Die besten Profi-Tipps: Fensterputzen leicht gemacht!

Fensterputzen zählt nicht unbedingt zu den Lieblings-tätigkeiten im Haushalt. Doch mit den richtigen Tricks und Helfern gelingt die unliebsame Frühlingsbeschäftigung im Nu!

Alle Jahre wieder – spätestens zu Beginn der Frühlingszeit führt kein Weg daran vorbei: die Fenster müssen dringend gereinigt werden! Von Regen, Pollen und Vögeln verdreckte Scheiben sind schließlich kein verlockender Anblick. Da heißt es – Lust hin oder her – ran ans Putzen! Damit sich das Resultat anschließend auch möglichst lange sehen lassen kann, empfehlen die Experten des Online-Magazins www.homesolute.com folgende Tipps und Tricks:

1. Die richtigen Helfer:

Trotz einer Vielzahl an Alternativen gilt die klassische Methode mit Wasser, Spülmittel und Gummiabzieher nach wie vor unter Fachleuten als Beste. Als ideales Utensil zum Säubern der Scheiben eignet sich zum einen ein weiches, fusselfreies Tuch bzw. ein Waschleder, zum anderen ein nicht scheuernder Schwamm. Im Normalfall reicht klares, möglichst kalkarmes Wasser zum Putzen der Fensterscheiben vollkommen aus. Ein Tipp der homesolute.com-Experten: Einige Tropfen Spülmittel machen hartes Wasser etwas weicher! Auf keinen Fall sollte man jedoch heißes Wasser verwenden, da viele Putzmittel dann ihre Wirkung verlieren. Zudem sollte man Zusätze erst nachträglich ins Wasser geben, sonst schäumt es zu sehr.

2. So geht’s:

Um Beschädigungen des Fensterglases zu verhindern, sollte die Scheibe weder direkt mit Silikon noch mit anderen chemischen Produkten in Berührung kommen, die scheuernde Partikel enthalten. Für das Einseifen der Scheibe empfiehlt sich ein simpler Schwamm, mit dem das Glas schlangenlinienförmig von links oben bis rechts unten abgewaschen wird. Überschüssiges Wasser wird anschließend einfach mit einem Gummiabzieher oder einem Fensterleder entfernt. Zu guter Letzt sollte man das Fenster noch mit einem Mikrofasertuch nachwischen und etwaige Restfeuchte aus den Ecken bzw. vom Fensterrand entfernen.

3. Den Durchblick bewahren:

Zwar ist das Nachpolieren mit Zeitungspapier ein altbewährtes Mittel, doch hinterlässt die Druckerschwärze oftmals unansehnliche Spuren auf Fensterbank und Rahmen, betonen die Experten von homesolute.com. Besser ist ein Fensterleder, welches man nach dem Putzen Idealerweise in warmem Salzwasser ausspült und leicht auswringt, damit es nicht hart wird. Und noch ein Tipp zum Schluss: Auch wenn es vielleicht mehr Spaß macht, bei Sonnenschein zu putzen, sollte man nicht unbedingt bei praller Sonne zu Schwamm und Fensterleder greifen. Sonst entstehen beim Trocknen schnell die berühmten hässlichen Schlieren – und alle Mühe war umsonst!

Weitere Tipps und Ideen rund um mehr Spaß in den eigenen vier Wänden finden Interessierte auf www.homesolute.com.

Ansprechpartner:

Frau Tanja Est
Redaktion
Jetzt eine Nachricht senden
Telefon: +49 (821) 2589300
Fax: +49 (821) 2589301

Über www.homesolute.com: www.homesolute.com ist das führende Online-Magazin für Bauherren, Renovierer, Wohngenießer und Gartenliebhaber. 200.000 Besucher informieren sich monatlich bei homesolute.com. Besonders beliebt sind der größte Ideenpool im deutschsprachigen Internet mit über 10.000 großformatigen Fotos, ein kostenloser 3D-Raumplaner, zahlreiche Experten-Interviews sowie ausführliche Sonderthemen mit kompetenten Tipps und kreativen Ideen.

Quelle (lifePR)

1 Kommentar zu Die besten Profi-Tipps: Fensterputzen leicht gemacht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen