Beyond Identity sammelt 100 Millionen Dollar ein

Mit Evolution Equity Partners steigt die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 205 Millionen US-Dollar, die Bewertung auf 1,1 Milliarden US-Dollar

Beyond Identity, der Anbieter von unsichtbarer, nicht manipulierbarer Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA), hat eine Finanzierungsrunde der Serie C in Höhe von 100 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Damit erhöht sich die bisherige Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 205 Millionen US-Dollar und die Bewertung auf 1,1 Milliarden US-Dollar.

Die Runde wurde von Evolution Equity Partners angeführt, wobei die bestehenden Investoren New Enterprise Associates (NEA) und Jim Clark beteiligt waren. Potentum Partners, Expanding Capital und HBAM beteiligten sich ebenfalls an der Runde. Die neue Finanzierung wird für den weiteren Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Beyond Identity sowie für die Ausweitung der Präsenz und der Ressourcen des Unternehmens im asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika verwendet. Darüber hinaus wird der „Vater von SSL“ und Marconi-Preisträger 2019, Taher Elgamal von Evolution Equity Partners, dem Beyond Identity Board of Directors beitreten.

Passwörter sind die Ursache von über 80 Prozent der Sicherheitsverletzungen. Dennoch sind nur wenige der Meinung, dass sie abgeschafft werden müssen. Doch die Kosten des Abwartens oder halber Lösungen werden immer teurer. Angefangen bei der leicht zu fälschenden MFA und einer Fülle von bösartigen Toolkits, die 2FA-Codes abfangen können, bis hin zu den Warnungen der Regierung vor Millionen von kompromittierten Konten, die direkt zu Ransomware und Kontoübernahmeangriffen führen, ist deutlich geworden, dass Unternehmen jetzt handeln müssen. In seinem jüngsten Bericht über aufkommende Technologien und Trends für 2022 bezeichnete der Branchenbeobachter Gartner die passwortlose Authentifizierung als kritische Technologie für „allgegenwärtige und transparente Sicherheit“, die so schnell wie möglich eingeführt werden sollte.

„Unsere Branche ist an der zunehmenden Cyberkriminalität nicht ganz unschuldig“, sagt TJ Jermoluk, Mitbegründer und CEO von Beyond Identity. „Wenn wir Unmengen an Risiko- und Beteiligungskapital in veraltete Authentifizierungstechnologien stecken, schützt das die Unternehmen nicht. Geld in Sicherheitskontrollen zu stecken, die Kriminelle immer wieder umgehen, und große Sicherheitslücken verursacht durch Passwörter, weiterhin zu akzeptieren, ist nicht nur eine Finanzierung des Scheiterns, sondern auch ein bewusster Misserfolg für Unternehmen und Kunden. Passwort-Manager, aushebelbare MFA und veraltete VPN-Technologien sind nicht die Antwort und werden die weit geöffnete Tür, durch die Kriminelle jeden Tag spazieren, nicht schließen. Die heutige Ankündigung sendet eine klare Botschaft, dass Abwarten nicht länger eine Option ist.“

Beyond Identity ist führend mit einer hochmodernen MFA-Lösung, die die Identität eines Benutzers kryptografisch an seine Geräte bindet. Das System nutzt die bewährte Public/Private-Key-Technologie und X.509-Zertifikate, wodurch Passwörter vollständig aus dem Authentifizierungs- und Kontowiederherstellungsprozess entfernt werden, anstatt sie einfach nur zu verbergen. Die Kernarchitektur in Kombination mit dem modernen Authentifikator und der fortschrittlichen Policy Engine des Unternehmens stellt sicher, dass nur autorisierte Benutzer und autorisierte Geräte Zugang erhalten und dass jedes Gerät vor und nach der Authentifizierungsanfrage die Sicherheitsrichtlinien einhält.

„Zu gewährleisten, dass wir genau kontrollieren, wer auf unsere Systeme zugreift, ist nur die halbe Miete“, sagt Mario Duarte, Vice President of Security bei Snowflake. „Die andere kritische Komponente besteht darin, sicherzustellen, dass die Geräte, die für den Zugriff auf unsere kritischen Systeme und Daten verwendet werden, zum Zeitpunkt der Anmeldung sicher sind und sicher bleiben. Beyond Identity hat eine Authentifizierungslösung der nächsten Generation entwickelt, die beides leistet und ein wichtiger Bestandteil unseres Zero-Trust-Programms ist.“

Die neue Finanzierung von Beyond Identity kommt zu einer Zeit, in der das Unternehmen ein Rekordwachstum und eine Rekorddynamik verzeichnet. Der jährlich wiederkehrende Umsatz (ARR) stieg von 2020 bis 2021 um 330 Prozent, der Kundenstamm wuchs um 640 Prozent, und das Unternehmen beschäftigt nun mehr als 180 Mitarbeiter in Nordamerika und EMEA, darunter ein Ingenieurteam mit über 100 Entwicklern. Im Jahr 2021 brachte das Unternehmen Secure Customers und Secure DevOps auf den Markt, um sein bestehendes Produkt Secure Work zu ergänzen, und fügte Dutzende von Integrationen mit Identitäts- und Cybersicherheitsprodukten unter anderem aus den Bereichen MDM, EDR, SIEM und Code Repositories hinzu.

„Passwörter sind immer noch der wichtigste Angriffsvektor bei den meisten Sicherheitsverletzungen“, so Elgamal. „Die Industrie hat Fortschritte bei der Entwicklung von Lösungen zum Schutz von Passwörtern gemacht, aber diese Lösungen hatten sowohl Einschränkungen bei der Sicherheit als auch bei der Benutzerfreundlichkeit. Beyond Identity bietet ein komplett passwortloses Authentifizierungs-Ökosystem mit überlegenen Eigenschaften bei der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit. Wir freuen uns sehr, an dieser Finanzierungsrunde teilzunehmen, um das Unternehmen dabei zu unterstützen, sein Wachstum weiter zu beschleunigen, und Kunden dabei zu helfen, eines der größten Cybersecurity-Risiken zu beseitigen, denen sie heute ausgesetzt sind.“

Beyond Identity bietet die sichere Authentifizierungsplattform, überwindet die Barrieren zwischen Cybersicherheit, Identitäts- und Gerätemanagement und verändert grundlegend die Methode, wie sich Nutzer anmelden – ohne Passwörter und mit einem reibungslosen, mehrstufigen Anmeldeverfahren. Über die Passwortfreiheit hinaus bietet das Unternehmen den Zero-Trust-Zugang für die Absicherung hybrider Arbeitsumgebungen, in denen eine strenge Kontrolle darüber, welche Benutzer und welche Geräte auf kritische Cloud-Ressourcen zugreifen, unerlässlich ist. Die fortschrittliche Plattform sammelt bei jeder Anmeldung Dutzende von Risikosignalen von Benutzern und Geräten, wodurch Kunden eine kontinuierliche, risikobasierte Zugangskontrolle durchsetzen können. Die innovative Architektur ersetzt Passwörter durch die bewährte asymmetrische Kryptographie, die TLS zugrunde liegt und täglich Transaktionen im Wert von Billionen von Dollar schützt. Kunden wenden sich an Beyond Identity, um Cyberattacken zu stoppen, ihre wichtigsten Daten zu schützen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen.

Firmenkontakt
Beyond Identity
Helmut Weissenbach
Landsbergerstr. 155
80687 München
+49 89 54 55 82 01
helmut@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressekontakt
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Helmut Weissenbach
Landsbergerstr. 155
80687 München
+49 89 54 55 82 01
helmut@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen