RPR1. Lügendetektor: „10.000 Euro für die Wahrheit – Wie weit geht Ihr?“

Der RPR1. Lügendetektor bringt fünf Kandidaten an ihre Grenzen

Es wird der härteste Test ihres Lebens: Für fünf RPR1.Hörer geht es ab Montag, dem 24. Oktober, um alles oder nichts! Bei einem Lügendetektortest müssen sie sich Fragen stellen, die garantiert unter die Haut gehen. Wer den Test besteht, hat die Chance auf den Jackpot von bis zu 10.000 Euro!

Lügen haben kurze Beine – und bringen in diesem Fall auch den Verlust des Mega-Jackpots von 10.000 Euro mit sich. Ab dem 24. Oktober heißt es bei RPR1. „10.000 Euro für die Wahrheit – Wie weit geht Ihr?“ Die fünf Kandidaten werden unter allen Bewerbern ausgelost und müssen sich mit der Frage auseinandersetzen: Was wiegt schwerer – das Geld oder die nackte Wahrheit? Um das herauszufinden, begeben sich die Probanten nacheinander in einen separaten Befragungsraum. Die RPR1.Morningshow-Moderatoren Kunze & Nadja werden als Testpaten die Interviews und Befragungen sowie den anschließenden Lügendetektortest der Teilnehmer begleiten. Es steht viel auf dem Spiel für die Kandidaten: Stellen sie sich den knallharten Fragen von RPR1. und beantworten diese wahrheitsgemäß, erwartet sie ein Gewinn von maximal 10.000 Euro. Der besondere Haken: Je mehr Kandidaten den Test bestehen, desto kleiner wird der Jackpot.

Überwacht wird der Lügendetektortest von „Dr. Wahrheit“, alias Holger Leutz: Der Diplomingenieurpädagoge in der Forensik sowie ehemaliger Offizier im Nachrichtendienst ist außerdem ausgebildet als Spezialist für Vernehmungen. Durch Sendungen bei RTL und Pro7, in denen er bereits als Experte hinzugezogen wurde, ist er deutschlandweit bekannt geworden. Er betreibt eine Detektei in der Nähe von Dortmund und erstellt auch Gutachten, die vor Gericht zur Einschätzung einer Zeugenaussage zu Rate gezogen werden. Beim Lügendetektortest werden beispielsweise die Änderung der Atemfrequenz, die Änderung des Pulses und des Blutdrucks sowie psychogalvanische Hautreaktionen, also die Änderung des Hautwiderstands durch Schwitzen, gleichzeitig überwacht. Man nimmt an, dass Menschen beim Lügen mindestens geringfügig nervös werden. Auch wenn diese Nervosität dem Gegenüber unsichtbar bleibt, erzeugt sie durch das vegetative Nervensystem unwillkürliche Reaktionen. Dieses momentane Aktiviertheitsniveau des Organismus lässt sich durch entsprechende Messgeräte sichtbar machen und kann aufgezeichnet werden.

Weitere Informationen unter http://www.rpr1.de.

Quelel lifePR

3 Kommentare zu RPR1. Lügendetektor: „10.000 Euro für die Wahrheit – Wie weit geht Ihr?“

  1. Sie sind mit dieser Aktion zu weit gegangen.Etwas was man zum überführen von Verbrechern verwendet, nimmt man nicht als Spassfaktor oder Unterhaltungsinstrument.Öffentlich so in die Intimsfaire eines Menschen einzudringen ist für mich nicht aktzeptabel. Bin vom Sender sehr endtäuscht!!!

  2. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Kandidat heute zum Beispiel echt war. Habe zwar nur einen Teil davon gehört, aber so redet doch keiner über seine Frau nur um die Wahrheit für so ein komisches Spiel zu sagen und am Ende ein bisschen Geld zu gewinnen. Dann haste an der Stelle von dem heute zwar ein bisserl in der Tasche, kannst das aber gleich wieder für die Scheidung einsetzen. Ich glaube das ist alles Fake, gestellt und nicht echt!

  3. Wie weit geht das noch? Sowas finde ich echt krank – da verkaufen irgend welche unterbelichteten für paar Euro ihre Intimsphäre. Solche Fragen können ein Leben des Kandidaten schwer schädigen – aber für RPR1 egal – Einschaltquoten um JEDEN Preis. RPR1 hat schon einige Spiele gemacht die nur nervten, aber dass ist der Abschuß. Tschüß RPR1 – das wars für mich!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen