ADAC unterstützt mehr Sicherheit im Internet

Brief im Internet der Deutschen Post

Autokauf im Internet könnte wesentlich verlässlicher werden

Der ADAC setzt künftig in der Kommunikation mit seinen Mitgliedern auf den Brief im Internet der Deutschen Post. Mit diesem neuen Produkt wird der klassische Brief in die Onlinewelt übertragen. „Wir wollen unseren Mitgliedern, die mit uns online kommunizieren wollen, größtmögliche Sicherheit bieten“, so ADAC-Geschäftsführer Dr. Karl Obermair. „Mit dem Brief im Internet der Deutschen Post, der in Sachen Sicherheit einen bisher im Netz noch nicht erreichten Standard bietet, können wir dies gewährleisten.“ Da sich die Nutzer des neuen Post-Produkts per Postident-Verfahren eindeutig zu erkennen geben müssen, steigen Rechtssicherheit und Transparenz im Internet deutlich.
Der ADAC sieht vor allem bei der Abwicklung von Online-Geschäften wie beispielsweise dem Autokauf im Internet eine große Chance für den neuen Brief im Internet. Bislang nutzen potentielle Auto-Käufer das Internet fast ausschließlich als Informationsquelle, zum Online-Vertragsabschluss dagegen kommt es selten. „Nutzer des Briefs im Internet signalisieren dem Geschäftspartner eine hohe Verbindlich- und Verlässlichkeit“, so Jürgen Gerdes, Vorstand Brief Deutsche Post DHL. „Genau wie beim geschriebenen Brief ist der Absender klar, die Inhalte können nicht mitgelesen werden und wir stellen den Brief im Internet genauso verlässlich zu wie den Papierbrief.“
Dank seiner hohen Verschlüsselung eröffnet der Brief im Internet auch die Möglichkeit, Dokumente, die bisher ausschließlich als Papier versendet wurden, auf elektronischem Weg zu verschicken. E-Mails haben diese Sicherheitsstandards nicht und genießen damit auch eine niedrigere Akzeptanz in den Postfächern der Empfänger. Weiterer Vorteil: der Brief im Internet erreicht seinen Empfänger auch wenn er keinen Onlineanschluss hat. Dann druckt die Post den Brief aus und stellt ihn kuvertiert mit dem Postboten zu.
Neben einem Einsatz bei Gebrauchtwagen-Börsen sieht der Münchner Automobilclub weitere Möglichkeiten für den Brief im Internet. So könnten beispielsweise beim ADAC-Mitfahrclub die angemeldeten Nutzer noch höheres Vertrauen bei ihren Partner demonstrieren, wenn sie sich per Brief im Internet eindeutig zu erkennen geben. Darüber hinaus prüft der Club auch, ob er seine bisherigen Kommunikationswege mit den über 16,8 Millionen Mitgliedern um das Angebot Brief im Internet erweitert.
Der ADAC und seine Partner setzten bereits mit großem Erfolg das Postident-Verfahren bei ihren Finanzdienstleistungen im Internet ein.

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen