• 7. Dezember 2022 00:52

Mit einer IHK-Weiterbildung der Rezession trotzen

Sep 30, 2022

Mit einer IHK-Weiterbildung der Rezession trotzen

Es wird immer offensichtlicher, dass die deutsche Wirtschaft in eine Rezession stürzt. Nun ist dies natürlich kein optimaler Zustand, doch es gibt etwas, das Arbeitnehmer unternehmen können, um sich vor den Auswirkungen der Rezession zu schützen und das ist Weiterbildung. Die Art der Weiterbildung ist entscheidend, um das Maximum aus ihr herauszuholen. An diesem Punkt kann man einige Fehler begehen, indem man für die Karriere unbrauchbare Kurse absolviert. In diesem Artikel erklären wir, welche Weiterbildungen Sinn machen.

IHK-Abschlüsse bringen Sie weiter

Nicht jede Form von Weiterbildung bringt Sie ans Ziel. Achten Sie sehr darauf, dass die Abschlüsse, welche Sie anstreben, auch tatsächlich am Arbeitsmarkt Gültigkeit besitzen UND nachgefragt werden. Je größer die Nachfrage, desto sicherer Ihr Karriereaufstieg.
Prinzipiell eignen sich IHK-Abschlüsse hervorragend, um die Karriereleiter hinaufzuklettern oder zumindest den eigenen Job abzusichern. In Zeiten der Rezession wird es viele Firmeninsolvenzen geben, daher macht es Sinn, bereits jetzt in die eigenen Fähigkeiten und ins eigene Wissen zu investieren. Wir bei Mission:Weiterbildung haben folgende IHK-Weiterbildungsvorbereitungen im Angebot:
Ausbilder mit Ausbildereignungsprüfung
Industriemeister
Ausbildereignungsprüfung nach AEVO (ADA)
Logistikmeister
Metallmeister
Elektromeister
Meister für Schutz und Sicherheit

IHK-Abschluss mit der richtigen Vorbereitung

IHK-Weiterbildungen müssen gut durchgeführt werden, wenn sie zu einem positiven Abschluss führen sollen. Die Qualität des Anbieters ist dabei sehr entscheidend. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, der sollte auf die Qualität der Lernunterlagen, die Flexibilität und Innovationskraft der Unterrichtsvarianten und die Expertise der Lehrenden achten.
Qualität der Lernunterlagen bei IHK-Weiterbildungen
Nicht die Masse macht es, sondern die Zielgenauigkeit der Inhalte, sowie die didaktische Aufbereitung derselbigen. Viele Anbieter von IHK-Weiterbildungen möchten dadurch glänzen, dass sie möglichst viel an Stoff in ihre Lernunterlagen packen, um Expertise zu symbolisieren. Das ist unserer Ansicht nach der falsche Weg, denn es geht im Endeffekt darum, die IHK-Prüfung gut zu absolvieren und nicht darum, überflüssigen Stoff, der niemals abgefragt wird, anzusammeln. Wir von Mission:Weiterbildung haben einen eigenen Verlag, der den Stoff auf den Punkt bringt und gleichzeitig immer weiterentwickelt wird, je nachdem, was bei IHK-Weiterbildungen verlangt wird.

Expertise der IHK-Weiterbildungslehrenden

Es ist darauf zu achten, dass die lehrenden Personen selbst schon die IHK-Prüfung für den Bereich absolviert haben, den sie unterrichten. Dies klingt wie eine Selbstverständlichkeit, ist aber am Markt der Bildungsträger keineswegs so. Aus Kostengründen, aber auch in Ermangelung eines tragfähigen Netzwerks greift man auf Lehrende zurück, die die IHK-Prüfung noch nicht absolviert haben. Dies ist mit mehreren Nachteilen verbunden: wie wollen Lehrende, die selbst die Prüfung noch nicht absolviert haben, gut auf diese Prüfung vorbereiten? Im Idealfall sitzen die Lehrenden sogar in den Prüfungsausschüssen der IHK-Weiterbildungen. Wenn dies der Fall ist, kann man sichergehen, dass höchste Qualität und höchste Expertise geliefert werden.

Flexibilität der IHK-Weiterbildung

Als besondere Herausforderung empfinden es viele Lernende, Job und IHK-Weiterbildung unter einen Hut zu bekommen. Dies ist allerdings, mit den richtigen Maßnahmen, leichter als man denkt. Wenn der Bildungsträger flexible und innovative Lernmethoden anbietet, die beispielsweise digital abgebildet werden, dann kann der Prüfling für die IHK-Prüfung lernen, wann und wo er will. Außerdem entfällt dann ein großer Teil der Präsenzveranstaltungen, was sich sowohl im Zeitmanagement als auch im Geldbeutel bemerkbar macht.
Wir von Mission:Weiterbildung arbeiten mit digitalen Karteikarten, die maximale Flexibilität bei gleichzeitig hoher Qualität garantieren. Unsere Online-Veranstaltungen sind ebenfalls sehr beliebt bei Jobtätigen. Hinzu kommt der Einsatz einer speziellen Lernapp, die didaktisch ebenfalls eine völlig neue Lernerfahrung bei gleichzeitiger Zunahme der Flexibilität bedeuten.

Track-Record der Bildungsinstitution

Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt, um eine professionelle IHK-Weiterbildung an die Hand zu bekommen, sind die Erfahrungswerte anderer Kursteilnehmer mit dem Bildungsträger und die Ergebnisse des Bildungsträgers selbst. Das Internet macht es einem einfach, hier gewisse Recherchetätigkeiten vorzunehmen.
Wir von Mission:Weiterbildung können auf eine Bestehungsquote bei Meisterkursen von über 98% verweisen. 98 von 100 Prüflingen absolviert die IHK-Weiterbildung durch unsere Begleitung also positiv.

Ausblick von Mission:Weiterbildung zur IHK-Weiterbildung

Dies sind nur einige wichtige Punkte, die Sie im Zusammenhang mit IHK-Weiterbildungen bedenken sollten. Natürlich obliegt es Ihnen selbst, welchen Weg Sie konkret mit Ihrer IHK-Weiterbildung einschlagen, um eigene Karriere-Potenziale zu realisieren. Lassen Sie sich in jedem Fall von Experten auf dem Gebiet der IHK-Weiterbildung beraten, um die richtige Entscheidung für Ihre Karriere zu treffen und der Rezession beruhigt entgegensehen zu können.

Mission:Weiterbildung ist einer der führenden Bildungsträger in Deutschland. Alle Weiterbildungsangebote sind staatlich anerkannt und entsprechend zertifiziert. Mission:Weiterbilung setzt neue Standards am Deutschen Bildungsmarkt für Ihre Karriere!

Firmenkontakt
Mission:Weiterbildung
Jörg Zitzmann
Äußere Sulzbacher Straße 37
90491 Nürnberg
0911 / 99 0 99 44 0
info@mission-weiterbildung.de
https://www.mission-weiterbildung.de/

Pressekontakt
Michael Jagersbacher
Michael Jagersbacher
Robert-Barany-Weg 8
8435 Leitring
+436603534611
smart@michael-jagersbacher.at
http://www.michael-jagersbacher.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.