Mit den schönsten und fantasievollsten Möbeln das Kinderzimmer zur Traumoase gestalten

Mit den schönsten und fantasievollsten Möbeln das Kinderzimmer zur Traumoase gestalten

Das Kinderzimmer ist das Königreich der Kleinen. Und dementsprechend fantasievoll, effektiv und gemütlich sollte es auch gestaltet werden. Nicht nur die Optik der Zimmer ist hier wichtig, sondern auch die praktische Nutzung und die Effektivität der einzelnen Möbel des Zimmers. Denn selbst in einem noch so kleinen Kinderzimmer kann man mit dem richtigen Dreh und Fantasie so einiges zaubern und auf die Beine stellen. Die schönste Gestaltung der Traumoase Kinderzimmer geht hiermit mit einigen Tricks und Tipps in die erste Runde und kann zum Nachmachen und Loslegen animieren.

Das himmlische Bett

Besonders Mädchen lieben kleine Prinzessinnen-Betten. Mit Tüll und Glitzer, mit Plüsch und Sternchen und Lichtern und Schleifen verziert. Hier sind Hausbetten, die man besonders gut gestalten kann genau richtig. Aber auch die Jungs lieben solche einfach konstruierten
Betten, die auf dem Boden stehend sehr einladend wirken und auch sind. Dadurch, dass sie ebenerdig aufgebaut sind, können sie von den Kids zu jeder Zeit genutzt werden. Da bekommt das Buden bauen wird eine ganz neue Bedeutung und Wichtigkeit. Und dass Kinder sich gerne in selbst kreierte Buden und Höhlen verkriechen, wissen wir als Eltern. Übrigens: Diese Betten in Haus- oder auch Tipiform sind sehr beleibt bei den Kids und es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen und Variationen und Designs.

Mehr Infos zum Thema Hausbetten für Kinder erfährt man auch ganz gut unter https://minimididesign.com/ einem Anbieter, der sich speziell in diesem Sektor breit aufgestellt hat.

Tipp: Hochbetten sind zwar sehr beliebt bei den Kids, bergen aber Unfallpotenziale und nehmen eine Menge Platz und Raum in Anspruch.

Schreibtisch, Sofa, Bodenbelag

Sobald die Kleinen anfangen zu malen und zu schreiben und spätestens dann, wenn sie in die Kita und in die schule kommen, benötigen sie einen Schreibtisch. Er sollte höhenverstellbar sein und robust. Doch er sollte keinesfalls zu groß sein und ergonomisch gebaut und zum Umbauen sein. Ein Sofa ist schön, wenn das Kind langsam heranwächst. Ein Schlafsofa wäre allerdings am besten, wenn mal Klassenfreunde und Freundinnen übernachten. Es kann schnell umgebaut werden und dient auch als Sitzplatz und Chillecke. Der Bodenbelag eines Kinderzimmers sollte immer viel einstecken können. Teppich wäre hier nicht so gut geeignet. Ein kleiner Teppichläufer vor dem Bett allerdings immer.

Kommoden und Schrank

Die Kommoden sollten große und tiefe Schubladen haben, da passt eine Menge Spielkram hinein. Glatte Oberflächen sind gut und auch sollte man auf jeden Fall auch Hochwertigkeit achten. Der Kleiderschrank kann sehr clever ins Geschehen des Kinderzimmers angepasst aufgebaut werden. Aber auch hier sind Tiefe und Zweckmäßigkeit des Schrankes oberstes Gebot. Denn im Laufe des Heranwachsens eines Kindes sammelt sich so einiges an. Bunt lackiert oder auch als Ensemble in Kombination mit den anderen Möbeln kann der Schrank sich richtig gut in Szene setzen lassen. Die Schubladen und Kästen und Co. sollten bei Kleinkindern im untereren, erreichbaren Bereich sein. So können sie schon fleißig beim Einräumen der Kleidung mithelfen und selbst kreativ bei der Wahl ihres Outfits werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen