerische Bundesbahnen), Siemens Mobility GmbH, SNCF Voyageurs, SNCF Reseau, SYSGO GmbH, Thales und Wind River jetzt zusammengetan, um gemeinsam eine erste Version der möglichen Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) zwischen Bahnanwendungen und der Safe Computing Platform zu entwickeln. Das Resultat soll im Frühjahr 2022 durch RCA und OCORA veröffentlicht werden und als Grundlage für das Prototyping von Safe Computing Platform Implementierungen dienen.

RTI wird sich unter anderem auf eine sichere und zuverlässige Kommunikationsarchitektur sowie auf die API-Definition zwischen den Bahnanwendungen und der Safe Computing Platform (SCP) konzentrieren.

Web-Seminar: Für weitere Informationen veranstalten RTI und SYSGO am 15. März ein Web-Seminar, das die Modernisierung von Bahnsystemen für mehr Interoperabilität, Skalierbarkeit und Sicherheit thematisiert. Zur Registrierung: https://bit.ly/3AZrzAz

Real-Time Innovations (RTI) ist der größte Software-Framework-Anbieter für autonome Systeme. RTI Connext stellt eine führende Architektur zur Entwicklung intelligenter verteilter Systeme dar. Connext tauscht Daten in einzigartiger Weise direkt aus und verbindet KI-Algorithmen mit Echtzeit-Netzwerken von Geräten, um autonome Systeme aufzubauen.
RTI“s oberste Priorität ist der Erfolg seiner Kunden bei der Bereitstellung von marktreifen Systemen. Mit über 1.700 Projekten läuft die Software von RTI in mehr als 250 autonomen Fahrzeugprogrammen, betreibt die größten Kraftwerke Nordamerikas, koordiniert das Management von Marineschiffen, bewegt eine neue Generation medizinischer Robotik, ermöglicht fliegende Autos und bietet medizinische Intelligenz für Krankenhauspatienten und Unfallopfer rund um die Uhr. RTI ermöglicht eine intelligentere Welt.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) Standard der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien, sowie regionale Zentralen in Spanien und Singapur.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Sabrina Hausner
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen