• 29. September 2022 09:27

Augentropfen bei Heuschnupfen dauerhaft anwenden?

Heuschnupfen Symptome lassen sich effektiv mit Augentropfen lindern – und vorbeugen

Augentropfen bei Heuschnupfen dauerhaft anwenden?

Mithilfe von Tabletten oder Augentropfen ist es möglich, Heuschnupfen entgegenzuwirken.

Sie sind nur Mikrometer groß, können das Leben von Allergikern jedoch richtig schwer machen: Pollen, die Heuschnupfen auslösen, verbreiten sich mit dem Wind oder werden von Insekten mitgeführt. Sie lösen typische Schnupfensymptome aus, die Allergiker häufig mithilfe von Augentropfen behandeln. Pollen können in große Höhen aufsteigen und weite Strecken zurücklegen. Heuschnupfen gilt als Sofort-Typ-Allergie und wird in der Regel von windbestäubenden Pollen ausgelöst. Beim Kontakt kommt es zu Beschwerden in den oberen Atemwegen. Beim Heuschnupfen tritt ein allergischer Schnupfen häufig in Verbindung mit juckenden, tränenden und entzündeten Augen auf.

Heuschnupfen im ganzen Jahr? Augentropfen können regelmäßig zum Einsatz kommen

Wie lässt sich ein Heuschnupfen effektiv in den Griff bekommen? Allergiker sind zum einen aufgefordert, das Allergen zu meiden. Da sich die Pollen jedoch über die Luft und den Wind verbreiten und je nach Witterung eine hohe Konzentration haben, ist es für Allergiker schwierig, dem Allergen vollständig aus dem Weg zu gehen. Hinzu kommt, dass – teils verstärkt durch den Klimawandel – Pollen bereits im Frühjahr zu fliegen beginnen. April und Juli gelten als Hochzeiten des Pollenflugs, wenn zum Beispiel viele Gräserpollen oder auch Beifußpollen umherschwirren. Aus den USA wurde die Pflanze Ambrosia eingeschleppt, die im August blüht und deren Blütezeit bis in die Wintermonate hineinreichen kann. Sie gilt als hochallergen und sorgt dafür, dass sich die Pollensaison nahezu aufs ganze Jahr ausdehnt. Zu den typischen Heuschnupfen-auslösenden Pollen zählen auch Hasel-, Birken-, und Nesselpollen.

Mit Antiallergikum in Augentropfen oder in Tabletten Heuschnupfen entgegenwirken

Um Symptome zu lindern, aber auch eine Chronifizierung allergischer Beschwerden zu vermeiden, empfehlen Allergologen und Lungenfachärzte beispielsweise die frühzeitige und regelmäßige Anwendung von Antiallergika in Form von Augentropfen oder Tabletten. Zu den Antiallergika zählen zum einen Cromone (Mastzellenstabilisatoren) sowie Antihistaminika. Von Heuschnupfen betroffene Patienten sollten über die Dauer der Pollensaison hinweg auf entsprechende Medikamente zurückgreifen, insbesondere dann, wenn Akutsymptome auftreten, aber auch schon vorbeugend bei bekannten Allergien. Die Antiallergika von Micro Labs Cromo Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen, Azelastin Micro Labs 0,5 mg/ml Augentropfen sowie Levocetirizin Micro Labs 5 mg Filmtabletten gelten als gut verträglich.

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Sina Wenzel
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
presse@microlabsgmbh.de
https://www.microlabs-allergie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen