News Ticker

BNW News: XPhyto will mit seinem ambitionierten Testkit die PCR-Testlandschaft revolutionieren

BNW News: XPhyto will mit seinem ambitionierten Testkit die PCR-Testlandschaft revolutionieren

25. Februar 2021
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57044/XPhyto_Article_03012021_DEPRcom.001.jpeg
© iStock-CrispyPork

Eine „Technologieevolution“, die mit Schnelligkeit und Genauigkeit punktet, könnte schon bald den 84,4 Milliarden US-Dollar schweren Markt für COVID-19-Diagnostika transformieren.

Bitte folgen Sie dem Link, um den Report im Original auf der Webseite von BNW News einzusehen: https://www.bnwnews.ca/biotech-news

Das in Vancouver ansässige Biowissenschaftsunternehmen XPhyto Therapeutics Corp. geht davon aus, dass sein COVID-19-Schnelltestsystem spätestens Anfang März in Europa zugelassen wird. Das Testkit liefert innerhalb von nur 25 Minuten ein Ergebnis und ist damit deutlich schneller als die PCR-Schnelltests, die derzeit am Markt boomen und mit einer weitaus größeren Genauigkeit punkten als die gängigen Einweg-Antigentests.

Das Unternehmen rechnet damit, dass es die Erstbestellung von rund 10.000 Testkits noch vor Ende März ausliefern kann.

PCR-Testinnovation

Diese innovative Technologie, die von XPhyto und seinem deutschen Partner 3a-Diagnostics GmbH entwickelt wurde, könnte den Gesundheitsdienstleistern eine wichtige Waffe im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie an die Hand geben. Sie stellt außerdem eine Wiederbelebung der globalen Tourismus-, Reise- und Veranstaltungsbranche in Aussicht, die gerade versucht, wieder auf die Beine zu kommen.

Die Schnelligkeit und Bequemlichkeit, die dieses Testkit bietet, macht es in der Welt der diagnostischen Tests zu einer Ausnahmeerscheinung. Es kombiniert im Wesentlichen die Genauigkeit der PCR-Tests mit der Schnelligkeit von Einweg-Screeningtests, was eine enorme Innovation in diesem Bereich darstellt.

Das Testkit, das unter dem Namen ‚COVID-ID Lab‘ vertrieben wird, benötigt weniger Ausrüstung und einen geringen Schulungsaufwand als herkömmliche PCR-Testkits. Es punktet mit geringeren Betriebskosten sowie mehr Bequemlichkeit und Tragbarkeit. Damit kann das Team Tausende von Flughäfen, Kreuzfahrtterminals und Apotheken bedienen, denen diese Testkapazitäten derzeit fehlen.

Wir stellen vor: Der schnellste PCR-Test der Welt

In Europa ist der Verkaufsstart im April 2021 geplant; weitere Länder sollen folgen. Der Partner des Unternehmens, 3a, eine Firma, die in der Entwicklung von Diagnostika für Infektionskrankheiten eine tolle Erfolgsbilanz vorweisen kann, rechnet damit, in den nächsten Wochen die Zulassung als Medizinproduktehersteller zu erhalten.

In einem nächsten Schritt soll dann die kommerzielle Vermarktung des ‚COVID-ID Lab‘ in Angriff genommen werden. XPhyto arbeitet bereits an kommerziellen Produktions- und Vertriebsvereinbarungen für Europa und den Mittleren Osten.

Tatsächlich hat sich XPhyto die exklusiven Vermarktungsrechte an dieser Markteinführung gesichert. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen ein Vertriebsteam zusammengestellt, das aus „erstklassigen klinischen und pharmazeutischen Führungskräften und Dienstleistern“ besteht. Diese Experten verfügen über das richtige Maß an Fachwissen, um die Aufgabe der raschen weltweiten Einführung des ‚COVID-ID Lab‘ zu bewältigen.

„Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir nun über ein Team mit profunden Fachkenntnissen in der Vermarktung von medizinischen Diagnoseprodukten verfügen“, sagt Hugh Rogers, CEO von XPhyto.

„Das Team überzeugt mit umfangreichen Erfahrungen, von der behördlichen Zulassung bis hin zur internationalen Produktion und zum Vertrieb. Unser Ziel war es, den schnellsten und am besten portablen COVID-19-PCR-Test am Markt zu entwickeln. Wir sind zuversichtlich, dass wir eine beschleunigte Zulassung erhalten und freuen uns auf eine baldige Markteinführung.“

Warum PCR-Tests auch in den nächsten Jahren nicht an Bedeutung verlieren werden

Über eines müssen wir uns im Klaren sein: Durch Impfstoffe wird das Testen auf COVID-19 nicht überflüssig. Das zu denken, wäre ein Fehler.

Die Impfstoffe werden derzeit in einer Reihe von Industrienationen verteilt; es wird aber vermutlich noch Jahre dauern, bis genügend Menschen geimpft wurden, um eine Herdenimmunität auf globaler Ebene zu erreichen. Eine entscheidende Rolle werden die PCR-Tests auch bei der Ermittlung der Wirksamkeit dieser Impfstoffe spielen, die ja bisher noch nicht im großen Maßstab nachgewiesen wurde.

Diese dem „Goldstandard“ entsprechenden Diagnosetools werden daher noch viele Jahre lang zum Einsatz kommen, während die Menschheit gegen die Ausbreitung von COVID-19 ankämpft, und sie werden vermutlich noch bis weit in die Zukunft hinein zum Nachweis verschiedener weiterer Infektionskrankheiten in Verwendung bleiben.

Zu diesem Zweck entwickeln XPhyto und 3a aktuell ein Portfolio von Testkits für den Nachweis der Erreger der H1N1-Schweinegrippe, H5N1-Vogelgrippe und Influenza A, den Nachweis von Streptokokken der Gruppe A sowie verschiedene Mundgesundheitstests zum Nachweis einer Stomatitis, Periimplantitis und Parodontitis. Diese zusätzlichen Testkits sind voraussichtlich ab dem 4. Quartal 2021 am Markt erhältlich.

COVID-19 scheint nun eine Endemisierung vollzogen zu haben. Die Industriestaaten liefern sich einen regelrechten Kampf, um das Virus einzudämmen, und das Testen wird auf unbestimmte Zeit eine wesentliche Rolle spielen, wenn es darum geht, das Virus an Grenzübergängen und Transportknotenpunkten zu stoppen.

Mit anderen Worten: Wir haben es mit einem soliden, nachhaltigen Geschäftsfeld mit langfristigen Perspektiven zu tun. Nach Angaben der Wohltätigkeitsorganisation Oxfam hat die Coronavirus-Pandemie der Weltwirtschaft alleine im Jahr 2020 rund 11,7 Billionen Dollar gekostet. Die Regierungen sind daher bereit, enorme Summe in das Testen zu investieren, um ihre Volkswirtschaften endlich wieder hochfahren zu können.

Warum ist diese PCR-Schnelltesttechnologie so revolutionär?

An dieser Stelle soll noch einmal betont werden, dass der revolutionäre Charakter dieser Technologie vor allem in ihrer Bequemlichkeit, Schnelligkeit und Genauigkeit besteht. Somit könnte eine rasche PCR-Testung direkt am Ort des Geschehens den Weg für die Wiederöffnung der Reise-, Beherbergungs- und Veranstaltungsbranche ebnen.

Darüber hinaus ist die Gesundheitsbranche auf der Suche nach soliden und effektiven Testlösungen, die den Mitarbeitern dabei helfen, so rasch, sicher und effizient wie möglich ihre Arbeit fortzusetzen. Weil das ‚COVID-ID Lab‘ so rasche Ergebnisse liefert und kein vollwertiges Labor benötigt, kann es in einer Vielzahl von ‚Point-of-Care‘-Umgebungen, einschließlich Pop-up-Laboren, eingesetzt werden.

Für XPhyto besteht insbesondere die Gelegenheit, den Test an kleinformatige Teststandorte wie Apotheken oder kommunale Pop-up-Teststationen zu verteilen, die ansonsten aufgrund logistischer Einschränkungen nicht in der Lage wären, PCR-Tests zu verwenden.

Eine wichtige Frage bleibt jedoch offen: Wie genau ist das von XPhyto entwickelte ‚COVID-ID Lab‘? Nach Angaben des Unternehmens hat das Testkit eine sehr hohe diagnostische Genauigkeit in Bezug auf die Sensitivität und Spezifität gezeigt. Das Unternehmen hofft nach eigenen Aussagen darauf, diese sensiblen Daten unmittelbar nach der kommerziellen Zulassung veröffentlichen zu können. Es ist zu erwarten, dass das ‚COVID-ID Lab‘ die von der Weltgesundheitsorganisation sowie von den staatlichen Regulierungsbehörden in Nordamerika und Europa geforderte Mindestgenauigkeit der Testtechnologie leicht übertreffen wird.

Als Mitentwickler dieser bahnbrechenden Technologie (und Inhaber der Vermarktungsrechte) will XPhyto im wachstumsstarken Markt für Covid-19-Diagnostik in der EU und später auch in Nordamerika zum Branchenführer avancieren.

Eines steht fest: Die Einführung einer raschen, bequemen und überall zugänglichen PCR-Testung wird bei der endgültigen Bezwingung der Pandemie im Jahr 2021 eine ganz entscheidende Rolle spielen.

Marc Davis
Finanzjournalist
Gastautor

Und

Martin Greene
Wirtschaftsjournalist
Gastautor

Bitte folgen Sie dem Link, um den Report im Original auf der Webseite von BNW News einzusehen: https://www.bnwnews.ca/biotech-news

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57044
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=57044&tr=1
NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA0000000009

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Firmenkontakt
BNW News – Marc Davis
Marc Davis
Suite 1400 – 1111 West Georgia Street
V6E 4M3 Vancouver, BC
+1 778.945.2940
marc@bnwnews.ca
https://www.bnwnews.ca/

Pressekontakt
BNW News – Marc Davis
Marc Davis
Suite 1400 – 1111 West Georgia Street
V6E 4M3 Vancouver, BC
+1 778.945.2940
marc@bnwnews.ca
https://www.bnwnews.ca/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen