Facharzt für Worms zum Krankheitsbild Adipositas

Adipositas ist eine chronische Erkrankung mit komplexen Ursachen, beschreibt Facharzt für Worms

Facharzt für Worms zum Krankheitsbild Adipositas

Adipositas ist eine Krankheit.

WORMS. Menschen mit Adipositas sind nicht nur durch ihr Übergewicht belastet, sondern stoßen oft auch auf Stigmatisierung und Unverständnis in der Gesellschaft. Das zumindest ist die Erfahrung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster, der im Hormon- und Stoffwechselzentrum in Mainz auch Adipositas Patienten aus Worms betreut. „Krankhaftes Übergewicht ist jedoch kein individuelles Lebensstil Problem, sondern eine chronische Erkrankung mit vielfältigen medizinischen und psychosozialen Ursachen und Folgen“, betont der Facharzt für Endokrinologie.

Facharzt für Worms: Gesundheitsrisiken bei Adipositas sind nicht zu unterschätzen

Wann ist medizinisch von Adipositas die Rede? Um das Körpergewicht zu bewerten, wird häufig der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) herangezogen. Bei einem BMI von mehr als 25 kg / m2 spricht man von Übergewicht. Ab einem BMI von 30 kg / m2 gilt der Betroffene als adipös, also krankhaft übergewichtig. Da vor allem das Bauchfett mit Gesundheitsrisiken verbunden ist, messen Ärzte oft zusätzlich das Verhältnis von Bauch- zu Hüftumfang. Männer sollten nicht mehr als 94 cm Bauchumfang, Frauen möglichst unter 80 cm Bauchumfang aufweisen.

„Bei höheren Werten steigt die Gefahr für Folgeerkrankungen deutlich an. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Formen von Krebs können auf Übergewicht zurückgehen“, warnt Prof. Dr. Wüster.

Adipositas Patienten aus Worms durch multimodale Therapie besser versorgen

Die wichtigsten Ursachen für Übergewicht sind hinlänglich bekannt: zu wenig Bewegung und eine zu energiereiche Ernährung. Doch in manchen Fällen sind auch Stoffwechselerkrankungen oder hormonelle Probleme für die Fettpolster verantwortlich. So kann beispielsweise eine Schilddrüsen- Unterfunktion oder eine Nebennierenrinden- Überfunktion das Gewicht deutlich ansteigen lassen, auch wenn der Patient nichts an seiner Ernährung ändert. „Sind die Ursachen für das Übergewicht unklar, dann ist eine eingehende endokrinologische Ausschlussdiagnostik sinnvoll“, empfiehlt Facharzt Prof. Dr. Wüster. So vielfältig die Gründe für Adipositas sind, so differenziert muss auch die Behandlung erfolgen. Prof. Wüster und sein Team setzen auf ein multimodales Programm bestehend aus Ernährungsumstellung, Bewegungs- und Verhaltenstherapie. Liegen dem Übergewicht hormonelle Störungen zugrunde, muss zunächst die Grunderkrankung entsprechend behandelt werden.

Ihr Endokrinologe in Mainz. Prof. Dr. med. Christian Wüster beschäftigt sich mit allen Disziplinen der Endokrinologie: Schilddrüse, Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), Knochenstoffwechsel und hier besonders mit der Osteoporose. Haben Sie Fragen zur Knochendichte? In der Praxis befindet sich u.a. ein modernstes Gerät zur Messung der Knochendichte. Osteoporose ist heute keine Krankheit, die man hinnehmen sollte, sondern die sehr gut geheilt werden kann. Prof. Dr. med. Christian Wüster ist auch zuständig bei Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüsenüberfunktion, sowie Hormonen und Stoffwechsel im Allgemeinen.

Kontakt
Hormon- und Stoffwechselzentrum Prof. Wüster MVZ GmbH
Prof. Dr. Dr. med. Christian Wüster
Wallstraße 3-7
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
presse@prof-wuester.de
http://www.prof-wuester.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen