News Ticker

OldCarsHavana.com gewinnt den „International Travel Award“

Mit Hilfe aus Deutschland – Private Unternehmer in Kuba immer erfolgreicher

OldCarsHavana.com gewinnt den "International Travel Award"

Annie Ehringhaus – oldcarshavana.com

Für das sozialistische Kuba ist es eine kleine Sensation: Zum ersten Mal in der Geschichte Kubas gewann jetzt mit „OldCarsHavana“ ( www.oldcarshavana.com) ein privates kubanisches Tourismusprojekt den prestigeträchtigen „International Travel Award“. OldCarsHavana vermittelt via Internet Oldtimer Touren in der kubanischen Hauptstadt bis hin zu mehrtägigen Rundfahrten durch halb Kuba.
Hilfe für die Umsetzung dieses Projektes kommt ausgerechnet aus Deutschland und das, obwohl Deutschland seine Entwicklungshilfe für den karibischen Staat eigentlich komplett eingestellt hat. Es sind private Unternehmer, die den kubanischen Selbstständigen unter die Arme greifen und jetzt diesen großartigen Erfolg ermöglichten.

„Angefangen hatte alles mit einem Urlaub vor 16 Jahren.“, sagt Oliver Döhring, Verantwortlicher für die Projekthilfe auf deutscher Seite. „Die Karibik wollte ich schon immer mal sehen und meine Wahl fiel damals auf Kuba. Freunde sagten mir: „Du musst unbedingt noch mal nach Kuba, bevor sich dort alles ändert!““.

Bereits im ersten Urlaub lernte er auf kubanischer Seite Alejandro kennen, damals ein staatlicher Stadtführer in Havanna. Der Kontakt blieb bestehen und die beiden entwickelten über die Jahre eine echte Freundschaft. Aus Hotelurlauben wurden private Besuche und als der kubanische Staat im Jahr 2016 die Möglichkeit schuf sich mit kleinen privaten Existenzen in Kuba selbstständig zu machen, entstand die Idee zu diesem Projekt: Oldtimer Rundfahrten organisieren und international im Internet vermarkten.
„Wir brauchten zirka ein Jahr, um das Projekt auf die Beine zu stellen.“ so Oliver Döhring weiter. „Die besten Oldtimer Havannas mussten zusammengesucht und Foto-Shootings organisiert werden. Wir mussten alle Touren testen und nicht zuletzt benötigten wir ein großes Team an Tourguides, die die unterschiedlichsten Sprachen perfekt sprechen.“.

In den 3 Jahren darauffolgenden Jahren schaffte es das Projekt bereits in die Top-Bereiche von Bewertungsportalen und wurde schon im ersten Jahr (2018) mit dem britischen „Travel und Hospitality Award“ ausgezeichnet. Ein Jahr später folgte eine Auszeichnung von TripAdvisor und am Jahresende 2020 stand fest: Das Projekt „OldCarsHavana“ hat den International Travel Award für „Cuban“s Best Tourism Development Project 2020“ gewonnen.

„Mich freut es vor allem für die Menschen in Kuba, es ist ihr Projekt. Es ist ihrem Engagement und Service zu verdanken, dass unsere Oldtimer Touren heute zu den Top-Angeboten in Havanna gehören. Unser Mitarbeiter vor Ort zeigen den Urlaubern ihre Heimat auf eine sehr persönliche Art und führen ihre Gäste an Orte, die noch echte Geheimtipps sind. Das ein privatwirtschaftliches Projekt in einem sozialistischen Land jetzt diesen Preis gewonnen hat, das ist schon so etwas wie eine kleine Sensation.“ so Oliver Döhring.

Privatwirtschaftlicher Boom unter Obama, Einbruch unter Trump

Dabei wurde gerade auch die private Wirtschaft in Kuba zum Spielball der internationalen Politik. Unter der Annäherungspolitik der US-Regierung unter Obama fand in Kuba ein regelrechter Boom in der Privatwirtschaft statt. Selbstständige Unternehmen schossen förmlich wie Pilze aus dem Boden, viele Menschen wagten den Weg in die Selbstständigkeit. „Ich kenne so viele Familien die ihr gesamtes, kleines Vermögen in die Hand genommen haben, um sich etwas Eigenes aufzubauen. Angefangen von Restaurants, über Serviceangebote im Beautybereich, kleine Läden bis hin zu touristischen Angeboten wie Casas oder eben unseren Oldtimer Touren.“ so Oliver Döhring weiter.
Das war jedoch nicht der einzige positive Effekt, der in Kuba zu verspüren war. Mit der Öffnung kamen mehr und mehr US Touristen ins Land. Kuba ist für viele US-Bürger ein verlockendes Reiseziel. Die Insel liegt nur 150 km von der US-Küste entfernt, ist also schnell erreichbar. Traumstrände, der beste Rum der Welt, die besten Zigarren der Welt und die relaxte Stimmung der Kubaner hatten sich in den USA schnell herumgesprochen. Zudem kamen annähernd täglich Kreuzfahrtschiffe nach Kuba. Plötzlich waren für viele Kubaner direkte Gespräche mit US-Bürgern möglich, Gedanken wurden ausgetauscht und Freundschaften entstanden. Das führte auch dazu, dass immer mehr Kubaner offen ihre Kritik an den Zuständen in ihrer Heimat äußerten.
„Mit den vielen US-Touristen kamen Menschen ins Land die sich als perfekte Botschafter für mehr Demokratie entpuppten. Vieles erinnerte mich an die DDR in den Jahren 1988/89. Bislang war das vielleicht hoffnungsvollste Zeit für die Kubaner.“ so Döhring.

Einbruch unter Trump
Im Juni 2019 entschied die Trump Regierung die Beziehungen mit Kuba wieder auf Eis zu legen. Besonders für den privatwirtschaftlichen Sektor in Kuba waren die Entscheidungen der Trump Administration verheerend. Auch für „OldCarsHavana“ gingen die Buchungen um fast 60 % zurück.
„Für die Selbstständigen in Kuba war es eine verheerende Entscheidung. Die kleinen Selbstständigen traf diese Entscheidung direkt und auch am härtesten. Die kleinen Unternehmen starben reihenweise, weil die Touristen ausblieben. Wenn die Trump Regierung geglaubt hatte damit hauptsächlich die kubanische Regierung oder das Militär zu treffen, dann irrte sie gewaltig! Das Gegenteil war der Fall, selbst Kubaner die offen nach Veränderung riefen stellten sich in diesem Punkt auf die Seite der eigenen Regierung, die diesen Schritt scharf verurteilte. Donald Trump hat wohl an die Wählerstimmen der Exil-Kubaner gedacht, als er diese Entscheidung traf. Anders kann ich mir diesen unsinnigen Schritt nicht erklären.“ so Oliver Döhring.

Dennoch schaut das Team der ehrenamtlichen Helfer um Oliver Döhring positiv in die Zukunft. „Die Corona Pandemie wird irgendwann vorbei sein und auch die Signale der neuen US-Regierung was Kuba anbelangt stimmen uns hoffnungsvoll. Ich denke auch, dass notwendige Veränderungen in Kuba kommen werden.“

Fakten: Mittlerweile sind im Netzwert von OldCarsHavana.com über 100 private Besitzer von Oldtimern und Tour Guides organisiert. Es handelt sich um ein Projekt, dass zu 100 % im Bereich der privaten kubanischen Wirtschaft angesiedelt ist. Erste Unterstützung kam zu Jahresbeginn 2020 vom Business Club Stuttgart, willkommenes zusätzlichen Know-how.

Erstellung und Betreuung von Webprojekten. SEO Spezialist. International tätig bei Wirtschaftshilfe für Länder der dritten Welt.

Kontakt
OldCarsHavana – HeberConcepts GmbH
Oliver Döhring
Gesellschaftstrasse 22
13409 Berlin
+49 (0) 176 63 22 90 90
o.doehring@heberconcepts.com
https://oldcarshavana.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen