Reiselust statt Reisefrust

Schnelle Hilfe, wenn der Magen zwickt

Urlaub bedeutet Sommer, Sonne, Sonnenschein wer mag da an Sodbrennen, Durchfall, Völlegefühl und Magenschmerzen denken? Laut focus online leidet etwa jeder dritte Deutsche auf Reisen an Durchfallerkrankungen und kann damit den wohlverdienten Urlaub nicht wirklich genießen. Was die meisten nicht wissen: Viele Beschwerden lassen sich unter Berücksichtigung einfacher Vorkehrungsmaßnahmen verhindern oder lindern.

Gefahrenquellen vermeiden

Das größte Problem in südlichen Urlaubsländern stellt vor allem das Leitungswasser dar, durch das verschiedene Bakterien und Viren übertragen werden können. Deshalb sollte darauf geachtet werden, Wasser nie direkt aus der Leitung zu trinken. Auch bei Eiswürfeln ist Vorsicht geboten, da diese häufig aus Leitungswasser hergestellt werden lieber darauf verzichten! Außerdem sollten Obst und Gemüse nur mit abgekochtem Wasser gereinigt oder besser noch frisch geschält werden. Getränke jeglicher Art sollten immer aus industriell verschlossenen Flaschen und Alkohol besser nur in Maßen genossen werden. Als bedenklich gelten auch alle rohen Speisen aus Fleisch und Fisch sowie Milchprodukte und Speiseeis.

Erste Hilfe bei Beschwerden im Urlaub

Manchmal helfen sämtliche Vorkehrungsmaßnahmen nichts: Die Umstellung vom hektischen Alltagsleben auf Entspannung im Urlaub fällt nicht leicht. Hinzu kommen Sonneneinstrahlung, Hitze und ungewohnt scharfe oder fettige Speisen sowie unzureichende hygienische Bedingungen.

Die Folgen lassen nicht lange auf sich warten: Reisedurchfall, Magenkrämpfe, Sodbrennen, Völlegefühl oder Übelkeit beeinträchtigen die Ferienlaune. Abhilfe können hier bewährte Hausmittel oder Kombinationsarzneimittel aus der Reiseapotheke schaffen, die mehrere Ursachen von Beschwerden gleichzeitig angehen (z. B. Iberogast).

Als Hilfsmaßnahme bei Durchfall eignen sich Hausmittel wie Cola (nicht zu kalt, Kohlensäure herausrühren), schwarzer Tee, Bananen oder Salzstangen. Wichtig ist auch, dass ausreichend getrunken wird, um den Verlust an Flüssigkeit und Mineralien auszugleichen: Stilles Wasser oder Kräutertees tun jetzt gut. Bei Verstopfungen helfen ballaststoffreiche Lebensmittel wie getrocknete Pflaumen oder Leinsamen. Dazu sollte viel getrunken werden, damit die Ballaststoffe quellen können. Wenn Magenschmerzen oder -krämpfe auftreten, wirken Kamillen-, Pfefferminz- oder Fencheltees krampflösend und schmerzlindernd. Immer noch ein 2 Klassiker bei Magenproblemen ist die traditionelle Haferschleimsuppe aus Großmutters Zeiten.

Bei Sodbrennen helfen Senf, Kümmel und Anis. Auf Tomaten, frische Pfefferminze sowie scharfes oder sehr säurehaltiges Obst und Gemüse sollte besser verzichtet werden. Bei Völlegefühl helfen Artischocken, Ananas oder auch eine Prise Curcuma. Ingwer kann in jeglicher Form bei Übelkeit und Brechreiz die Beschwerden lindern.

Generell gilt jedoch: Sollten Beschwerden vor allem Durchfall länger als drei Tage andauern, ist es empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen: Es könnte sich um eine Infektion handeln.

Schnelle und gezielte Hilfe aus der Reiseapotheke

Häufig treten verschiedene Arten von Magen-Darm-Beschwerden gleichzeitig auf und gerade im Urlaubsland mit ungewohnten Speisen und klimatischen Bedingungen kann nicht genau festgestellt werden, was zu Beschwerden geführt hat. In diesem Fall ist ein Arzneimittel aus der Reiseapotheke, das bei verschiedenen Ursachen gleichermaßen hilft und möglichst keine Nebenwirkungen hervorruft, besonders gut geeignet. Das rein pflanzliche Arzneimittel Iberogast kann bei Magenschmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Krämpfen und Blähungen helfen schnell und umfassend. Der Mix macht s: Die Kombination aus neun Heilpflanzen macht das breite Wirkspektrum möglich (Multi-Target-Prinzip). Pflanzenextrakte aus Iberis amara (Bittere Schleifenblume), Angelikawurzeln, Kamillenblüten, Kümmelfrüchten, Mariendistelfrüchten, Melissenblättern, Pfefferminzblättern, Schöllkraut und Süßholzwurzeln ergänzen und verstärken sich gegenseitig, so dass das Kombinationspräparat schnell Linderung bringen kann auch in fernen Ländern.

Durch die rein pflanzliche Zusammensetzung ist Iberogast besonders gut verträglich und auch für ältere Menschen, Kinder und Säuglinge geeignet. So steht einem entspannten und magengesunden Urlaub nichts mehr im Wege.

Pflichttext:
Iberogast® bei Magen-Darm-Erkrankungen.
Wirkstoffe: Auszüge aus Iberis amara (Bittere Schleifenblume), Angelikawurzeln, Kamillenblüten, Kümmelfrüchten, Mariendistelfrüchten, Melissenblättern, Pfefferminzblättern, Schöllkraut und Süßholzwurzeln. Enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH, 64295 Darmstadt. Stand 03/08.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Websites:
www.iberogast.info
www.steigerwald.de
www.prophyto.de
www.cohnwolfe.de

Ansprechpartner:

Frau Katja Krug
Jetzt eine Nachricht senden
Telefon: +49 (40) 80805-2242
Fax: +49 (40) 80805-2244
Zuständigkeitsbereich: Public Relations

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen