News Ticker

Geteilte Maklerprovision: Fluch oder Segen?

Was ist dran an der Neuverteilung der Maklerkosten?

Geteilte Maklerprovision: Fluch oder Segen?

Frau Reise, Geschäftsführerin Frank Hoffmann Immobilien (Bildquelle: @Andra Lang Photography)

Seit dem 23. Dezember 2020 teilen sich Käufer und Verkäufer einer Immobilie die Maklercourtage. In vielen Bundesländern war der Provisionssplit schon vor Inkrafttreten der Reform möglich, aber in der Praxis zahlte bislang überwiegend der Käufer die kompletten Maklerkosten.

Nicole Reise, geschäftsführende Gesellschafterin von Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG über die Gesetzesreform und ihre Auswirkungen. „Wir sehen einen großen Vorteil für den Immobilienmarkt. Es stellt uns Makler vor große Herausforderungen, aber das sehen wir positiv. Denn jetzt zählt die Leistung insbesondere gegenüber der Verkäuferseite. Das wird zu einer Konsolidierung des Marktes führen. Nur die professionellen Immobilienmakler werden in dem sich entwickelnden Leistungswettbewerb bestehen können. Die Teilung der Provision ist eine gerechte Lösung, weil seriöse Immobilienmakler ihre Dienste schon immer für beide Seiten gleichermaßen angeboten haben. In der Bevölkerung findet das Modell eine breite Akzeptanz. Ob es monetäre Vorteile für die Käufer haben wird, hängt allerdings von der Entwicklung der Immobilienpreise ab.

Immobilienmakler müssen in Zukunft liefern. Und zwar das größte Gut, was auf dem freien Markt zur Verfügung steht: VERTRAUEN. Und Vertrauen gewinnt man nicht einfach nur schnell nebenbei. Woran wird man also einen guten Makler erkennen? Daran, wie er sich präsentiert und wie individuell er auf seine Kunden eingeht. Eine sehr gute Reputation und positive Weiterempfehlungen spielen ebenso eine herausragende Rolle wie gleichbleibend höchste Qualität und Professionalität. Weiterhin sind eine umfassende Marktkenntnis und fachmännische Wertermittlungen der Immobilien wichtige Bausteine im Angebotsportfolio. Abgerundet wird das Dienstleistungsspektrum von einem detaillierten Netzwerk und modernem Immobilienmarketing.

Durch das neue Reformgesetz trennt sich die Spreu vom Weizen, denn viele Immobilienmakler – besonders die Vielzahl von Einpersonengesellschaften – werden den neuen Anforderungen nicht gewachsen sein. Immobilienverkäufer sollten gut abwägen und bei der Auswahl ihres Maklers oben genannte Punkte vor Auftragserteilung prüfen. Guter Service und Transparenz wird sich ab jetzt durchsetzen und das ist gut so.“

Die Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG ist ein vertrauensvoller Partner für seine Kunden im Bereich Immobilienvermarktung. Das Familienunternehmen gehört weder einem Franchisesystem an, noch ist es konzerngebunden. Die Kunden erleben vertrauensvolles Miteinander in einem Unternehmen, welches bereits in zweiter Generation von den Geschwistern Nicole Reise und Thore Hoffmann geführt wird. Familiäre Werte – wie Vertrauen, Verantwortung, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind eine Selbstverständlichkeit und werden täglich gelebt. Mit Hauptsitz in Kaltenkirchen und vier Filialen in Hamburg ist das Unternehmen mit über 25 Mitarbeitern in Hamburg und im südlichen Schleswig-Holstein erfolgreich tätig.

Kontakt
Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG
Martina Boyens
Friedenstraße 7
24568 Kaltenkirchen
04191-722620
presse@frankhoffmann-immobilien.de
http://www.frankhoffmann-immobilien.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen