Die letzten 300

Zum Internationalen Tag des Ostseeschweinswals rufen Umweltschützer zum Kreativwettbewerb auf

Anlässlich des Internationalen Tag des Ostseeschweinswals am 19. Mai rufen Umweltschützer den Kreativwettbewerb „Die letzten 300“ aus, um auf die besorgniserregende Situation des Ostseeschweinswals aufmerksam zu machen. Aufgefordert sind Kreative – Anfänger und Profis gleichermaßen -, sich in Form von Videos, Illustrationen, Animationen, Fotoarbeiten, Skulpturen, Musik- oder Sounddesigns unter dem Motto „Was bedeuten Dir Wale?“ mit den heimischen Schweinswalen auseinanderzusetzen.

Gemeinsam mit dem Schutzabkommen für Kleinwale in Nord- und Ostsee (ASCOBANS) rufen die Umweltverbände Whale and Dolphin Conservation (WDC), NABU und OceanCare am 19. Mai 2013, dem Internationalen Tag des Ostseeschweinswals, den Kreativwettbewerb „Die letzten 300“ aus. Bürgerinnen und Bürger jeden Alters sind dazu eingeladen, sich kreativ mit dem einzigen in Deutschland heimischen Wal auseinanderzusetzen. Ziel ist es, die Bekanntheit des Schweinswals und das Bewusstsein für die Notwendigkeit seines effektiven Schutzes zu steigern. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Unter dem Motto „Was bedeuten Dir Wale?“ werden Illustrationen, Videos, Animationen, Fotoarbeiten, Skulpturen, Musik- oder Sounddesigns gesucht. Die Gewinner werden durch eine Jury gemeinsam mit der Öffentlichkeit auf der eigens eingerichteten Website www.schweinswal.eu gewählt. Ihnen winken neben einer Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift weitere attraktive Preise. Ab dem 19. Mai können auf der Wettbewerbs-Webseite alle Informationen abgerufen werden.

In der zentralen Ostsee kämpfen Schätzungen zufolge ca. 300 Schweinswale um ihr Überleben. Die größte Gefahr droht ihnen durch Stellnetze und den zunehmenden Unterwasserlärm. Da es sich um eine eigenständige Population handelt, gehören diese Tiere zu den am stärksten bedrohten Walen der Welt.

„Die wenigsten Menschen wissen, dass es bei uns in Deutschland Wale gibt, und was für ein außergewöhnliches Wildtier wir vor der eigenen Tür haben“, so die Initiatoren des Wettbewerbs „Die letzten 300“.

„Wir möchten mit diesem Wettbewerb auf unkonventionelle Weise das öffentliche Bewusstsein für Schweinswale schärfen. Seit vielen Jahren müssen wir mit ansehen, wie die Populationen in der Ostsee zurückgehen. Wenn wir Bürgerinnen und Bürger die Augen für die Welt dieser wundervollen Geschöpfe öffnen, setzen wir ein positives Zeichen für ihren Schutz. Gemeinsam wollen wir darauf hinwirken, das Verschwinden des Ostseeschweinswals aufzuhalten“, so die Umweltverbände.

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen