Air Berlin kooperiert mit Bangkok Airways

Codeshare-Flüge nach Koh Samui, Chiang Mai und Phuket buchbar

Air Berlin verstärkt ihre Präsenz in Thailand. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Di-rektverbindungen nach Bangkok und Phuket haben Air Berlin-Gästen ab sofort die Mög-lichkeit, von der thailändischen Hauptstadt weiter nach Koh Samui, Chiang Mai und Phuket zu fliegen. Dies ermöglicht die Kooperation mit Bangkok Airways. Air Berlin star-tet im Winter 2009/10 viermal pro Woche nonstop von Düsseldorf, dreimal pro Woche nonstop von Berlin-Tegel und zweimal pro Woche nonstop von München nach Bangkok. Anschlussflüge gibt es aus Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Wien und Zürich. Deutschlands zweitgrößte Airline bietet die von Bangkok Airways durchgeführten Flüge unter eigener Flugnummer an. Kunden profitieren von einem größeren Flugangebot und komfortablen Anschlussver-bindungen. Die Codeshare-Verbindungen sind ab sofort rund um die Uhr im Air Berlin-Service Center (Tel.: 01805-737 800 aus Deutschland, Tel.: 0820-737 800 aus Öster-reich, Tel.: 0848-737 800 aus der Schweiz) sowie im Reisebüro buchbar.

Bangkok Airways (www.bangkokair.com) präsentiert sich mit dem Slogan ASIENS BOUTIQUE-AIRLINE und ist seit 1968 die erste in Thailand gegründete private Fluggesellschaft. Mit etwa 100 Flügen täglich ab dem Suvarnabhumi Flughafen in Bangkok fliegt Bangkok Airways Reisende aus der ganzen Welt zu mehr als 20 exklusiven Destinationen in Thailand und ganz Asien, darunter sind Samui, Phuket und Trat (Koh Chang).

Air Berlin ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Seit Mai 2006 ist der Konzern börsennotiert. Im vergangenen Jahr beförderte Air Berlin insgesamt 28,6 Millionen Passagiere weltweit. Das Unterneh-men beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter. Allein in 2008 erhielt Air Berlin mehr als 10 Auszeichnungen für Service und Qualität. Mit einem Durchschnittsalter von nur 4,6 Jahren verfügt Air Berlin über eine der jüngsten Flotten in Europa. Ihre modernen Jets sorgen durch ihren sparsamen Kerosinverbrauch für eine nachhaltige Reduzierung von Schadstoffemissionen im Luftverkehr.

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen