Dr. Reuter Investor Relations: Future of Food: Diese Unternehmen sagen Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Dr. Reuter Investor Relations: Future of Food: Diese Unternehmen sagen Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Der Begriff einer Wegwerfgesellschaft rund um Lebensmittel fällt in den letzten Monaten und Jahren immer häufiger. Kein Wunder, denn dieser Status gefährdet drei der wichtigsten Ziele unserer Gesellschaft: Den Kampf gegen den Klimawandel, den Kampf gegen den Welthunger und das Streben nach mehr Nachhaltigkeit.

Die Lebensmittelverschwendung hat mitunter dramatische Züge angenommen, wie einige Zahlen nahelegen. Jeder Deutsche wirft in einem Jahr rund 75 Kilogramm an Lebensmitteln weg. Statistiken von Care Elite sagen außerdem aus, dass weltweit etwa 1,3 Milliarden Tonnen der Lebensmittel in den Mülltonnen landen. Dan Sztybel, CEO der Save Foods Ltd., dem operativen Teil der Aktiengesellschaft Save Foods (ISIN: US80512Q3039), berichtete bei seiner Aegis Virtual Conference Presentation, dass 46 Prozent der produzierten Früchte und des produzierten Gemüses weltweit nicht auf dem Teller der Verbraucher landen. Außerdem entstehen acht Prozent der Treibhausgase durch Lebensmittelverschwendung. Das zeigt, dass Lebensmittel längst nicht nur ein Schlüssel für eine gute Gesundheit sind, sondern auch die Gesellschaft stark von Lebensmittelverschwendung betroffen ist. Daher will die UN diese bis zum Jahr 2030 auch zu 50 Prozent verringern.

Damit dieses Zahl erreicht werden kann, braucht es fortschrittliche, nachhaltig arbeitende und innovative Unternehmen, welche vorangehen. Ein solches stellt u.a. Save Foods dar, es sorgt mit umweltfreundlichen Lösungen für mehr Haltbarkeit und Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln. Auch große Lebensmittel-Konzerne wie Danone (ISIN: FR0000120644), Walmart (ISIN: US9311421039), Mowi (ISIN: NO0003054108), HelloFresh (ISIN: DE000A161408) und Beyond Meat (ISIN: US08862E1091) setzen sich gegen Lebensmittelverschwendung ein. Danone hat zusammen mit dem Social Impact Unternehmen Too Good To Go sogar eine repräsentative Studie in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt, wonach sich 80 Prozent der Konsumenten entscheidende Schritte zur Vermeidung von Lebensmitteln wünschen.

Drei Food Aktien im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung
Save Foods (ISIN: US80512Q3039): Save Foods will dabei helfen, die Kluft zwischen Gesundheit und Ernährung zu überbrücken. Außerdem liegt der Fokus des US-Unternehmens mit einer Tochtergesellschaft in Israel auf umweltfreundlichen Lösungen, welche sich rund um nachhaltige Lebensmittel drehen. Der Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung spielt dabei ebenfalls eine Hauptrolle. Die Haltbarkeit von Frischwaren, umweltfreundliche Lebensmittel und die Verbesserung der Lebensmittelsicherheit sind im Vordergrund. Save Foods ist seit Anfang 2022 an der Börse gelistet. Zu den jüngsten Erfolgen gehört die NSF-Zertifizierung, welche dem innovativen Food-Unternehmen einen weiteren Boost verleiht.

Danone (ISIN: FR0000120644): Der Konzern aus Frankreich ist ein Big Player in der Lebensmittelbranche, wenn es um Getränke, Milchprodukte und Babynahrung geht. Auch abgefülltes Trinkwasser vertreibt das Unternehmen. Danone will die eigenen Lebensmittelverluste bis zum Jahr 2025 um 50 Prozent reduzieren.

HelloFresh (ISIN: DE000A161408): Das deutsche Unternehmen stellt einen Lieferservice für Lebensmittel dar. HelloFresh bringt passende Zutaten mit samt Rezepten an die Haustüren der Menschen. Das Unternehmen legt dabei viel Wert auf Nachhaltigkeit und das Konzept trägt viel im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung bei.

Mit Lebensmittel-Aktien und Lebensmittel-Fonds die Zukunft beeinflussen
iShares STOXX Europe 600 Food & Beverage (ISIN: DE000A0H08H3): Neben Danone (ISIN: FR0000120644), stellen auch Nestlé (ISIN: CH0038863350) und Pernod Ricard (ISIN: FR0000120693) Top-Holdings dieses Fonds dar. Über 30 Prozent der Unternehmen des Lebensmittel-Fonds kommen aus der Schweiz.
Pictet-Nutrition (ISIN: LU0366533882): Ein echter Nachhaltigkeits-Fonds, wenn es um Lebensmittel geht. Top-Holdings sind Deere & Co (ISIN: US2441991054), die Kerry Group (ISIN: IE0004906560) und Koninklijke (ISIN: NL0000009082).

Unser Umgang mit Lebensmitteln muss sich von Grund auf ändern, wie die Zahlen deutlich machen. Damit die Lebensmittelverschwendung zu großen Teilen endet, haben sich Unternehmen und Organisationen ambitionierte Ziele gesetzt. Mit Aktien und Fonds rund um Lebensmittel können Sie an diesen teilnehmen.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: „Nebenwerte“. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Quellen und weitere Informationen
https://www.careelite.de/lebensmittelverschwendung-statistiken-zahlen-fakten/
https://www.youtube.com/watch?v=fQIt7pUIrdg
https://www.finanzen.net/nachricht/geld-karriere-lifestyle/too-good-to-go-kaufland-und-real-im-boot-mit-einer-app-soll-lebensmittelverschwendung-der-vergangenheit-angehoeren-8087286
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/voll-im-saft-rueckkehr-der-klassiker-diese-lebensmittel-aktien-sind-zum-anbeissen-10539856
https://globalmagazin.eu/themen/wirtschaft/anti-verschwendung-walmart-verkauft-schrumpelware/
https://www.verpackungmitzukunft.at/danone-too-good-to-go-lebensmittelverschwendung/

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit Save Foods existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Save Foods. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung Save Foods vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Save Foods abgerufen werden: https://savefoods.co/#investor 

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Save Foods vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Aktien von Save Foods können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu  

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE0000000014

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Firmenkontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu

Pressekontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen