Im Zentrum der Gesellschaft: Pflegerhelfer und Alltagsbegleiter vielverlangte Spezialisten!

Beste Karrierechancen durch eine Fortbildung im Bereich Pflege, Gesundheit und Pädagogik
Berlin, 19.02.2010 – zirka eine halbe Million Personen arbeiten im Zweig der Pflege. Der Sozial- und Pflegesektor ist ohne Zweifel einer der Beschäftigungssektoren, der großes Zukunftspotential bietet. Selbst in Zeiten, die durch eine störrische Konjunktur gezeichnet sind, brauchen sich die Berufsgruppen wie z.B. Pflegehelfer/-in und Alltagsbegleiter/-in keine Sorgen machen, hier steigert dich der Bedarf beständig.

Begründen lässt sich das nicht nur mit der verstärkenden Alterung der Gesellschaft, sondern auch mit der Verlagerung von Aufgabenschwerpunkten innerhalb des Berufsbildes. Aus Kostengründen werden viele Pflegefachkräfte nachhaltiger für leitende und organisatorische Angelegenheiten berufen und die eigentliche Pflegearbeit verstärkt den unterstützenden Berufsgruppen übertragen. Besonders im helfenden und assistierenden Bereich werden dringend Mitarbeiter/-innen zur Erleichterung der Pflegefachkräfte beschäftigt. Pflegehelfer/-innen müssen daher zunehmend besser befähigt sein und auch die Fürsorge Demenzkranker abdecken können. Laut der wissenschaftlichen Untersuchung des Rheinisch-Westfälisches Institutes für Wirtschaftsforschung e.V (idw) „Pflegeheim Rating Report 2009 – Konsolidierung voraus!“ werden bis zum Jahr 2020 die Zahl der stationären Pflegefälle wahrscheinlich um 36%, bis zum Jahr 2030 sogar um 57% ansteigen. Demzufolge müssen annähernd 80.000 Pflegefachkräfte extra befähigt werden.

In die Hinsicht auf den andauernd steigenden Bedarf an Fachkräften, gibt es viele Aktivitäten von Staatsführung und Wirtschaft, um Auszubildende wie auch Quersteiger auf die Chancen der Berufsfindung im Pflegesektor aufmerksam zu machen.
So wirbt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) seit 2009 mit einer breit aufgestellten Fachkampagne für die Pflege. Im Mittelpunkt ruhen die jugendlichen Auszubildenden denen mit der Vermittlung geeigneter Auskünfte ein Forum zur selbstbewussten Darstellung und öffentlicher Bestätigung geboten wurde. Im kleineren Rahmen setzten sich Münsteraner Pflegefachkräfte mit einer ungewöhnlichen Aktion Anfang 2010 aufmerksamkeitsstark in Szenerie. Rund 100 Personen spannten ebenso viele Schirme mit der sinngemäßen Beschriftung: „Ich bin Altenpflegerin und lasse Sie nicht im Regen stehen.“ Auch hier stand die Bekanntmachung und Entwicklung des Berufsbildes Altenpfleger/Altenpflegerin im Vordergrund.

Das BMFSFJ wie auch einige Fachgruppen sind mit diesen Anfängen auf einem segensreichen Weg. Neben der andauernden Förderung und Ausbildung neuer Fachkräfte wecken diese Maßnahmen das Interesse der Gesellschaft und tragen dadurch deutlich zu einem fortschrittlichen und erneuerten salonfähigen Bewusstsein für die Pflegeberufsbilder bei.
Profitieren werden in Zukunft diejenigen die bereits innerhalb des Pflegesektors aktiv sind und ausdrücklich diejenigen, die sich mit einer Fortbildung qualifizieren. Sie haben den Nutzen unter besseren Bedingungen denn je arbeiten zu können.

Interessentinnen und Interessenten erwartet bei der WBS TRAINING AG ein hochwertiges Weiterbildungsangebot, welches sich immer an den Ansprüchen des Arbeitsmarktes orientiert. In Anlehnung an die aufgezeigten Zukunftsperspektiven in der Pflege werden unter anderem Pflegehelfer/-innen und Alltagsbegleiter/-innen für Demenzerkrankte qualifiziert. Je nach regionaler Marktlage kann die Fortbildung in Vertiefungsschwerpunkt und Dauer variieren. An der Berufsfachschule für Altenpflege werden Umschulungen zum/zur Altenpfleger/-in mit staatlich anerkanntem Abschluss angeboten. Gut ausgestattete Demonstrationsräume sowie notwendiges Pflegeequipment für praxisnahe Aufgaben runden die vielfältigen Angebote aus der Pflege ab.

Wer sind wir?
Die WBS TRAINING AG ist seit 30 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv. Mit bundesweit 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Jahresumsatz von ca. 50 Mio. Euro gehören wir zu den führenden privaten mittelständischen Bildungsanbietern in Deutschland.

Was machen wir?
Die Geschäftsbereiche der WBS TRAINING AG setzen sich aus folgenden Einheiten zusammen: Firmenseminare und Beratung, geförderte berufliche Bildung, berufsbegleitende Angebote und offene Seminare sowie SAP®-Software- und IT-Training.

Wir bieten Training-, Coaching- und Consulting-Dienstleistungen für Unternehmen, Bundes- und Landesbehörden, die Bundesagentur für Arbeit und Einzelpersonen in den Themenfeldern IT/EDV, SAP®, CAD, Sprachen, Soft-Skills und Management, Automatisierungstechnik, Alternative und Erneuerbare Energien, Vertrieb und Verkauf, Gesundheit und Ernährung, soziale und pflegerische Berufe sowie Industrie und Handel.

WBS TRAINING AG
Nelli Maria Tzika
Mariendorfer Damm 1
12099
Berlin
mirko.peters@wbstraining.de
015118492188
http://www.wbstraining.de/gefoerderte-weiterbildung/pflege/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen