Forest Finance startet Aufforstungsprojekt in Vietnam

Als erstes deutsches Forstunternehmen hat die ForestFinance Gruppe mit dem vietnamesischen Staat und staatseigenen Forstbetrieben ein Kooperationsabkommen zur Aufforstung von ökologischen Mischwäldern geschlossen. Dank Beratung und Beglei-tung durch die bundeseigene GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) startet damit nach zwei Jahren Vorbereitungen und Verhandlungen ein bisher einmaliges Projekt zur CO2-Bindung zwi-schen einem privaten deutschen Unternehmen und einem asiatischen Staat.

Das Abkommen sieht zunächst die Wiederaufforstung von über 1.500 Hektar in der Provinz Kon Tum vor und soll in den nächsten Jahren auf 12.000 Hektar ausgedehnt werden. Die in der Mitte Vietnams gelegene Provinz war während des Vietnamkrieges heftigen Entwaldungs-Luftangriffen ausgesetzt. Das international vorbildliche Aufforstungsprojekt wird sowohl vom Land- und Forstministeriums, als auch des Büros des vietnamesischen Ministerpräsidenten gefördert,
ForestFinance Geschäftsführer Harry Assenmacher, der die Verhand-lungen mit der Regionalregierung und dem MARD (Ministry of Agricul-ture and Rural Development) zum Abschluß führte: „Wir freuen uns sehr, dass der internationale Handel mit seriös erzeugten CO2-Zertifikaten solch ökologisch sinnvoll Projekte ermöglicht. Es wird nicht nur sehr artenreicher, ökologischer tropischer Mischwald aufgeforstet, sondern auch dauerhafte Arbeitsplätze in eine ländliche Region Viet-nams geschaffen.“
Als technischer Dienstleister für die operative Durchführung nach inter-nationalen Forst-Managementvorgaben, CO2-Zertifizierungsstandards und Monitoring der ForestFinance Forstabteilung fungiert das örtliche vietnamesische staatliche Forstunternehmen SFE State Forestry Enterprise..
Die neu geschaffene Mischwald ist für 50 Jahre an die ForestFinance Gruppe zur Erzeugung und Vermarktung von CO2-Zertifikaten verpachtet. Im Gegenzug übernimmt die ForestFinance Gruppe die Aufforstungskosten. Der vietnamesische Staat garantiert nach Rücknahme der Fläche ab dem Jahr 51, dass der Wald dauerhaft als reine Naturschutzfläche und Kohlenstoffsenke nach internationalen Standards erhalten bleibt.
„Das hier erstmalig durch eine Partnerschaft eines deutschen Forstun-ternehmens und Vietnam in ländlichen Gebieten wie Kon Tum eine nachhaltige Wiederaufforstung stattfindet, ist ein großer Durchbruch“, so Dr. Laszlo Pancel von der GTZ, Leiter des Deutsch-Vietname¬sischen Forstprogramms bis September 2009, der maßgeblich am Zustandekommen der Kooperation beteiligt war. „Schließlich muss man bedenken, dass Vietnam erst 2007 in die WTO eingetreten ist und eine Zusammenarbeit mit ausländischen Firmen keineswegs einfach ist für vietnamesische Behörden – vor allem was sensible Bereiche wie Wald- und Landnutzung betrifft. Wenn ForestFinance nicht ein so ökologisches und nachhaltiges Forstkonzept verfolgen würde, wäre das noch viel schwieriger gewesen – vielleicht sogar unmöglich“.
Harry Assenmacher sieht in dieser Vereinbarung ein sehr gutes Beispiel für die gelungene Projektbegleitung und Beratung der GTZ: „Nur weil das vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit finanzierte und von der GTZ durchgeführte Deutsch-Vietnamesische Forstprogramm in Vietnam in den letzten Jahren das notwendige Vertrauen und auch Know-how auf der vietnamesischen Seite geschaffen hat, konnte es überhaupt zu dieser Kooperation kommen, die gleichzeitig ökologisch, sozial und marktwirtschaftlich ist.“
Laszlo Pancel bestätigt: „Wir von der GTZ haben uns immer solche Ko¬operationen gewünscht und dieses Projekt deswegen auch besonders gern begleitet und beraten, zumal hier ein biodiverser Wald aus heimischen Arten entsteht und eben keine Monokultur zur Holz-, Kau-tschuk- oder Celluloseproduktion.“ Auch sein Nachfolger, der neue Leiter des Deutsch-Vietnamesi¬schen Forstprogramms, Dr. Jürgen Hess ist optimistisch: „Das ist ein gutes Beispiel für nachhaltige Forstwirtschaft in internationaler Kooperation, von dem wir hoffen, dass es sich in anderen Provinzen fortsetzt und deswegen freuen wir uns, dass wir die mögliche weitere Ausdehnung der Zusammenarbeit mit ForestFinance und Vietnam weiter beratend begleiten.“
Die ersten Bäume wurden bereits gepflanzt, es laufen Planungen sowie Flächenvorbereitungen für das Jahr 2010. Die Nachfrage ist groß, die ersten Optionen auf Zertifikate wurden bereits unter dem Fo-restFinance Markenprodukt „CO2OL“ geordert. Harry Assenmacher: „Wir streben an, die Forstflächen in Vietnam auf mehrere Tausend vielleicht sogar mehrere Zehntausend Hektar auszudehnen. Auch für ökologisch und nachhaltig bewirtschaftete Investitionswälder, wie Energieforste, Forste zur Holzerzeugung oder zur Rückwandlung von Monokulturplantagen in Mischwälder.“

Über ForestFinance:

Die ForestFinance Gruppe ist auf Waldinvestments spezialisiert, die
lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden.
Kunden können zwischen verschiedenen Produkten der zertifizierten tropischen
Forstwirtschaft wählen. Beim BaumSparVertrag werden für einen monatlichen
Sparbetrag von 30 Euro zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren
geerntet. Das WaldSparBuch bietet 1.000 m2 tropischen Wald für einmalig
2.900 Euro. Für Investoren, die 10.000 m2 aufforsten lassen wollen, ist
WoodStockInvest das richtige Produkt. Dies kostet zwischen 23.000 Euro für
ein Pachtgrundstück und 29.000 Euro bei eingetragenem Grundstückseigentum.
Mit CacaoInvest hält ForestFinance ein Forstagro-Produkt bereit, das ein
ökologisch und sozial nachhaltiges Investment mit kürzeren Laufzeiten und
regelmäßigen Auszahlungen verbindet. Einen halben Hektar CacaoInvest gibt es
für 9.900 Euro. Wer eine bestehende Teak-Monokulturplantage in einen
artenreichen Mischwald wandeln möchte, der investiert 24.000 Euro in einen
Hektar GreenTeak – dem ForestFinance-Produkt für nachhaltiges
Teakinvestment.
Eine Feuerversicherung für die risikoreichen ersten fünf Wachstumsjahre
sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen bei allen Produkten zur
zusätzlichen Absicherung der Investoren bei.
CO2OL ist die Marke und der Geschäftsbereich der ForestFinance Gruppe für
die Neutralisierung von CO2-Emissionen durch Forstprojekte.

Forest Finance GmbH
Forest Finance
Eifelstr. 20
53119 Bonn
0228/94 37 78-0
0228/94 37 78-20
www.forestfinance.de

Pressekontakt:
www.forestfinance.de
Daniel Seegers
Kedenburgstraße 44
22041
Hamburg
info@laub-pr.com
040 – 656 972 – 0
http://www.laub&partner.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen