Alle Menschen sind gesund!

Die meisten werden zumindest bei „normalen Umständen“ gesund geboren.

Alle Menschen sind gesund!

Alle Menschen sind gesund! Mit GlobalOnomie ist das möglich. S.a. www.world-wide-wealth.com

Alle Menschen sind gesund!

Die meisten werden zumindest bei „normalen Umständen“ gesund geboren.

Leider ist die Welt-Gesundheit seit Proklamierung der 17 UN-SDGs in 2016 schlechter als zuvor. Nur eine Krise – und alles ist weg. Schade und traurig zugleich.

Viele Menschen werden gesund geboren, jedoch erkranken sehr viele im Laufe ihres Lebens (stark) . Daher ist Gesundheit das 3. Hauptziel der UN-SDGs *1, der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Schließlich können ja nur gesunde Menschen dem Kapital dienen.

Aber auch an kranken Menschen kann Kapital viel Geld verdienen. Wenn es sich um Menschen handelt, die gut arbeiten und Geld verdienen können, ist Kapital an deren Gesundheit doppelt interessiert. Zum einen zur Systemaufrechterhaltung als Arbeiter und Nachfrager. Zum anderen als Nachfrager von medizinischen Produkten und Leistungen.

Und so kommt es, dass Gesundheit an 3. Stelle der UN-SDGs steht.

„Normale Umstände“ ist jedoch das, was bei den 17 UN-SDGs erst als Ziele 13, 14 und 15 genannt wird: Saubere Luft, Wasser und Erde. Und selbst im 3. Hauptziel (Gesundheit) wird saubere(s) Luft, Erde und Wasser erst als 9. und somit letztes der Primär-Unter-Ziele genannt. Gäbe es jedoch „normale Umstände“, wäre die weltweite Gesundheit um ein Vielfaches besser – und man bräuchte nicht all die derzeit geplanten Maßnahmen.

Die Primär-Unter-Ziele 1 – 8 (des 3. Hauptziels , Gesundheit) beschäftigen sich in erster Linie mit Fakten, die es zu optimieren gilt. Diese Ziele sind jedoch nichts anderes als „Kurieren an Symptomen“. Symptome, welche aus vielen Aspekten einer am Kapital orientierten Welt resultieren. Und dieses „Kurieren“ stellt Ziele dar, welche wiederum Kapital-Investitions-Notwendigkeiten darstellen: 3b und 3c sprechen für sich*1. Aber in der Krise ist Kapital noch weniger da, als zuvor. Wer krank ist, wird kranker.

Und das, was die derzeitige Pandemie hätte verhindern können, 3d*1, ist der allerletzte Sub-Unterpunkt in der Auflistung zu Gesundheit. Einfach nur blamabel, wie Dringendes verschoben wird. Dringend, weil es schon diverse Vorstufen einer solchen Pandemie gegeben hat.

Hoffentlich werden die Ziele, die wirklich primär für Gesundheit sorgen, saubere Umwelt (13, 14, 15) nicht genau so verschoben, wie die Pandemie-Prevention verschoben wurde. Aber Kapital will eben ein schnelles Return-On-Investment. Dieses ist bei Präventions- und weit in der Zukunft liegenden Aspekten jedoch schlecht darstellbar. Schade um unsere Welt – und um unsere Gesundheit.

Gesundheit ist noch teurer als Ernährung. Daher erst an 3. Stelle … der 17 SDGs. Und wenn viele der gesundheitlich Geretteten dann doch an Hunger sterben, dann lohnt sich Gesundheit ja erst gar nicht. Oder doch? Eventuell um sich selber zu retten, indem weitere Mutationen verhindert werden können …?

Als Hilfe wird derzeit um 50 Milliarden „gekämpft“, die benötigt werden, um 60% der Welt-Bevölkerung zu impfen*². Das sind 0,3% der Summe, welche die reicheren Staaten für die eigene/n Wirtschaft und Menschen gegen die Corona-Krise bisher (4/2021) ausgegeben haben. Schade und traurig. Denn es geht primär um Abwehr gegen weitere Mutationen. Und selbst das gelingt nur mühselig.

Wenn nicht einmal ein Sub-Sub-Ziel finanziert werden kann, welches die eigene Existenz absichern kann, wie sollen dann die 17 anderen Ziele mit 169 Sub-Zielen finanziert werden? Mit dem jetzigen Kapital-System und der jetzigen Weltkonstellation kaum möglich!

Kapital macht viele und vieles krank. Für die Gesundung sollen dann jedoch die Staaten und Menschen („Allgemeinheit“) aufkommen, die krank gemacht wurden. Regress gelingt nur selten – auch, weil es schwer ist, Schuldige zu finden. Das Kapital-System zwingt viele so zu handeln, wie sie handeln, auch wenn sie es nicht wollen. Es sind also nicht nur bzw. nicht primär die Menschen krank. Unserer Ansicht nach ist das Kapital-System krank und braucht eine Gesundungs-Kur. Eine gesunde Welt-Struktur würde viele der 169 Sub-Ziele und 17 Nachhaltigkeits-Hauptzielen obsolet machen. Die Peinlichkeiten aus krampfhaften und vergeblichen Versuchen der Vereinten Nationen, die Symptome der Kapital-Krankheiten zu kurieren, um Nachhaltigkeit zu erzielen, würden uns erspart bleiben.

Ziele für ein gesünderes Kapital-System – welches mehr erreichen kann, als nur das Kurieren an den Symptomen der eigenen Kapital-Krankheiten – werden in den 17-Sustainable Development GOALS und den 169 TARGETS leider jedoch nicht aufgeführt.

Laut Albert Einstein gilt: „Ein Problem kann nicht mit den selben Werkzeugen gelöst werden, welche es verursacht haben.“

Einstein? Astronomie!

Das Universum ist das System, was am längsten besteht (13,8 Mrd. Jahre), welches die meisten „Mitglieder“ hat (400 Mrd. Galaxien a je 100 Mrd. Sterne plus derer Planeten), welches am größten ist (50 Mrd. Lichtjahre an Durchmesser), welches immer noch und immer schneller wächst; und welches mit weniger (1 Super-Nova alle 100 Jahre) großen Crashs wächst, als die kleine Welt des sogenannten „Homo-Sapiens“ (1 große Krise alle 3 Jahre).

Warum nicht vom Universum lernen? Gesagt getan. „GlobalOnomie“*³ ist unsere Trilogie, um unsere Welt zu optimieren. Astronomie-Gesetze* zur Welt-Optimierung. Mit GlobalOnomie optimieren wir: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit – weltweit!

In unseren Büchern drehen wir die Kapital-Markt-Gesetze um 180 Grad um.

1.Liberte, egalite, Fraternite gab es schon 1790 als Ziele. Diese drei Top-Ziele der Französischen Revolution werden in den 17 UN-SDGs aus 2016 gar nicht bzw. nur andeutungsweise dargestellt. Schade. Mit unserem GlobalOnomie-Modell erreichen wir (auch) diese 3 Ziele UND ergänzen sie mit „Realizabilite“ – mit Realisierbarkeits-Aspekten, welche uns das Universum vormacht.
2.Wir beseitigen Armut, Hunger und mehr. Alle Menschen weltweit werden reich, satt und glücklich. Mit „nur“ einer(!) Astronomie-„Regel“-Nutzung erreichen wir ALLE 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Und bei weitem mehr als nur diese 17 SDG-Minimalziele auf Minimal-Kompromiss-Basis! Weit vor 2030.
3.Mit 10 weiteren Top-Regeln festigen und erweitern wir die Errungenschaften aus der ersten Regel.
4.Es gibt (bald) nur nuch wohlhabende Menschen, weltweit! Und wer wohlhabend ist, wird sich bilden und kann sich ernähren und gesund leben. Epidemien werden vermieden.
5.Es gibt (bald) nur noch transzendente Menschen, weltweit! Wenn man nicht ständig um sein Überleben kämpfen muss, bzw. sich profilieren muss (da nun ALLE reich sind), kann man sich um Andere und Anderes kümmern.
6.Alle Menschen sind auf Nachhaltigkeit fokussiert. Weil alle gebildet sind – und wissen, dass es diese Welt nur ein Mal gibt. Und auch, weil sie sich nachhaltige Produkte leisten können – und einfordern werden.
7.Wir drehen die Maslow-Bedürfnispyramide vertikal um 180 Grad. Alle Menschen sind so wohlhabend, dass sie sich – wie die jetzigen wohlhabenderen Menschen – auch sehr um soziale Aspekte kümmern können und werden – und transzendent denken und agieren werden. Die unteren Maslow-Stufen, welche in den heutigen Kapital-Modellen für Existenz- und Profilierungs-Kämpfe sorgen, wird es kaum noch geben.
8.Kein wohlhabender Mensch zieht in den Krieg – oder muss seine Geliebten oder Heimat rein aus Geldnot verlassen.
9.Profilierungsneurotische, Machtsüchtige oder/und kriegerisch orientierte Führungskräfte haben bei einer intelligenten und wohlhabenden liberalen Bevölkerung keine Chance.
10.Endlich entsteht der langersehnte Nachfrageschub.
11.Die neue Nachfrage geht jedoch nicht in Richtung Billig-/Massenware, sondern ist, wie bei allen wohlhabenden Menschen sehr individuell. Der zerstörerisch wirkende Billig-Trend wird gebrochen.
12.Die Regeln der konstanten Nachfrage sorgen für Planbarkeit und Nachhaltigkeit. Weltweit. Und damit zur Rettung unserer Welt.

Unsere Erkenntnisse haben wir in 3 Büchern (jeweils in Deutsch und Englisch) zusammengefasst:
In der GlobalOnomie-Trilogie:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

Weiterführende Informationen fonden Sie auf https://www.world-wide-wealth.com

Über Ihr Interesse, Mitwirkung und Förderung würden wir uns sehr freuen.

*1 Die 17 UN-SDG´s sind Ziele, die sich die Weltgemeinschaft 2016 gesetzt hat. Dieses geschah im Rahmen der „Vereinten Nationen“ UNO (United Nations Organization), zu welcher 193 Staaten gehören. (Die Einzelziele finden Sie auch auf: www.world-wide-wealth.com/engagement ).
All diese 17 Ziele sind – bei 193 beteiligten Staaten – naturgemäß nur ein „Minimal-Konsens“, der kleinste gemeinsame Nenner, ein Kompromiss. Und heute, 5 Jahre nach deren Vereinabrung,
1.werden nicht einmal die ersten 2 Hauptziele – „keine Armut“ und „kein Hunger“ – erreicht
2.gibt es nur 2 Staaten, welche die Ziele in ihrer Budget-Planung offiziell benannt haben
3.gibt es keine wirklich verbindlichen Maßnahmen – und kaum effektive Kooperationen
4.gibt es noch keine Sanktionen für Nicht-Erfüllungen
5.bleiben Entwicklungshilfe-Gelder auf Minimal-Niveaus
6.bleiben Welt-Entwicklungs-Gelder weit hinter den National-„Verteidigungs“-Ausgaben zurück
7.bleiben Steuer- und Geld-Wasch-Oasen unangetastet (Singapore, Schweiz, Luxemburg, …)
8.Spielen gemeinnützige Organisationen, welche extrem helfen könnten, all diese Ziele zu erreichen, nur eine Mini-Rolle:
a.Es wird zu wenig gespendet, obwohl (z.B. in Deutschland):
i.40% der Bevölkerung (ab 14 Jahren) sich gemeinnützig engagiert
ii.7,5% der Arbeitszeit für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird
iii.18% (600.000) aller „Firmen“ gemeinnützige Organisationen sind
b.Der Wille ist da – aber wird „systemtechnisch“ durch die o.g. „Kapital-Teufelskreise“ geblockt.
c.Wir „knacken“ nun den Knoten: Mit GlobalOnomie.
Näheres zu den Einzelzielen s.u. www.world-wide-wealth.com/engagement .

*1 GOAL 3: GOOD HEALTH AND WELL-BEING – TARGETS:

Target 3.1
By 2030, reduce the global maternal mortality ratio to less than 70 per 100,000 live births

Target 3.2
By 2030, end preventable deaths of newborns and children under 5 years of age, with all countries aiming to reduce neonatal mortality to at least as low as 12 per 1,000 live births and under-5 mortality to at least as low as 25 per 1,000 live births

Target 3.3
By 2030, end the epidemics of AIDS, tuberculosis, malaria and neglected tropical diseases and combat hepatitis, water-borne diseases and other communicable diseases

Target 3.4
By 2030, reduce by one third premature mortality from non-communicable diseases through prevention and treatment and promote mental health and well-being

Target 3.5
Strengthen the prevention and treatment of substance abuse, including narcotic drug abuse and harmful use of alcohol

Target 3.6
By 2020, halve the number of global deaths and injuries from road traffic accidents

Target 3.7
By 2030, ensure universal access to sexual and reproductive health-care services, including for family planning, information and education, and the integration of reproductive health into national strategies and programmes

Target 3.8
Achieve universal health coverage, including financial risk protection, access to quality essential health-care services and access to safe, effective, quality and affordable essential medicines and vaccines for all

Target 3.9
By 2030, substantially reduce the number of deaths and illnesses from hazardous chemicals and air, water and soil pollution and contamination

Target 3.a
Strengthen the implementation of the World Health Organization Framework Convention on Tobacco Control in all countries, as appropriate

Target 3.b
Support the research and development of vaccines and medicines for the communicable and non-communicable diseases that primarily affect developing countries, provide access to affordable essential medicines and vaccines, in accordance with the Doha Declaration on the TRIPS Agreement and Public Health, which affirms the right of developing countries to use to the full the provisions in the Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights regarding flexibilities to protect public health, and, in particular, provide access to medicines for all

Target 3.c
Substantially increase health financing and the recruitment, development, training and retention of the health workforce in developing countries, especially in least developed countries and small island developing States

Target 3.d
Strengthen the capacity of all countries, in particular developing countries, for early warning, risk reduction and management of national and global health risks

*² „economist“, 22.05.2021: The covid-19 pandemic could be ended by mid-2022, if donor countries were willing to cough up a combined $50bn, according to the International Monetary Fund. The sum is the estimated cost of vaccinating 60% of the world“s population. A pittance, compared with the $16trn that governments have already spent supporting people and businesses during the pandemic.

*³ GlobalOnomie-Trilogie:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie
Bzw.:
GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

* Wir haben u.v.a. die FORMELN von ZEIT, RAUM, DUNKLER MATERIE, DUNKLER ENERGIE, DYNAMISCHER RELATIVITÄT, … erfunden – und lösen damit u.v.a. auch die Mysterien um „DUNKLE MATERIE“ (23% der bisher unbekannten Kräfte: Warum zirkulieren die Planeten nicht schneller um ihre Sterne, als sie eigentlich können sollten?) und „DUNKLE ENERGIE“ (72% der bisher unbekannten Kräfte: Warum wächst das Universum schneller als theoretisch möglich?). All diese Erkenntnisse und bestehendes Wissen nutzen wir nun, um unsere Welt zu optimieren. S.a. www.world-wide-wealth.com .

VG-WORT-ID´s:
A.Private ID: a9782e98cb1d4fd9b7deb508708743f8
B.Text ID´s:
B.1. HTML-Textes:
1.HTTP:
2.HTTPS:
B.2. Documents:
1.HTTP: LINK-NAME
2.HTTPS: LINK-NAME

Zur Optimierung unserer Welt entwickelt autonomy – Projekt: World-Wide-Wealth – neue Theorien, Methoden, Veranschaulichungs-Muster/-Bilder, Bücher, Seminare und Vorträge/Keynote-Speeches.
Die Universums-Astronomie-Gesetze wurden als die idealste Basis erkannt, um auch Weltoptimierungen zu erreichen. Mit Querdenker- und Erfinder-Kompetenz wurden schnell viele Korrelationen entdeckt bzw. neu erfunden. Zu letzteren gehören uva. die Zeit-Formel; Raum-Formel; Raum-/Zeit-Korrelation; Dynamische Relativität; Entschlüsselung der „Dunklen Materie“ (23% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls); Entschlüsselung der „Dunklen Energie“ (72% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls) … , usw. – und auch die Neu-Orientierungen in Wirtschaft & Währung, Gesellschaft & Frieden, Weisheit & Wohlstand, Ökologie & Nachhaltigkeit.
Die bisherigen Erkenntnisse sind in 3 Büchern zusammengefasst: 1.) AstronZeitOnomie, ISBN (paper) 978-3-7439-0186-5; 2. AstronRaumOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-1696-8 und 3. AstronEffizienzOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-9467-6 .

Bzw. in Englisch:
AstronTimeOnomy: ISBN 978-3-7526-0286-9
AstronSpace-Onomy: ISBN 978-3-7534-4547-2
AstronEfficiencyOnomy: ISBN 978-3-7534-8251-4

Weitere Infos siehe: http://www.world-wide-wealth.com

Kontakt
autónomy – world-wide-wealth
Helmut Rasch
Heubergredder 14a
22297 Hamburg
017643376540
helmut.rasch@world-wide-wealth.com
http://www.world-wide-wealth.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen