• 8. Dezember 2022 11:34

Mit Sprache bedienbarer CarPC auf IFA erstmals präsentiert

Aug 27, 2007

Der sprachaktivierte Computer, mit dem jedes Fahrzeug ausgerüstet werden kann, entstand aus der Zusammenarbeit der Reutlinger Firma Krämer Automotive Software GmbH mit dem Brüsseler Sprachtechnologie-Unternehmen Voice-Insight SA. Der CarPC in der Größe eines Autoradios ist nahtlos in das Armaturenbrett integrierbar und kann mit einem LCD-Bildschirm verbunden werden.

Bei dem Gerät handelt es sich um einen vollwertigen Computer, der über alle üblichen Funktionen eines PCs verfügt und mit den Betriebssystemen WIN-XP oder WIN-VISTA läuft. Der CarPC bietet vor allem für Geschäftsreisende, die viel mit dem Auto unterwegs sind, große Vorteile. Neben der Kommunikation, wie dem Telefonieren oder Abhören der Mailbox, kann der CarPC den gewünschten Radiosender einstellen, navigieren und Fahrzeugdaten verwalten. Bislang bedienten Benutzer ihren Fahrzeug-Computer überwiegend mit der Tastatur oder dem Touchscreen.

Durch die Kooperation mit dem belgischen Sprachtechnologie-Unternehmen Voice-Insight entwickelte Krämer einen innovativen CarPC, der auch mit der Sprache bedienbar ist. Anstatt auf den Bildschirm zu schauen und die Tastatur zu bedienen, sagt der Benutzer zu dem Computer einfach die entsprechenden Befehle. Der CarPC erkennt die natürliche Sprache und setzt die Eingaben sofort um. Das Bedienen ist sprecherunabhängig; auch Sprachtraining ist nicht erforderlich. Autofahrer können sich mit dem neuen CarPC auf das Fahren konzentrieren und müssen weder Hände noch Augen auf den Computer richten. Befehle wie „Lies mir die dritte Mail vor“, „stelle den Radiosender SWR ein“ oder Sprachkommandos zur Anzeige von Verkehrsinformationen werden sofort vom Computer umgesetzt und ermöglichen dem Fahrer ein entspanntes Fahren. Besonders Geschäftsreisende, die viel mit dem Fahrzeug unterwegs sind, profitieren von dem CarPC, weil sie die Fahrtzeit sinnvoll für ihre Bürokommunikation nutzen können.
Die Unternehmen Krämer Automotive und Voice-Insight präsentieren den CarPC auf der IFA erstmals dem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit. Die IFA findet vom 31. August bis 5. September 2007 auf dem Berliner Messegelände statt. Besucher können den CarPC auf dem Stand 116 in der Halle 8.1 anschauen und ausprobieren.

Kontakt
Voice-Insight SA
Eebic Building – 40, avenue J. Wybranlaan
B-1070 BRUSSELS Belgium
Phone: + 32 2 529 5812
Fax: +32 2 529 5983
Mail: info@voice-insight.com

Pressekontakt für Deutschland, Österreich, Schweiz:
Phone: +49 7141 97 474 83
Mail: dirk.nordwig@voice-insight.com

Die Krämer Automotive Software GmbH wurde 1974 in Neckarsulm gegründet und hat seit Anfang 2006 ihren Sitz in Reutlingen/Baden-Württemberg. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, innovative Produkte für das „intelligente Fahrzeug“ zu entwickeln und zu vertreiben. Es stützt sich auf ein umfangreiches IT- und Automotive Know-how sowie auf langjährige und tief greifende Erfahrungen in der Entwicklung von Fahrerinformations-, Assistenzsystemen und Anforderungen an einen CarPC. Das Angebot von Krämer Automotive umfasst alles rund um das Thema „intelligentes Fahrzeug“, wie automotive taugliche Fahrerinformations- und Assistenzsysteme sowie Systeme und Software zur Steigerung der Transportlogistik.
Der Car-PC und seine Komponenten bilden die Basis für die Entwicklungen. Leicht benutzbare, bedienerfreundliche Software-Anwendungen runden das Programm ab. Die Systeme von Krämer Automotive bringen endlich „State of the Art“-IT-Technologien ins Fahrzeug.

Die Firma Voice-Insight wurde 2000 mit Hauptsitz in Brüssel, Belgien, gegründet. Als international tätiges Unternehmen verfügt Voice-Insight über Niederlassungen in den USA (Silicon Valley) und in Deutschland (Ludwigsburg/Baden-Württemberg). Voice-Insight ist einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Sprachtechnologie. Mit der patentierten Technologie VQL™ bietet Voice-Insight eine Middleware an, die es dem Anwender ermöglicht, auf einfache und kosteneffektive Weise beliebige datenbankbasierte Business-Software mit einem Sprach-Interface auszustatten.
Die Kommunikation erfolgt in nahezu natürlicher Sprache. Gegenüber Sprachsystemen mit begrenztem Vokabular und beschränktem Dialogumfang, bietet VQL™ viele Vorteile: Das Vokabular in verschiedenen Nationalsprachen ist unbeschränkt, Sprachtraining ist nicht notwendig und die Dialogstrukturen sind vom Nutzer editierbar. VQL™ wird weltweit in den Bereichen Logistik, GIS, Telematik, sowie in der Qualitätskontrolle und Wartung/Instandhaltung eingesetzt. Das Anwendungsspektrum kann insbesondere im mobilen Bereich mit Einbindung von GPS- und RFID-Technologien erweitert werden.

Quelle (openPR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.