Norden und Süden Deutschlands bei Campingtouristen am beliebtesten

Der Campingtourismus in Deutschland konzentrierte sich im Jahr 2010 auf sechs Flächenbundesländer im Norden und Süden des Landes. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, entfielen mehr als vier Fünftel der insgesamt 24,4 Millionen Campingübernachtungen auf diese Bundesländer.

Die drei norddeutschen Küstenländer konnten 44,0% aller Campingübernachtungen auf sich verbuchen. An der Spitze stand dabei Mecklenburg-Vorpommern mit 16,1%, gefolgt von Niedersachsen (15,2%) und Schleswig-Holstein (12,7%). Die drei südlichen Länder Bayern (16,0%), Baden-Württemberg (12,6%) und Rheinland-Pfalz (8,5%) brachten es zusammen auf einen Anteil von 37,1% an allen Campingübernachtungen.

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen