09.09.09 – mit der Schnapszahl ins Glück

Was Eheleute über Versicherungen wissen sollten

Vom 09.09.09 versprechen sich viele Heiratswillige doppeltes Glück und geben sich das Jawort. Frisch Vermählte denken eher an Flitterwochen als an Versicherungen. Romantisch ist das Thema Versicherungsschutz nicht, trotzdem sollten sich Brautpaare auch damit beschäftigen. Manche Versicherungen bestehen doppelt und verschlingen unnötig Geld, andere sollten zusätzlich abgeschlossen werden.

Bei dem Versicherungscheck empfiehlt es sich, mit dem Unangenehmsten anzufangen: Wer eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, sollte darauf achten, das Bezugsrecht der neuen Situation anzupassen. Im Klartext bedeutet dies, sicherzustellen, dass im Todesfall der Partner finanziell abgesichert ist und die abgeschlossene Versicherungssumme erhält.

Für Ehepaare genauso wichtig wie für Singles ist die private Haftpflichtversicherung. Hat jeder Ehepartner bereits eine private Haftpflichtversicherung, dann ist das eine zuviel. Es genügt bei Paaren – das gilt auch für Lebensgemeinschaften ohne Trauschein – ein Vertrag für beide. Der jüngere Vertrag kann meist problemlos gekündigt werden. Das gleiche gilt grundsätzlich auch für die Rechtsschutzversicherung. Der Versicherer des bestehenbleibenden Vertrags muss darüber informiert werden, damit der Partner geschützt ist.

Das Schöne an Hochzeiten sind auch die vielen Geschenke. Dadurch steigt der Wert des Hausrats – sei es durch den wertvollen Familienschmuck oder das teure Tafelsilber. Die Versicherungssumme in der Hausratversicherung muss entsprechend angepasst werden. Nur so sind Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruch, Leitungswasser, Sturm und Hagel in vollem Umfang abgesichert.

Auch auf die Kfz-Versicherung kann die Eheschließung Auswirkungen haben. Etwa dann, wenn eine Police nur einen bestimmten Nutzerkreis vorsieht. Vorsorglich sollten sich die Partner am besten jeweils beim anderen als Fahrer eintragen lassen. Je nach Schadenfreiheitsklasse können Eheleute auch von einer verbesserten Zweitwageneinstufung profitieren.

Über Versicherungskammer Bayern:

Der Konzern Versicherungskammer Bayern ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte er Beitragseinnahmen von 5,89 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern ist 2009 mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden und beschäftigt rund 6.500 Mitarbeiter.

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen