David Carradine ist tot

Der Hollywood-Schauspieler David Carradine ist tot in einem Hotelzimmer in Thailand aufgefunden worden. Ein Sprecher der amerikanischen Botschaft in Thailand hat dies mittlerweile gegenüber den Medien bestätigt.

Carradine, bekannt aus Kung-Fu-Filmen und Kill Bill, befand sich zu Dreharbeiten für seinen neuen Film „Stretch“ in Bangkok. Die Filmcrew hatte sich gewundert, warum der Schauspieler am Abend zuvor nicht zu einem gemeinsam geplanten Essen gekommen ist. Am nächsten Morgen wurde der 72-jährige von einem Zimmermädchen leblos im Zimmer aufgefunden.

Während manche US-Medien derzeit, unter Berufung auf Carradines Manager, von einem natürlichen Tod sprechen, gibt es auch anderslautende Berichte über die Todesursache. Angeblich soll er sich erhängt haben. Welche der widersprüchlichen Meldungen richtig ist, ist derzeit noch völlig ungewiss. Allerdings scheinen sich in den letzten Berichten die Hinweise auf einen Selbstmord zu verdichten.

Update: Mittlerweile spricht man offenbar von einem tragischen Unfalltod. Laut der Rechtsmedizin vor Ort ist weder ein Selbstmord, noch ein natürlicher Tod wahrscheinlich. Wie man sich allerdings aus Versehen in einer Gardinenkordel stranguliert bleibt noch ungeklärt.
Diese Pressemeldung darf, unverändert mit unten aufgeführtem und unverändertem Quellverweis,  frei auf anderen Webseiten verwendet werden.

Quelle Schlaunews.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen