• 7. Oktober 2022 00:43

Bundesliga Spieltag 32 – Die Entscheidungen der Saison 2006/2007 nahen…

VonArchivSN

Mai 5, 2007

Selten, oder vielleicht nie war eine Bundesligasaison spannender als die Saison 2006/2007. Das Rennen um die Meisterschaft wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag ein Dreikampf zwischen Schalke, Stuttgart und Bremen und die halbe Bundesliga im Abstiegskampf.

Bis vor zwei Spieltagen konnten bis einschließlich Platz 7 noch 12 Mannschaften absteigen und darunter waren Mannschaften, die vor der Saison in ganz anderen Tabellenregionen eingeschätzt wurden, wie Borussia Dortmund und der Hamburger SV.

Es gab tiefe Abstürze (Borussia Mönchengladbach), wundersame Wendungen (Mainz 05 zu Beginn der Rückrunde) und dann beinahe tragische erneute Durchhänger, wie ebenfalls bei Mainz, die nun mit dem Rücken zur Wand stehen und kaum noch Hoffnungen haben.

Vieles ist noch unsicher, doch eins ist klar, spannender und turbulenter ging es selten zu.

Gladbach, da braucht man sich nichts mehr vorzumachen, die werden in der kommenden Saison Zweitklassig sein. Aber welche zwei Mannschaften da noch mit runter gehen ist noch unklar. Derzeit haben die Mainzer und die Aachener die schlechtesten Karten.

Allerdings könnte Aachen mit einem Sieg gegen Frankfurt heute, die Elf von Trainer Friedhelm Funkel in den Abgrund stürzen lassen. Die Mainzer könnten sich mit einem Sieg heute nicht nur zurück Richtung rettendes Ufer bringen, nein sie könnten zudem den Stuttgartern im Kampf um die Meisterschaft ein Bein stellen.

Wer weiß ob es nach dem Spieltag noch ein wirklicher Dreikampf um den Meistertitel sein wird, denn Bremen hat nach den verpatzten Uefa-Cup Halbfinalspielen und dem überraschenden Nichterreichen der Tabellenspitze am vergangenen Sonntag durch die Niederlage gegen Arminia Bielefeld, derzeit eine Krise, die den Titel frühzeitig kosten könnten.

In Gelsenkirchen werden unterdessen schon erste Vorbereitungen für die Meisterfeier von Schalke getroffen, obwohl diese am vergangenen Wochenende durch die Niederlage in Bochum schon fast aus dem Rennen gewesen wären. Wäre da nicht die freundliche Unterstützung der Arminen aus Bielefeld gekommen, hätte man die angeblich schon in Auftrag gegebenen Meister-Siegelringe für die Mannschaft schon fast wieder Einschmelzen können.

Drei Spiele noch haben die Titelaspiranten vor sich und die Schalker sind davon überzeugt diese alle gewinnen zu können, nicht das man mit dieser Annahme noch ganz böse stolpert, so wie vor wenigen Jahren als die Meisterfeierlichkeiten bereits im Gange waren, bis in der Nachspielzeit der Todesstoss der Münchener alle Freude beendete.

Nach den Erfahrungen des letzten Spieltages sollte sich keiner seiner Sache sicher sein, weder die Schalker, die Stuttgarter und schon gar nicht die Bremer.

Gerade Schalke könnte noch vom bösen Nachbarn aus Dortmund am vorletzten Spieltag aller Träume beraubt werden.

Eins ist aber klar, und das ist es am Ende der Saison eigentlich immer. Wer am Ende Meister ist hat es auch verdient und auch wer am Ende absteigt, ist es in der Regel selber schuld.

Lassen wir uns überraschen, wie diese spannende Saison ihr Ende finden wird…

Diese Pressemeldung darf, unverändert mit unten aufgeführtem Quellverweis, inklusive Backlink zu Schlaunews, frei auf anderen Webseiten verwendet werden.

Quelle Schlaunews.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.