• 1. Oktober 2022 20:59

Aorten Aneurysma: Hybrid-OP als Behandlungsvorteil?

Warum Patienten mit Aorten Aneurysma im Hybrid-OP besser versorgt werden können

Aorten Aneurysma: Hybrid-OP als Behandlungsvorteil?

Eine Versorgung in einem Hybrid OP bietet sowohl Patienten als auch Ärzten einige Vorteile.

Jeder Eingriff, jede Operation an der Hauptschlagader ist schwierig und risikoreich. Die Aorta ist ein großes und lebenswichtiges Gefäß, das den gesamten Körper mit arteriellem Blut versorgt. Gleichzeitig ist die Anatomie der Aorta sehr individuell: Ihr Verlauf und ihre Gefäßäste sind bei jedem Menschen unterschiedlich. „Muss ein Aorten Aneurysma operativ versorgt werden, ist deshalb eine vorherige Bildgebung unersetzlich, damit sich der Chirurg mit dem individuellen Gefäß des Patienten vertraut machen kann und die eingesetzte Prothese speziell auf den Patienten zugeschnitten werden kann“, schildert Dr. med. Ahmed Koshty, Chefarzt der Gefäßchirurgie am Aortenzentrum im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen.

Hybrid-OP beim Aorten Aneurysma: Operation und Bildgebung in Einem

Auch wenn vor der Operation des Patienten CT-/MRT-angiographisches Bildmaterial vorliegt, das auch im OP-Saal abrufbar ist, bleibt der Eingriff kompliziert. Das Team um Dr. med. Ahmed Koshty hat jedoch einen 80 Quadratmeter großen Saal zu Verfügung, der die Versorgung von Aorten Aneurysmen deutlich verbessert: den Hybrid-OP. Neben dem Operationstisch findet sich dort eine große Angiographie-Anlage. So wird es möglich, Operation und Bildgebung live und am gleichen Ort zu vereinen.

Aorten Aneurysma im Hybrid-OP operieren: neueste Technik für bessere Patientenversorgung

Durch die Angiographie Anlage lassen sich Gefäße, bei anderen Operationen auch das Gehirn oder die Wirbelsäule, direkt im OP-Saal dreidimensional darstellen. Dadurch lässt sich während des Eingriffs nicht nur die genaue Anatomie visualisieren, sondern auch direkt das Ergebnis der Operation überprüfen und gegebenenfalls optimieren, ohne den Patienten dafür umlagern und in einen anderen Raum bringen zu müssen. Durch die genaue und moderne Bildgebung ist weniger Kontrastmittel und weniger Strahlung nötig als bisher, was für den Patienten schonender ist. Außerdem ist der Hybrid-OP nach neuesten hygienischen Standards ausgestattet. „Ein Aorten Aneurysma im Hybrid-OP versorgen zu lassen, ermöglicht Patienten einen schonenderen Eingriff und damit eine schnellere Erholung und einen kürzeren Aufenthalt im Krankenhaus“, stellt Dr. med. Koshty heraus.

Bei Dr. med. Ahmed H. Koshty, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, liegt der Schwerpunkt auf der Therapie aller Erkrankungen der Aorta. Die Klinik ist in einem Wachstumsprozess und arbeitet eng mit Ärzten, Pflegepersonal und Physiotherapeuten zusammen.

Kontakt
Diakonie in Südwestfalen gGmbH
Dr. med. Ahmed Koshty
Wichernstraße 40
57074 Siegen
0271 333 – 4733
0271 333 – 4507
mail@webseite.de
http://www.gefaesschirurgie-siegen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen