• 8. Oktober 2022 01:09

CQI-12, die spezifische Norm der Automobilindustrie für Beschichtungs-Prozessmanagement

Im Juli 2020 wurde die aktuellste Edition der CQI-12 von der Automotive Industry Action Group AIAG veröffentlicht und in Kraft gesetzt. Anforderungen und Assessment an den „Special Process: Coating System Assessment“ wurden inhaltlich erweitert und sind insgesamt deutlich anspruchsvoller geworden. Aufgrund der Besonderheiten in den Jahren 2020 und 2021 hat sich der aktualisierte Standard noch nicht flächendeckend durchgesetzt. Das ändert sich zurzeit.

Wer genau muss sich an diese Qualitätsstandards halten?

Seitens der amerikanischen Automobilhersteller wurden die CQI-Standards verpflichtend festgelegt. Über deren kundenspezifische Anforderungen wie beispielsweise Lieferantenhandbücher und Qualitätssicherungsvereinbarungen werden Direktlieferanten dazu verpflichtet, die Erfüllung der Standards in der Lieferkette sicherzustellen. Somit gelten die CQI-Standards letztendlich für alle Organisationen, die wenigstens einen Lieferanten der amerikanischen Automobilindustrie beliefern. Grundsätzlich wurde der CQI-12 Standard für Konversionsschichten, Pulverbeschichtung, Sprühbeschichtung, Elektrotauchlackierung, Tauchschleudern und Selbstabscheidung formuliert, ebenso für Vorbehandlungen. Allerdings gilt: Kundenforderungen haben Vorrang vor der Norm! Das bedeutet in der Praxis: Auch wenn ein angewendetes Verfahren nicht gelistet sein sollte, kann es kundenseitig gefordert oder aus Gründen der Prozesssicherheit sinnvoll sein, die gesamte CQI-12, einzelne Prozesstabellen oder zumindest vereinzelte Anforderungen zu erfüllen. Vor diesem Hintergrund lohnt sich stets ein Blick in Normdetails und Kundenverträge, insbesondere bei deren Änderungen und der hiermit häufig verbunden stillschweigenden Annahme vor der nächsten Belieferung nach Ablauf der Übergangsfristen.

Nur keine Panik vor den Änderungen!

Ziel der neuen Edition war vor allem, neue Forderungen aufgrund gelernter Lektionen zu integrieren. In den vergangenen Jahren haben Anwender und Betroffene wie Beschichter, deren Kunden und Assessoren unterschiedlichste Rückmeldungen zu Vollständigkeit, Verständlichkeit, Anwendbarkeit und Auditierbarkeit der Norm gegeben. Herausgekommen ist ein Standard, der sowohl moderne Managementsystemprinzipien und Risikomanagementmethoden berücksichtigt, als auch die Auditierbarkeit (inklusive Dokumentation und Ergebnisbericht) der vielen verfahrens- und ausrüstungstechnischen Anforderungen deutlich verbessert. Beispiele für Indikatoren zur Erfüllung einer Normforderungen als Hilfe für die Assessoren und Prozesseigner runden das Bild positiv ab. Was für die meisten Beschichtungsbetriebe als besonders anspruchsvoll bewertet wird, ist die Erfüllung der pyrometrischen Anforderungen (Kalibrierung/Überwachung der Thermofühler und Instrumente, Temperature-Uniformity-Survey-Ofentemperaturprofile, System Accuracy Tests u.a.). Als durchaus übertrieben kann eine auf manchen Internetseiten befindliche Aussage betrachtet werden, aus vormals 35 Anforderungen seien mit der neuen Edition 113 geworden, denn in dieser Steigerung ist eine überwiegende Anzahl nicht zusätzlicher, sondern den einzelnen Verfahren konkret zugeordneter Anforderungen enthalten.

Die Organisationsberatung Rhein S.Q.M. wurde 2004 in Ludwigshafen gegründet und 2013 in eine GmbH umgewandelt. Der Schwerpunkt liegt bis heute im Bereich des Qualitäts- und Labormanagements für die Automobilindustrie sowie Luftfahrt und Bahntechnik, auch wenn das Team rund um Gründer und Geschäftsführer Wolfgang Rhein zwischenzeitlich international in über 40 Branchen mit einer Abdeckung von mehr als 50 Regelwerken und Standards tätig ist. Die Leistungen erstrecken sich dabei auch auf angrenzende Bereiche wie Umweltmanagement, Energiemanagement, Arbeitsschutzmanagement, Hygienemanagement sowie die Integration branchenspezifischer Standards und integrierte Managementsysteme. Neben der Beratung, Auditierung und operativen Unterstützung beim Aufbau und der Zertifizierung von Managementsystemen werden über die eigene Qualitätsakademie Seminare, Trainings und Workshops angeboten. Die Rhein S.Q.M. GmbH begleitet Organisationen außerdem dabei, die Einhaltung von Kunden- und Branchenforderungen in der gesamten Lieferkette sicherzustellen. Mehr Informationen zum Unternehmen sowie seinen Dienstleistungen im Internet unter www.qm-projects.de

Kontakt
Rhein S.Q.M. GmbH
Wolfgang Rhein
Ebereschenweg 2a
67067 Ludwigshafen
093732057272
presse@qm-projects.de
http://www.qm-projects.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen