• 31. Januar 2023 07:54

Neue Initiative will Suche nach vermissten Personen effizienter gestalten

Apr 1, 2010

Rund 70.000 Menschen werden jedes Jahr beim Bundeskriminalamt als vermisst gemeldet. 50 Prozent dieser Fälle klären sich innerhalb weniger Tage und Wochen sowie weitere 30 Prozent binnen Monaten auf. In den verbleibenden 20 Prozent der Vermisstenfälle bleibt das Schicksal der vermissten Personen aber häufig über Jahre hinweg oder sogar gänzlich ungeklärt. So auch im Fall Tanja Gräff.

Bereits seit dem 7. Juni 2007 fehlt von der damals 21-jährigen Studentin aus Korlingen jede Spur. Sie verschwand nach dem Besuch eines Sommerfestes der Fachhochschule Trier. Auch die Zahl der brauchbaren Hinweise, die Aufschlüsse über den Verbleib von Tanja Gräff geben könnten, hat sich trotz großen Medienechos und einer zwischenzeitig ausgesetzten Belohnung in Höhe von 30.000 Euro gen Null gesenkt. Was bleibt, ist die Ungewissheit, die auch die Angehörigen und Freunde von vermissten Personen zu Opfern macht.

Nun hat sich mit „Vermissten-Suche“ eine neue Initiative gegründet, die die Suche nach vermissten Personen künftig effizienter und wirkungsvoller gestalten möchte. „Wir wollen Angehörigen aber auch Opfern im In- und Ausland in ihren schweren Stunden mit Rat und Tat unterstützend zur Seite stehen“, erklärt Benjamin Dressen, einer der Initiatoren von Vermissten-Suche. Im Internet unter www.vermissten-suche.com bietet die neue Initiative eine Anlaufstelle, für all diejenigen die Hilfe suchen oder sich über aktuelle Vermisstenfälle informieren und helfen möchten, vermisste Personen zu finden.

„Der Fall Tanja Gräff hat uns die Augen geöffnet und offenbart, dass trotz großer Anstrengungen auch heute noch das Schicksal von viel zu vielen vermissten Menschen – ganz gleich ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – ungewiss bleibt“, erläutert Dressen die Hintergründe, die zur Gründung der Initiative am 29. März 2010 geführt hatten. Die Initiatoren von Vermissten-Suche wollen jetzt ihren Beitrag dazu leisten, dies zu ändern und die Aufklärungsquote zu steigern. Zugleich möchten sie möglichst viele Menschen dazu motivieren, sich ebenfalls zu beteiligen und dazu beizutragen, dass vermisste Menschen in Zukunft schneller aufgefunden werden können.

Weitere Informationen unter www.vermissten-suche.com

Über Vermissten-Suche

Die Initiative „Vermissten-Suche“ ist am 29. März 2010 ins Leben gerufen worden. Ihr Ziel ist es, die Suche nach vermissten Personen effizienter sowie wirkungsvoller zu gestalten und Angehörigen aber auch Opfern im In- und Ausland beizustehen. Unter www.vermissten-suche.com informiert die Initiative über aktuelle Vermisstenfälle und darüber, wie interessierte Menschen bei der Suche nach vermissten Personen helfen können

Quelle pressrelations.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.